Posts Tagged With 'Knast'

Mai 22, 2014

Der Fall Rainer B. – Eine Justizphantasie oder doch versuchter Justizmord? Teil 4

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
 Der Fall Rainer B. - Eine Justizphantasie oder doch versuchter Justizmord? Teil 4

Es ist an der Zeit diese unschöne Geschichte aus dem Jahr 2008 fortzuführen, die letztlich bis zum heutigen Tage andauert

Januar 10, 2013

Nicht in meinem Namen Teil III

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Nicht in meinem Namen Teil III

Urteile werden im “Namen des Volkes” gesprochen, was an und für sich eine Anmaßung ist. Somit wird immer wieder die Verantwortung für vorsätzlich begangenes Unrecht von Behördenvertretern auf das ganze Volk abgewälzt. In Fortsetzung, der im Juni diesen Jahres begonenen Reihe geht es diesmal um ein Beispiel für die Verfolgung eines Unschuldigen mittels einer menschrechtswidrigen und kriminellen Strafgesetzgebung wo es eigentlich um NICHTS geht ausser … um Worte.
Für ein mühsam zusammengeschustertes abenteuerliches Konstrukt einer gewissenlosen Staatsanwaltschaft sitzt der Betreffende bereits seit über drei Monaten im Untersuchungs-Knast. Leider fehlt es bisher auch an einem engagierten und fähigen Anwalt. Weitere Details und das Ergebnis der ostwestfälischen Justizposse sind untenstehend zu finden.

November 13, 2012

Eine Justizphantasie oder doch versuchter Justizmord? Teil 3

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Eine Justizphantasie oder doch versuchter Justizmord? Teil 3

Etwa zeitgleich mit Rainers Verhaftung oder auch kurz davor wurde der Junge medizinisch untersucht.  Die in solchen “Fällen” üblichen Analfissuren wurden nicht gefunden.  Daraufhin schrumpfte die Salami in den Akten zu einer Miniversion einer solchen. (”Bifi”? Anmerk. des Verf.) Mit einem Finger , wie ursprünglich zusammenphantasiert wäre dieses “Spiel” nicht möglich gewesen. Später, während der Inhaftierung in Oldenburg wurde Rainer abermals durch einen Psychiater begutachtet. Dieser Gutachter siedelte in der folgenden “Hauptverhandlung”  die Wahrscheinlichkeit einer “Tat”begehung nahe Null an.

Oktober 19, 2012

Nicht in meinem Namen Teil 1 – Fortsetzung

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare

Urteile werden im “Namen des Volkes” gesprochen, was an und für sich eine Anmaßung ist. Somit wird immer wieder die Verantwortung für vorsätzlich begangenes Unrecht von Behördenvertretern auf das ganze Volk abgewälzt. In Forsetzung des Beitrages vom 26.06.2006 besuchten wir abermals das Justizopfer A. in der sogenannten “Sozialtherapeutischen Anstalt” (SothA) in Sachsen. Wie bereits in dem Beitrag vom 16. 09. 2006 ging es dabei auch um den dort “tätigen” Psychologen H. Vogt und seine “Machenschaften”. Zuvor wurde beim Treffen des Arbeitskreises Sexualpolitk beschlossen aktiv bei dem jährlichen schwulen Strassenfest in Berlin mit einem Stand teilzunehmen. Diese Teilnahme soll über den Verein für belletristische und wissenschaftliche Pädo-Literatur e. V. (LitV e. V.) umgesetzt werden.

Oktober 07, 2012

Eine Justizphantasie oder doch versuchter Justizmord? Teil 2

Verfasst von: Leonard Forneus 2 Kommentare
Eine Justizphantasie oder doch versuchter Justizmord? Teil 2

Kurze Zeit nachdem Mutter und Tochter in die neue Wohung eingezogen waren musste sich Rainer auf Weisung des Familengerichts eine weitere “Begutachtung” über sich ergehen lassen. Die Gutachterin bescheinigte dem Amtsgericht dann auch wahrheitsgemäß, dass er für seine Tochter völlig ungefärlich ist. Um denn Kontakt zwischen Vater und Tochter doch unterbinden zu können wich das Gericht dann darauf aus, dass Rainers Ansichten für Nina, seine Tochter schädlich seien. (Deratige Praktiken unseres Präventionsstaates mit Kontaktverboten in privateste geschützte Beziehungen menschenrechtswidrig einzugreifen ist mir in anderm Zusammenhang aber vor dem gleichem juristischen Hintergrund selbst in schmerzlichster Weise bekannt. In der Praxis lief bei Rainer und seiner Familie jedoch alles weiter wie gehabt und man hielten engen Kontakt untereinander. In Zusammenarbeit mit dem Gericht hatte das Jugendamt inzwischen eine Frau “beauftragt, “die Interessen von Rainers Tochter zu wahren”. Tatsächlich sollte diese “Dame” natürlich Mutter und Tochter ausspionieren, je nach politischer Geschmackslage drängt sich hier ein Vergleich mit Methoden von “Gestapo” oder “Stasi” auf.

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen