Hexenjagd am laufenden Band

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 20 Februar 2022 ]

Lügen, die ständig wiederholt werden, mutieren deswegen nicht zur Wahrheit. Sie brennen sich aber in die Gehirne der kritikunfähigen Nutzer der Systemmedien. Dies scheint das Ziel der staatlichen Propaganda zu sein, wenn es um Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “Minderjähriger” (“Kinder– und Jugendpornographie“) geht. So läuft diese demagogische Hofberichterstattung nach dem bekannten Muster ständig weiter. Die Verfolgung von Menschen aller Altersstufen wird mit zunehmenden “Personal”aufwand weiter ausgeweitet und die Zahl der Opfer dieser Staatsverbrechen steigt stetig. Dabei werden dann Kinder und Jugendliche vermehrt “Opfer” und “Täter” in Personalunion, wie dieser Beitrag zeigt.

Es ist hier immer wieder wichtig, sich vor Augen zu führen worum es tatsächlich geht. Es geht um politisch gefürchtete Darstellungen einer staatstragend-ideologisch und unter anderem in verfassungswidrige Strafgesetze gefasste, negierte soziale und sexuelle Selbstbestimmungsfähigkeit “minderjähriger” Personen. Hinzukommen infolge der diversen Verschärfungen und Erweiterungen der menschenrechtswidrigen Strafvorschriften (184b, 184c, 184e, 176e StGB), FKK-Bilder, Akt-Darstellungen und Alltagsbilder bekleideter tatsächlich oder scheinbar “minderjähriger” Menschen,die irgendwie “posieren”. Die häufig zu Zwecken der Volksverhetzung und Propaganda angeführten geschlachteten Säuglinge oder ähnliches sind gezielt in Umlauf gebrachte politische Lügen. “Professionell” (einvernehmlich) hergestellte erotische Videos mit Kindern und Jugendlichen gibt es längst nicht mehr bzw. werden weder produziert noch gehandelt. und die von Kindern und Jugendlichen selbst und von sich selbst hergestellten Bilder und Videos zeigen eben einen unerwünschten selbstbestimmten Umgang mit der eigenen Sexualität. Daher werden die “Opfer”, dann auch als “Täter” gnadenlos verfolgt, wie hier schon oft berichtet wurde.

Tatsächlich gibt es in diesem Kontext weder “Täter” noch “Opfer” bzw. lediglich Opfer der Staatsgewalt im wörtlichen Sinne. Es geht nicht um einen absurden “Schutz” von jungen Menschen sondern um knallharte politische Machtinteressen zur Stabilisierung und Ausbau eines globalen totalitären Raubierkapitalismus, der verängstigtes, frustriertes, verdummtes ausbeutungswilliges und zwangsangepasstes menschliches Material benötigt. Auf diese Art etabliert man dann auch geschickt ein mit rechtsstaatlichen Verhältnissen nicht zu vereinbarendes Täter– und Gesinnungsstrafrecht. Es werden Menschen ursächlich für wahrgenommene Informationen strafrechtlich verantwortlich gemacht und seit dem 01.07.2021 als “Verbrecher”verfolgt und bestraft. Dabei geht es natürlich auch darum einen politischen Vorwand zu haben um die (virtuelle) Überwachung und Kontrolle der Bürger immer weiter treiben zu können. Unter Nutzung einer ideologischen Propagandasprache, die jegliche sprachliche Logik und Semantik auf dem Kopf stellt betreiben die Systemmedien verhetzende Desinformation und unterwürfige Hofberichterstattung. Die folgenden Auszüge aus Artikeln der Jubelpresse zeigen diesem bedauerlichen Umstand abermals:

 

 

50 Durchsuchungen, 55 Beschuldigte, 928 beschlagnahmte Datenträger und Computer – bayerischen Ermittlern ist bei einer großangelegten Aktion ein Schlag gegen Kinderpornografie gelungen. «Wer solche Straftaten begeht, kann sich in Bayern niemals sicher fühlen», sagte Justizminister Georg Eisenreich (CSU) am Mittwoch mit Blick auf diese «Operation Weckruf 2022». (…) Was dort zu sehen ist, dieses Maß an Grausamkeit, an Gewalttätigkeit, können selbst langjährige Ermittler nicht ohne Weiteres wegstecken», sagte Thomas Goger, der Leiter des Zentrums zur Bekämpfung von Kinderpornografie und sexuellem Missbrauch im Internet (ZKI). «Wer dieses Material zu Gesicht bekommen musste, bekommt es nie mehr aus dem Kopf.» Die Beschuldigten sind zwischen 18 und 73 Jahre alt (…)In 14 Fällen habe man am Anfang nur eine IP-Adresse gehabt, sagte Goger vom ZKI. Diese konnte man noch einem Anschluss zuordnen – Provider speichern die Daten aber nur einige Tage. Oft seien wegen der in Deutschland seit Jahren fehlenden Verkehrsdatenspeicherung keine Ermittlungen möglich, sagte Goger. Eisenreich und Innenminister Joachim Herrmann (CSU) forderten eine Verkehrsdatenspeicherung

(…)

Die Polizei findet immer mehr Missbrauchsabbildungen von Kindern im Internet. „Hinter jedem Bild kann ein laufender Missbrauch stecken, den wir beenden müssen“, sagt der Kriminalbeamte Sven Schneider. Und es gebe eine weitere beunruhigende Entwicklung. (…) Die polizeiliche Kriminalstatistik zeigt seit einigen Jahren einen sprunghaften Anstieg kinderpornografischen Bildmaterials auf. (…) „Das Dunkelfeld ist riesig. (…)Hinter jedem Bild kann ein laufender Missbrauch stecken, den wir beenden müssen und auch wollen. Das ist die Motivation meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allererster Linie: Opfer zu befreien und Täter, die solche Taten begehen, schnellstmöglich dingfest zu machen.“ (…) „Von im Jahr 2020 knapp 5000 Fällen, die wir in NRW hatten, waren in 42 Prozent der Fälle Kinder und Jugendliche selbst die Tatverdächtigen.“ Kinder und Jugendliche würden Bilder von sich selbst anfertigen und hochladen. Ob aus Naivität oder aus anderen Gründen könne er nicht sagen, aber: „Wir erleben das quasi täglich“. Zudem gebe es Chatgruppen von Kindern und Jugendlichen bei Messenger-Diensten, in denen kinderpornografische Bilder und Videos rasend schnell verbreitet würden. Medienkompetenz ist Schneider daher ein großes Anliegen. Familien und Schulen müssten für das Thema gewonnen werden. Und Eltern sollten fragen: „Was machen die Kinder eigentlich mit ihren Smartphones? (…) Was machen die selber für Bilder von sich?

 

Quelle/vollständige Texte:

Zeit-Online: Internet: Kinderpornografie-Razzien in ganz Bayern

Deutschlandfunk-Kultur: Kinderpornografie im Internet – Immer mehr Kinder und Jugendliche unter den Tätern

 

Die obigen Zitate zeigen leider sehr deutlich, dass auch vermeintlich intellektuelle niveauvolle Medien bzw. Presseerzeugnisse inzwischen, wie alle anderen politisch gleichgeschalteten Propagandamedien Hetzte und Desinformation, die einen Vergleich mit dem Stürmer und Julius Streicher nicht scheuen brauchen. Da werden groß angelegte staatliche Menschenjagd-Aktionen, wie eine “Operation” Weckruf ” bejubelt und mit dreisten  Lügen das Kopfkino des zu verhetzenden “Publikums” bedient. Irreführende Propagandabegriffe wie “Missbrauchsabbildungen” werden ausgeschmückt mit wilden Gewaltphantasien, die man zur Erfüllung des staatspolitischen Zwecks frei erfunden hat, denn es ist auf legalem Weg nicht möglich , diese Demagogen der Lüge zu überführen. Da wird von Grausamkeit und Gewalt geschwurbelt, die durchaus an die NS-Hetze vom “kinderfressenden Juden” erinnert, denn der Wahrheitsehalt ist in beiden Fällen identisch.

Mit diesen bösartigen Lügen versuchen Hexenjäger mit Pensionsanspruch ihre fürchterlichen und schweren Menschenrechtsverletzungen zu rechtfertigen verbunden mit der reflexartigen Forderung nach anlassloser Vorratsdatenspeicherung. Nun ist die verlogene Heuchelei wieder einmal grenzenlos, wenn moralpanisch von einem “sprunghaften Anstieg kinderpornografischen Bildmaterials ”  geschwafelt wird. Diese fragwürdigen Statistiken und “explodierenden Zahlen” sind eine politisch gewollte sich selbst erfüllende Prophezeiung. Lächerlich ist auch die dümmliche Behauptung “opfer” befreien zu wollen, denn diese falschen “Opfer” sollten heute oftmals die 50 längst überschritten haben und sich selbst auch nicht als solche sehen. Ansonsten ginge es um die “Befreiung” von Kindern und Jugendlichen, die selbstbestimmt und emanzipiert Bilder und Videos von sich selbst und anderen herstellen und nicht ohne Stolz auf ihren eigenen Körper diese politisch nicht erwünschten Dokumentationen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit öffentlich zugänglich machen. Auch hier stellt man zynisch die Semantik wieder auf den Kopf, denn hier meint man sicher eher die Bestrafung der “ungehorsamen” Kinder und Jugendlichen. Die jungen Menschen erfahren so dann die gnadenlose Verfolgung mit frühmorgendlichen Überfällen mit entwürdigenden Raubaktionen der hochbezahlten  Moralinquisitoren. Wenn diese Opfer verfassungswidriger staatlicher Gewalt bereits 14 Jahre oder älter sind erwartet sie auch ein politisches “Strafverfahren” mit der Mindeststrafe von einem Jahr Knast mit der lebenslangen Registrierung als als “Verbrecher” und “Sexualstraftäter”

Hierbei vernichtet man gezielt bereits frühzeitig menschliche Existenzen, denn es geht hier wie auch anderswo um Zwangsanpassung im Sinne der globalpolitischen Interessen der herrschenden Klasse. Es geht um systemkonforme Überwachung und Kontrolle und die beginnt am “besten” im Rahmen der Familie und wird von den Eltern übernommen. Verlogen spricht man dann von “Medienkompetenz” und meint damit aber, dass die Eltern  im Kontext ihrer im System vorgesehenden Rolle die Erziehung zur Anpassung und gesellschaftlicher Unterwerfung widerspruchslos und konsequent durchführen.Um auf “Nummer sicher” zu gehen diskutiert man bereits ein grundsätzliches Handyverbot für Kinder und Jugendliche.  Leider tritt dieses staatliche Prinzip der grundrechtevernichtenden Zwangsanpassung in Zeiten einer falschen politisch konstuierten “Pandemie” auch darüber hinaus immer deutlicher zu Tage. Für weitere relevante Informationen siehe hier unter anderem auch:

 

Hexenjagd auf Hochtouren (III)

Winterpause beendet – EU möchte Internetanbieter zur Hexenjagd verpflichten

Hexenjagd auf Groß und Klein – Fortsetzung

Explodierende Zahlen…

Lügenpropaganda: Kriminalstatistik – “Missbrauchs- und Pornoflut” – wie jedes Jahr

Hexenjagd auf Hochtouren (II)

Wenn “Opfer” aus Gründen des “Kinderschutzes” zu “Verbrechern” werden,

Staatsterror, Hexenjagd und Volksverhetzung

Gehirnwäsche und Psycho-Folter an Jungen ab 12 Jahren werden auf Staatskosten fortgesetzt

Schlimmer gehts nimmer: Hexenjagd infolge eines Bildes, das einen bekleideten Jungen zeigt

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Nackenschlag aus dem Sommerloch: Die regierenden Blockparteien beschließen Grundrechteabbau durch Online-Überwachung und Bundestrojaner

Grundrechteabbau, Meinungsdiktatur und Überwachungsstaat als Kern der Herrschaftsstruktur im totalitären Globalkapitalismus

Geld regiert! Gleichschaltung, Meinungsdiktatur, Zersetzung von Grundrechten und Sozialabbau als ideologische Herrschaftsstrategie in der Postdemokratie

Spitzelei und Zensur durch NSA, GCHQ und Google getarnt als vermeintlicher “Kampf” gegen “Kinderpornographie”

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

Nachtrag: CSU möchte Kinder in den Knast schicken

Grundrechtevernichtung im Eiltempo

1. Juli 2021 Todestag des Rechtsstaate

Heimlich, still und leise…

Wie man ein Täterstrafrecht etabliert,

EU beschließt totale digitale Überwachung aller Bürger

und viele andere mehr…

 

 

2 Antworten zu “Hexenjagd am laufenden Band”

  1. knallkopp sagt:

    Aber diese Produktion jugendlicher Straftäter am Fliessband ist doch zu begrüßen, wie überhaupt alles zu begrüßen ist was Sand in das Getriebe von Rechtsstaat und Justiz wirft, und geeignet ist den Untertanan die Augen zu öffnen in welchem Staat sie leben, der ihre legitimen Interessen mit Füßen tritt. So werden Staats- und Verfassungsfeinde produziert.

  2. Rentier sagt:

    Auch Menschen die sich am Po kratzen sollte die Justiz verfolgen.
    Denn wer sich heute selber am Po kratzt tut es morgen schon bei einer Dame in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln! Dieser Anfangsverdacht besteht einfach, und sollte unverzüglich staatlich finanzierte Diebesbanden auf den Plan rufen, die das Eigentum der Pokratzer beschlahmen, und ganz allgemein nach Kratzern suchen. Denn wer das Kratzen erst mal angefangen hat, den juckt bald gar nichts mehr. Also wehret den Anfängen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × zwei =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen