Posts Tagged With 'Schwulenbewegung'

April 29, 2022

Niederlande: Willkür und ein Todesfall

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Niederlande: Willkür und ein Todesfall

Am 19. April 2022 verstarb der niederländische Anthropologe und Soziologe Gert Hekma überraschend im Alter von 70 Jahren. Hekma arbeitete von 1984 bis 2017 als Professor für Schwulen- und Lesbenforschung an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Universität Amsterdam. Er setzte sich auch für die Entkriminalisierung pädo- bzw. hebephiler Sexualität ein und engagierte sich gegen das Verbot der Verenigung MARTIJN. In zahlreichen Veröffentlichungen und Interviews kritisierte er den heutigen gesellschaftlichen Umgang mit Pädosexualität und kindlicher Sexualität. Vor einigen Wochen wurde der niederländische sexualpolitische Aktivist Ad van den Berg (PNVD/MARTIJN) abermals Opfer eines willkürlichen staatlichen gewalttätigen Übergriffs in Form einer Wohnungsschändung (Hausdurchsuchung). Alles weitere im folgenden Artikel.

März 23, 2022

Wenn die Wahrheit zum Verbrechen wird…

Verfasst von: Leonard Forneus 5 Kommentare
Wenn die Wahrheit zum Verbrechen wird...

…wird die Lüge sakrosankt. Das gilt wenn rechtsfeministische Kampflesben versuchen die schwule Geschichte zu klittern und dem heutigen von Heuchelei und Opportunismus geprägten Zeitgeist anzupassen und ebenso wenn im jüngsten politischen Schauprozess Haftstrafen für Menschen verhängt werden, weil sie es gewagt haben öffentlich die Wahrheit zu sagen. Im durch Lesbenterror entschwulten “Schwulen Museum” mit Idiotensternchen versucht man auch weiterhin die Geschichte zu verfälschen, wenn es um generationsübergreifende schwule Emanzipation und den Kampf gegen ein menschenrechtswidriges “Sexualstrafrecht” in der Vergangenheit geht. In den Niederlanden nahm derweil Marthijn Uittenbogaard Stellung zu seiner Verurteilung in Rotterdam. Mehr zu alledem im folgenden Beitrag.

Juni 14, 2021

Hetze, Lügen, Lesbenterror

Verfasst von: Leonard Forneus 9 Kommentare
Hetze, Lügen, Lesbenterror

Seit vielen Jahren wird hysterisch und verheuchelt eine jüngere Vergangenheit “aufgearbeitet”,die man heute nicht mehr wahrhaben möchte. Es geht um ein Zeit zunehmender sozialer und sexueller Freiheiten auch für Kinder und Jugendliche über die hier in der Vergangenheit oft berichtet wurde. Grund- und menschenrechtswidrige Strafparagraphen wie (u. a. § 176, 176a, 182, 184b, 184c  StGB) wurden offen politisch bekämpft und eine Entkriminalisierung sexueller Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern und Jugendlichen gefordert. Die politischen “Nachfolger” der Akteure der damaligen Zeit in den 70er und 80er Jahren lassen heute missbrauchkreischend die Geschichte klittern und ideologisch anpassen. Grüne, Kinderschutzbund, eine von Kampflesben und Genderverwirrten politsch kastrierte Schwulenbewegung und andere mehr überschlagen sich beim lügen, hetzen und heucheln. Die “Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs” trieb diesen irrsinn zusammen mit dem “schwulen Museum Berlin” vor kurzem auf eine groteske Spitze, wie der folgende Artikel zeigt.

Mai 04, 2021

Helmut Kentler: Geldregen für Pseudo-Opfer

Verfasst von: Leonard Forneus 1 Kommentar
Helmut Kentler: Geldregen für Pseudo-Opfer

Der einst renomierte und kompetente Psychologe, Sozialpädagoge und Sexualwissenschaftler Prof. Dr. Helmut Kentler, wird nun schon seit Jahren, wie hier mehrfach berichtet infolge seiner emanzipatorischen wissenschaftlichen und pädagogischen Arbeit posthum angegriffen, diffamiert und kriminalisiert. Vom scheußlichen Zeitgeist geprägte und staatliche finanzierte verlogene Vorträge und Pseudoforschung, “untermauern” diese gezielte Demontage Helmut Kentlers. Dazu gehörte auch der wegweisende Modellversuch in Berlin, bei dem mehrere verwahrloste 13- bis 15-jährige Jungen bei homosexuellen/”pädophilen” Pflegevätern unterebracht wurden.Nun erhalten zwei dieser falschen “Opfer” einen beachtlichen staatlichen Geldregen, einen späten “Liebeslohn” von denen selbst Edelnutten nur träumen können. Mehr dazu in diesem Bericht.

Mai 20, 2020

Sexualdemokratie und die Ausgrenzung der Jungenliebhaber…

Verfasst von: Leonard Forneus 2 Kommentare
Sexualdemokratie und die Ausgrenzung der Jungenliebhaber...

…heißt ein Text von Prof. Gert Hekma, der bis zu seiner Pensionierung am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Amsterdam lehrte und im Bereich der seriösen Sexualwissenschaft arbeitete und forschte. Ein Interview mit dem niederländischen Wissenschaftler, der sich vor allem mit  (männlicher) Homosexulität und Pädophilie/Päderastie beschäftigte, findet man hier auf dieser Seite unter dem Titel “Kinder und Sexualität – Ein Interview“. Nun soll auch dieser Text ergänzend dazu an dieser Stelle vollständig erscheinen.

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen