Verfasst am 19 September 2013 von Leonard Forneus     1 Kommentar

Sexualpolitische Heuchelei; Nachtrag: Die Grünen und die AHS

Sexualpolitische Heuchelei; Nachtrag: Die Grünen und die AHS

Die “Pädo-Hysterie” im Zusammenhang mit Parteien und Organisationen nimmt kein Ende. Jetzt kommt das Systemblatt “Stern” daher und verbreitet ein wenig besserwisserisch, dass der “Schmusekurs” der Grünen mit “monströsen” vermeintlichen “Pädophilen-Aktivisten” bis Ende der 80er Jahre andauerte.  Unter der Überschrift “Verständnisvoll bis Ende der 80er” wird behauptet, dass die Kontakte zu angeblichen “Pädophilen-Organisationen” länger andauerten als bisher bekannt. Dabei rückt die Arbeitsgemeinschaft Humane Sexualität e. V. (AHS) in den Blickpunkt.



Verfasst am 18 September 2013 von Leonard Forneus    

Grüne sexualpolitische Heuchelei nächster Akt: Trittin

Grüne sexualpolitische Heuchelei nächster Akt: Trittin

Immer mehr Politiker geraten in den Strudel vermeintlicher “Pädophilie – Enthüllungen” aus der Vergangenheit. Diesmal traf es Jürgen Trittin, einen der Spitzenkandidaten der Grünen im aktuellem Pseudowahlkampf. Er war einst Bundesminister unter “für immer wegsperren”-Populist Gerhard Schröder. Seine einzige mir bekannte “politische Leistung”  war die Einführung des Dosenpfands. 1981 brachte er dagegen noch durchaus sinnvolle Dinge zustande wie jetzt abermals der von den Grünen beauftragte “Demokratieforscher” Franz Walter mit seinen zwölf Aposteln “herausfand”.



Verfasst am 12 September 2013 von Leonard Forneus     16 Kommentare

Es war einmal…..oder wie man sich windet…so lügt man, (II)

Es war einmal.....oder wie man sich windet...so lügt man, (II)

auch weiterhin und es werden immer mehr, die ein Problem mit der Wahrheit haben. Es wird so langsam unübersichtlich, denn der Kreis an Personen bzw. Personengruppen weitet sich immer mehr aus.  Alle haben sie Angst, dass “pädophile Verstrickungen” der Vergangenheit zum “Strick” in der Gegenwart werden könnten. Nicht nur Grüne und FDP/Jungdemokraten sondern auch die mittlerweile angepasste Schwulenbewegung, der Kinderschutzbund, ein alter “Indianerhäuptling” und sogar das Bundeskriminalamt geraten in diesen Strudel von Heuchelei, Selbstverleugnung und Lüge.  Auf einen sehr naheliegenden Gedanken scheint niemand zu kommen.



Verfasst am 03 September 2013 von Leonard Forneus    

Es war einmal…..oder wie man sich windet…so lügt man, (I)

Es war einmal.....oder wie man sich windet...so lügt man, (I)

um sich der Wahrheit so gut wie möglich zu entziehen.  Seit einiger Zeit distanzieren sich reihenweisen Politiker aus unterschiedlichen Parteien und aus der systemkonform angepassten “Schwulenbewegung” von sogenannten “pädophilen Verstrickungen” in der Vergangenheit.. Tatsächlich wurde in den 70er und 80er offen darüber diskutiert im Sinne von Vernunft und Rechtstaatlichkeit jene Strafrechtsparagraphen abzuschaffen, welche die sexuelle Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen einschränken bzw. ausser Kraft setzen. (§§ 174 – 176 StGB) als auch erwachsene Menschen zu “Tätern” machen, die sexuellen Wünschen von jungen Menschen entgegen kamen.  Nachfolgend  soll nun versucht werden diese absurden Vorgänge anhand der zahlreichen Veröffentlichungen, hauptsächlich in der Systempresse, zusammenzufassen.

Aufgrund der Überschaubarkeit geschieht dies in zwei Teilen.



Verfasst am 05 Februar 2013 von Leonard Forneus    

Übergabe der Petition zur Rehabilitierung aller und Entschädigung noch lebender 175er Opfer wurde zu einer einsamen Veranstaltung

Übergabe der Petition zur Rehabilitierung aller und Entschädigung noch lebender 175er Opfer wurde zu einer einsamen Veranstaltung

Es ist schon signifikant, dass Justizopfer den “Volksvertretern” im “Deutschen Bundestag” weitgehend gepflegt am A**** vorbeigehen. Dies scheint auch für jene Justizopfer zu gelten, die historisch als solche anerkannt sind. In diesem Falle ging es um die Opfer des einstigen “Schwulenparagraphen” 175 . Über die Petition wurde hier bereits an anderer Stelle berichtet. In einer öffentlichen Verantaltung am 30. Januar 2013 im deutschen Reichstag sollte die Petition durch Rosa von Zehnle an die 1. Vorsitzende des Petitionsauschuß Frau MdB Kersten Steinke übergeben werden. Weitere Vertreter des Bundestages sollten ebenfalls an dieser Verantaltung mitwirken. Es sollte anders kommen.



Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen