Posts Tagged With 'Tornetzwerk'

Dezember 23, 2019

Winterpause 2019/2020 – Unlucky Eddy und andere Pechvögel

Verfasst von: Leonard Forneus 10 Kommentare
Winterpause 2019/2020 - Unlucky Eddy und andere Pechvögel

Wie jedes Jahr machen die Ketzerschriften auch 2019/2020 eine kleine Winterpause bis ca. Ende Januar 2020. Nach dem in solchen “Fällen” üblichen politischen Schauprozess wurde auch der Adminstrator der TOR-Netzwerk (“Darknet”)-Plattform “Hidden Door”, der sich “Lucky Eddy” nannte menschenrechtsverletzend vom Landgericht Karlsruhe zu einer Knaststrafe von vier Jahren und zwei Monaten veruteilt. Der 44-jährige Pforzheimer hatte auf dieser TOR-Seite anderen Menschen den Zugang zu Darstellungen sexueller Selbstbestimmung(sfähigkeit) “minderjähriger” Personen (“Kinder– und jugenpornographie“) ermöglicht. Ausserdem steigt die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die als vermeintliches “Schutzgut” selbst Opfer der gnadenlosen staatlichen Verfolgung werden wenn es derartige Bilder und Videos geht weiter an. Mehr dazu in diesem Artikel.

Dezember 01, 2019

Hexenjagd im Dunkeln Teil 2

Verfasst von: Leonard Forneus 4 Kommentare
Hexenjagd im Dunkeln Teil 2

Wie bereits exemplarisch berichtet richten die Hexenjäger mit Pensionsanspruch ihren Fokus zunehmend (mit meist wenig Erfolg) auf das sogenannte “Darknet” (u. a. TOR-Netzwerk) wenn es um die menschenrechtswidrige Verfolgung der Verbreitung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “minderjähriger” Personen (“Kinder und Jugendpornographie“) Im herkömmlichen Internet (“Clearnet”) ist die Wahrscheinlichkeit auf derartige aufkläerische Informationen zu stoßen doch eher gering geworden. Da es um globale Systeminteressen geht erfolgt diese Jagd auf Menschen meist international verknüpft. Um gnadenlos und menschenverachtend zuzuschlagen bedarf es nicht einmal einer vollendeten Tat. Mehr dazu anhand zweier Beispiele.

Mai 07, 2018

BRD – Gesinnungsstrafrecht: Dreieinhalb Jahre Knast für die Verbreitung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmung

Verfasst von: Leonard Forneus 3 Kommentare
BRD - Gesinnungsstrafrecht: Dreieinhalb Jahre Knast für die Verbreitung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmung

Bereits im Sommer letzten Jahres veranstalteten, wie berichtet, Hexenjäger des BRD-Regimes mit Unterstützung von “Kollegen” aus Österreich eine umfangreiche Hexenjagd gegen Betreiber und Nutzer einer Plattform im so genannten “Darknet” (TOR-Netzwerk), die im Rahmen des Grund- und Menschenrechts auf Meinungs- und Informationsfreiheit Darstellungen sexueller Selbstbestimmung(sfähigkeit) junger Menschen (“Kinder“- und “Jugendpornograpie“) zur Verfügung stellten. Diese Seite namens “Elysium” soll ca. 87.000 Nutzer gehabt haben und somit gäbe es die entsprechende Anzahl potenzieller Opfer von Menschenrechtsverletzungen durch Ermittlungsbehörden und Justiz. Tatsächlich wurden bisher in der deutschen Bananenrepublik zwei Personen zu Opfern der Inquisitionsbehören. Darunter auch der 50-jährige Moderator der Plattform, der jetzt von einem Hexentribunal verurteilt wurde. Mehr dazu im folgenden Artikel.

Juli 08, 2017

Schwerer Schlag gegen sexuelle Selbstbestimmung und Meinungsfreiheit

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Schwerer Schlag gegen sexuelle Selbstbestimmung und Meinungsfreiheit

Hexenjäger des BRD-Regimes begehen gemeinsam mit “Kollegen” aus Österreich schwere Menschenrechtsverletzungen gegen Betreiber und Nutzer einer Plattform im so genannten “Darknet” (Tor-Netzwerk), auf welcher Darstellungen sexueller Selbstbestimmung junger Menschen (“Kinder– und Jugendpornographie“) zur Verfügung gestellt wurden. Möglicherweise kann es international bis zu 87.000 Opfer verbrecherischer Behörden geben, denn in etwa so viele Personen sollen auf der Tor-Netz-Seite namens „Elysium“ von der Möglichkeit der informellen Selbstbestimmung als Teil des Menschenrechts auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht haben. Wie üblich hetzt die gleichgeschaltete Systempresse dazu und verbreitet Propaganda nach den staatspolitischen ideologischen Vorgaben. Weitere Informationen dazu in folgenden Artikel.

Dezember 04, 2013

Die schwarze Hexe aus dem Zauberwald und die Operation Mende…

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Die schwarze Hexe aus dem Zauberwald und die Operation Mende...

…haben zwar unmittelbar nichts miteinander zu tun, jedoch im Kontext eines anhaltenden Grundrechteabaus zeigt sich hier der Weg von einer politischen Forderung über eine Gesetzesverschärfung bis hin zur menschenrechtswidrigen Justizwillkür als Folge von Rechtsvorschriften jenseits von Grundgesetz und Menschenrechten.

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen