Kriminalstatistik: Lügen – Hysterie – Pornopandemie

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 11 April 2022 ]

Es ist die gleiche Prozedur wie jedes Jahr. Mit einem großen Auftritt wird wieder einmal Moralpanik verbreitet, denn die “sexualisierte Gewalt in Form von Darstellungen sozialer und sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “Minderjähriger” (“Kinder– und Jugendpornographie“) steigt, wie nicht anders zu erwarten, weiter dramatisch an. Die Zahlen explodieren haben sich seit 2021 angeblich mehr als verdoppelt und sie werden weiter steigen. Es folgen die üblichen Lügen, wie die eines weltweiten Marktes. Mehr zu dieser rituellen Märchenstunde in diesem Bericht.

Würde man die Zuschauer bei Vorführung eines Kriegsfilms verhaften und als Kriegsverbrecher aburteilen weil sie durch das Betrachten des Films für diesen Krieg verantwortlich sind? Mit Sicherheit nicht; Allerdings gilt dieses Prinzip eines komplett pervertierten Gesinnungsstrafrecht für Betrachter von Dokumentationen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit soweit diese Kinder und Jugendliche betreffen. Hierbei handelt es zudem um das Gegenteil von Gewalt. Allerdings kommen hier infolge unzähliger menschenrechtswidriger Verschärfungen und Erweiterungen von diesbezüglichen “Straftatbeständen” in den letzten Jahren und Jahrzehnten immer mehr bildliche/filmische Abbildungen tatsächlicher oder vermeintlicher “minderjähriger” Personen hinzu, die weder eine sexuelle Handlung zeigen noch überhaupt einen erkennbaren sexuellen Kontext beinhalten. Dazu zählen unter anderem reine Akt- und FKK – Aufnahmen sowie Bilder bekleideter junger Menschen, die auf eine nicht näher bestimmte Art und Weise “posieren”. Wie hier bereits öfter berichtet präsentiert man im Rahmen der Verkündung der Kriminalstatistik dann in einer Art einer politisch geplanten sich selbst erfüllenden Prophezeiung die “drastisch steigenden Zahlen” von “Kinder- und Jugendpornographie” im Netz. Diese sich jährlich wiederholende Demagogie garniert man mit den immergleichen Lügen, wie die Auszüge aus der Hofberichterstattung der Systemmedien zeigen:

 

 

Laut der Polizeilichen Kriminalstatistik wird Deutschland immer sicherer (…) doch vielfach verlagert sich die Kriminalität wohl nur ins Netz. Noch drastischer ist der Anstieg bei der Verbreitung von Kinderpornografie, bei der die Statistik ein Plus von fast 109 Prozent ausweist. (…) Das Bundeskriminalamt registriert deutlich mehr Fälle von sexualisierter Gewalt (…) “Kinderpornografie”. Das “entsetzliche Ausmaß” dieser Form von Gewalt und Missbrauch mache ihr besonders Sorgen. Ganz grundsätzlich und weil sich die Zahlen im Jahresvergleich mehr als verdoppelt haben. “Das liegt auch daran, dass der Ermittlungsdruck deutlich gestiegen ist und mehr Taten entdeckt werden”, ergänzt Faeser. (…) Hauptursache für den starken Anstieg seien Hinweise aus den USA, die in Deutschland geprüft würden und auf die Spur der Täter führten. Hintergrund: Kinderpornografie ist ein weltweit boomender Markt. (…) “Wir können jetzt schon prognostizieren, dass die Fallzahlen weiter steigen werden”, sagt Münch und verweist auf über 62.000 “strafrechtlich relevante Hinweise” aus den USA, die zu großen Teilen noch nicht bearbeitet seien: “Durch die dadurch entstehende Aufhellung des Dunkelfeldes ist es möglich, Schritt für Schritt das wahre Ausmaß dieser Kriminalität zu erkennen.”(…)

 

Quellen/vollständige Texte:

StN.de: Polizeiliche Kriminalstatistik Verbreitung von Kinderpornografie hat sich verdoppelt ( von Leonie Rothacker)

dw.com: Kriminalitätsstatistik: Kinderpornografie und Cyber-Crime boomen

 

Im politisch vorauseilendem Gehorsam mit geheuchelter Moralpanik verkündet man einen Anstieg der Verbreitung sogenannter “Kinderpornographie” von über 100 Prozent im Internet. Diese “schreckliche” Pornopandemie lauert quasi überall und man fragt sich, woher das nur kommen mag. Sicher liegt das unter an dem dokumentierten ständigen “Selbstmissbrauch” und der “Selbstausbeutung” jugendlicher Selbstdarsteller, die einfach nicht die Finger von sich und ggfs. anderen lassen können. Dieser Umstand stellt bekanntlich eine Bedrohung für das totalitär-kapitalistische System in Deutschland und Europa dar. Und wie hier schon öfter erwähnt gibt es eine übereifrige “Nichtregierungsorganisation”, die den Machthabern im  eigenen Land und fremden Regimen und deren Polizeibehörden dieses Material von juristisch kenntnisfreien Kindern und Jugendlichen  übermittelt am besten gleich mit Namen und Adressen. Gemeint ist hier nicht zum ersten Mal das National Center for Missing & Exploited Children (NCME) aus den USA, welches ja bereits im Namen Kinder und Jugendliche offensichtlich dadurch  vor “Selbstausbeutung schützen” will, indem man sie jagt, sich an ihnen vergreift und dann lange wegsperrt mit dem existenzvernichtenden Eintrag als “Sexual Offender”, der sowohl im Ausweis erscheint , wie auch in einem öffentlich im Netz einsehbaren Register für Sexualstraftäter. In Deutschland droht dann erst Jugendlichen ab 14 Jahren eine Haftstrafe von mindestens einem Jahr und die nicht öffentliche Registrierung als Verbrecher und Sexualstraftäter.

Selbstverständlich verbreiten auch hier die Systemmedien die üblichen und sich ständig wiederholenden Lügen zur Verhetzung und Hysterisierung des Dummvolkes. So kreischt man hysterisch von einem  “entsetzlichen Ausmaß dieser Form von Gewalt und Missbrauch” im Bezug auf diese inkriminierten Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit junger Menschen, die eben auch reine Akt-Bilder oder Aufnahmen bekleideter jung aussehender Personen ohne sexuellen Kontext sein können.Genau hier werden die Menschenjäger aus USA dann auch fündig und überschwemmen damit die deutschen “Ermittlungsbehörden”, die dann auch, dank zunehmender strafrechtlicher Angleichung an die fürchterlichen US-Verhältnisse. sofort ihren alles vernichtenden Heuschreckenschwarm der Hexenjäger loslassen.

Die frechste Lüge ist wieder einmal die gebetsmühlenartig wiederholte Behauptung “Hintergrund: Kinderpornografie ist ein weltweit boomender Markt.“. Nun ist das Netz (“Clearnet”) bereits seit vielen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten komplett von allen erotischen Darstellungen mit Kindern gesäubert und weitgehend gilt das auch für Jugendliche. Die kleine Nische der Freiheit und Menschenrechte im “TOR-Netzwerk” (“Darknet”) spielt hier quantitativ keinerlei Rolle. Mit dem Begriff “Markt”, der ja das ausbeuterische Heiligtum des Kapitalismus ist, wird bewusst suggeriert, dass mit “Kinder- und Jugendpornographie gigantische Mengen von Geld umgesetzt werden und sich daraus astronomische Gewinne erzielen lassen. Tatsächlich wird hier nicht ein lausiger Cent verdient, denn es gibt bei diesem “Produkt” schon seit sehr langer Zeit keinen “Markt” mehr, denn das Risiko ist hier viel zu groß und Menge potenzieller Abnehmer viel zu klein.  Finanzielle Interessen kann man hier, anders als bei der echten Ausbeutung der Menschen z. B. auf dem “Arbeitsmarkt”, mit hundertprozentiger Sicherheit ausschließen. Es bleiben unterm die Strich die altbekannten politischen Motive eines globalen totalitär-kapitalistischen Systems zum Abbau von Grund- und und Menschenrechten und zur Ausbeutungsoptimierung des Menschenmaterials. Für weitere Informationen siehe unter anderem auch hier.

 

Lügenpropaganda: Kriminalstatistik – “Missbrauchs- und Pornoflut” – wie jedes Jahr

 

Explodierende Zahlen…

Der “Kampf gegen sexuelle Selbstausbeutung”

Der “Kampf” gegen “Selbstmissbrauch”

Kriminalstatistik – Lügenpropaganda: Missbrauchs- und Porno-Pandemie verkündet

Hexenjagd am laufenden Band

Hexenjagd auf Hochtouren (III)

Winterpause beendet – EU möchte Internetanbieter zur Hexenjagd verpflichten

Wenn “Opfer” aus Gründen des “Kinderschutzes” zu “Verbrechern” werden,

Staatsterror, Hexenjagd und Volksverhetzung

Gehirnwäsche und Psycho-Folter an Jungen ab 12 Jahren werden auf Staatskosten fortgesetzt

Schlimmer gehts nimmer: Hexenjagd infolge eines Bildes, das einen bekleideten Jungen zeigt

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Nackenschlag aus dem Sommerloch: Die regierenden Blockparteien beschließen Grundrechteabbau durch Online-Überwachung und Bundestrojaner

BRD-Sexualstrafrecht – ein vergifteter USA-Import

Wie Hexejäger die “Porno-Pandemie bekämpfen” – Ein Beispiel

Skrupellose Hexenjäger: Systempresse bietet wieder Propagandaplattform

EU beschließt totale digitale Überwachung aller Bürger

Hexenjagd auf Groß und Klein

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

und viele andere mehr

 

 

Eine Antwort zu “Kriminalstatistik: Lügen – Hysterie – Pornopandemie”

  1. Schröder sagt:

    …und das obwohl die Propaganda doch z.Z. wirklich was besseres zu tun hat, und zwar Deutscheland/Europa in einen Krieg mit Russland zu treiben – der dann hoffentlich die deutsche Pest wie ein gigantisches Purgatorium ein für allemal aus dem Herzen Europas vertreiben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 + 6 =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen