Winterpause beendet – EU möchte Internetanbieter zur Hexenjagd verpflichten

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 31 Januar 2022 ]

Die Winterpause ist beendet und im neuen Jahr setzt sich in mancherlei Hinsicht der Horror und Terror von 2021 nahtlos fort. Wieder einmal müssen die aus machtpolitischen Gründen frei erfundenen Propagandalügen über Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “minderjähriger” Personen (“Kinder– und Jugendpornographie“) herhalten um die Überwachung und Kontrolle der EU-Bürger im virtuellen Raum weiter auszubauen. Internetkonzerne sollen jetzt als Hexenjäger für die EU-Unrechtsregime verpflichtet werden und die menschenrechtswidrig inkriminierten Informationen an die entsprechenden Behörden melden damit die bereits jetzt massiven Menschenrechtsverletzungen auf diesem Gebiet weiter verstärkt werden können. Mehr dazu in diesem Artikel.

Eine schwedische EU-Kommissarin namens Ylva Johansson betreibt wie viele andere Systempolitiker im totalitär-repressiven Raubtierkapitalismus volksverhetzende Lügenpropaganda wenn es um sogenannte “Kinder- und Jugendpornographie” geht. Sie kreischt hysterisch von “Darstellungen sexuellen Kindermissbrauchs” und “Opfern,die immer jünger werden” und möchte Internetunternehmen zur zwangsweise Denunziation verpflichten. Selbstverständlich steigt die Nachfrage und damit die “Verbreitung” dieses Aufklärungsmaterials, welches eine politische Lüge entlarvt, wie üblich weiter an, obwohl es davon kaum noch etwas gibt, das weitergegeben werden könnte. Schuld ist, wie sollte es anders ein, selbstverständlich eine “Pandemie”, die es ebenfalls nicht gibt. Tatsächlich geht es wie immer um einvernehmliche, gewaltlose und emanzipierte Dokumentationen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit junger Menschen und infolge diverser Verschärfungen eines menschenrechtswidrigen politischen Gesinnungsstrafrechts auch um reine Akt/FKK-Darstellungen und Bilder bekleideter irgendwie posierender tatsächlicher oder vermeintlicher “Minderjähriger”. Die Systemmedien verbreiten die immer gleiche Hofberichterstattung, Desinformation und Propaganda, wie nachfolgende Auszüge zeigen:

 

 

Internetkonzerne melden verbotene Inhalte bisher nur auf freiwilliger Basis. EU-Kommissarin Ylva Johansson will nun eine Meldepflicht einführen. EU-Innenkommissarin Ylva Johansson will Internetunternehmen für die Verbreitung von Kinderpornographie stärker zur Verantwortung ziehen. So soll der Schutz von Kindern im Internet künftig deutlich verbessert werden, sagte Johansson (…) Diese Verpflichtung werde vor allem die großen Internetunternehmen betreffen. (…) Während der Pandemie, wo sich mehr Täter isoliert zuhause aufgehalten haben, ist die Nachfrage nach Material mit Darstellungen sexuellen Kindermissbrauchs angestiegen, in einigen EU-Mitgliedsländern sogar um bis zu 25 Prozent. Das führt umgekehrt zu neuem Missbrauch.” Johansson erklärte, allein im Jahr 2020 hätten Internetanbieter und soziale Netzwerke 22 Millionen (freiwillige) Meldungen verschickt, 2019 seien es 17 Millionen Meldungen gewesen. Das sei aber nur “ein Bruchteil” der begangenen Straftaten. “Die Opfer von sexuellem Missbrauch (im Internet) werden immer jünger. Im Durchschnitt sind die Kinder zwölf Jahre alt, wenn sie erstmals im Zusammenhang mit explizit sexuellen Inhalten online gezeigt werden”, so Johansson. Der Missbrauch werde immer extremer. (…)

 

Quelle/vollständiger Text: ZDF: Kinderpornographie im Internet – EU plant Offensive gegen Kindesmissbrauch

 

Der fürchterliche rechtskatholische Staatssender “ZDF” , der seine Anweisungen direkt vom BRD-Regime  erhält, betreibt wie immer  verhetzende Lügen, Propaganda und Desinformation. Die menschenrechtswidrigen Pläne der EU(-  Kommissarin) werden bejubelt und ihre Lügen kritiklos an das zu manipulierende Fernsehdummvolk weitergereicht.  Es ist naheliegenderweise im höchsten Maße politisch unerwünscht, wenn die Tatsache sozialer und sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “Minderjähriger” sich merklich verbreiten würde. Infolge der digitalen Möglichkeiten  sind es heutzutage Kinder und Jugendliche selbst, die in (un)rechtlicher Unkenntnis Material erstellen, dass als “Kinder-/Jugendpornographie” menschenrechtswidrig strafrechtlich und politisch verfolgt wird. Dazu bedarf es weder sichtbarer sexueller Handlungen noch Nacktheit (siehe oben). Wie hier schon oft bereichtet werden Kinder und insbesondere strafmündige Jugendliche ab 14 Jahren zunehmend selbst Opfer der verbrecherischen staatlichen Hexenjagd mit allen sogenannten “Rechtsfolgen” einschließlich Wohnungsschändungen, Raub privater Gegenstände durch die Staatsgewalt und einem politischen Gesinnungsstrafverfahren.

Frech und dreist verbreitet auch Frau Johansson die immergleichen Lügen von einer steigenden Nachfrage und Verbreitung der politisch unerwünschten Dokumentationen sexueller Emanzipation “minderjähriger” Personen um ihre “feuchten” Träume totaler Überwachung und Kontrolle der EU-Bürger zu rechtfertigen. Der “Missbrauch” muss natürlich auch immer extremer werden damit die Verbreitung von Hysterie und Moralpanik funktioniert und das Kopfkino der verhetzten Bürger auch anspringt. Tatsächlich ist das Netz längst weitgehend “gesäubert” und in der kleinen Nische der Freiheit, dem TOR-Netzwerk (“Darknet”) wurde auch immer wieder tüchtig “aufgeräumt”.  Wenn man infolge unzähliger Gesetzesverschärfungen auch Alltagsbilder ohne erkennbaren willkürlich zur illegalen “Pornographie”erklären und verfolgen kann, steigen die Zahlen logischerweise an und werden dann “stolz” in zweifelhaften Statistiken präsentiert.  Letztlich wird hier wieder ein selbst konstruiertes  “Problem”wieder einmal für grundrechtezersetzende  politische Ziele instrumentalisiert.

Siehe unter anderem auch:

Hexenjagd auf Hochtouren (III)

Hexenjagd auf Hochtouren (II)

Hexenjagd auf Groß und Klein – Fortsetzung

EU beschließt totale digitale Überwachung aller Bürger

Wenn “Opfer” aus Gründen des “Kinderschutzes” zu “Verbrechern” werden,

Staatsterror, Hexenjagd und Volksverhetzung

Gehirnwäsche und Psycho-Folter an Jungen ab 12 Jahren werden auf Staatskosten fortgesetzt

Schlimmer gehts nimmer: Hexenjagd infolge eines Bildes, das einen bekleideten Jungen zeigt

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Der Zeiteist der Postdemokratie: Irrationalität, Profitgier und Gotteswahn

Nackenschlag aus dem Sommerloch: Die regierenden Blockparteien beschließen Grundrechteabbau durch Online-Überwachung und Bundestrojaner

Grundrechteabbau, Meinungsdiktatur und Überwachungsstaat als Kern der Herrschaftsstruktur im totalitären Globalkapitalismus

Geld regiert! Gleichschaltung, Meinungsdiktatur, Zersetzung von Grundrechten und Sozialabbau als ideologische Herrschaftsstrategie in der Postdemokratie

Spitzelei und Zensur durch NSA, GCHQ und Google getarnt als vermeintlicher “Kampf” gegen “Kinderpornographie”

Off Topic: Ab in die Urne – EU-Europa hat gewählt…

und andere mehr…

 

 

10 Antworten zu “Winterpause beendet – EU möchte Internetanbieter zur Hexenjagd verpflichten”

  1. Hubert sagt:

    Schön, wieder von dir zu lesen! Ein gelungener Artikel – allerdings mit einer auffälligen Bezeichnung, die meines Erachtens nicht zutreffend ist:

    Das „rechtskatholische ZDF“ ist seit vielen Jahren, der ARD folgend, auf linksgrün gedreht.

    Oder sollen etwa das Verbreiten der Genderpsychose, die Werbung für Abtreibung, das Bejubeln der Flutung Deutschlands mit Moslems, die wohlwollende Berichterstattung über Linksextremisten/Antifa/BLM/FFF u.ä., die ständigen Wiederholungen des Märchens der vom Menschen steuerbaren Klimaänderungen, die Verachtung für die normale Familie mit zwei Eltern unterschiedlichen Geschlechts und gemeinsamen Kindern, die penetrante Beweihräucherung von Randgruppen und Minderheiten (Ausnahme: Pädophile), die ständige Hetze gegen konservative Menschen und Organisationen „rechts“ oder „katholisch“ sein?

    Mit Peter Hahne ist einer der letzten konservativen, christlichen Redakteure von Bord des ZDF gegangen.

    • Leonard Forneus sagt:

      Das ZDF ist immer noch “rechtskatholisch”. “Linksgrün” ist ein verwirrender Kampfbergriff der klassischen “Rechten”und auch eine Variante von “rechts”, sprich kapitalistisch, antisozial und darauf aus die individuellen Freiheiten der Menschen einzuschränken durch Verbote und Gesetze. Echte “Linke” sind kaum noch sichtbar im Untergrund verschwunden. Genderblödsinn, Afrika nach Europa/Deutschland umsiedeln,, Klimageschwurbel usw. hat mit “links” nichts zu tun. Die bürgerliche Familie ist mit ihrer Machtstruktur tatsächlich die Keimzelle des Kapitalismus und sollte daher politisch bekämpft werden um Sinne der Emanzipation des Individuums. Der Feind steht rechts auf allen Seiten und umzingelt die Freiheit, die Gerechtgkeit und die Vernunft. Trotzdem schön von dir zu lesen….

  2. antihubert sagt:

    klar ist das ZDF ein Propagandasender. Für wen oder was da propgandagemacht wird erspare ich mir im einzelnen aufzuzählen, weil es zu offensichtlich ist. Allerdings ist das Geschwurbel von Hubert rechtsradikale Propaganda und, wie könnte es anders sein, Diffamierung von allem und jedem der links und fortschrittlich ist. Aus seinen Zeilen schlägt mir der Gestank des konservativen Katholizismus entgegen sowie der Leugungen und Verleugnungen der Misere der kapitalistischen Ausbeuterordnung, die vom Klimawandel über die Hetze gegen Pädophile, der rechtsradikalen Durchseuchung der Polizei, der Propaganda gegen den Schwangerschaftsabbruch bis hin zum Lager der Coronaleugner reicht – auch wenn nicht ALLE Coronaleugner Rechtsradikale sind, wofür L.F. ja ein beredes Zeugnis ablegt.

    • Hubert sagt:

      Antihubert, bilden Sie sich bitte weiter im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – und seien Sie mir dankbar, dass auch ich die Insass:innen der SendeANSTALT mit meinem Rundfunkbeitrag am Leben erhalte.

  3. Rüdiger sagt:

    PETITION:

    ePrivacy erhalten, Kinderrechte schützen – Stoppt die #Chatkontrolle

    https://www.openpetition.eu/petition/online/eprivacy-erhalten-kinderrechte-schuetzen-stoppt-die-chatkontrolle

    Leider bisher wenige Unterzeichner

  4. hansimann sagt:

    Wurden denn schon jemals Wohn- und Amtsräume einschließlich Kirchen solcher Priester nach Kinderpornografie durchsucht, die glaubhaft des sex. Missbrauchs beschuldigt wurden? Davon habe ich noch nie gehört, obwohl es doch um reale Taten geht, und nicht nur um den Besitz resp. die Verbreitung “kinderpornografischer Schriften”. Wenn das Internet kein “rechtsfreier Raum” sein darf, wieso ist dann die katholische Kirche ein rechtsfreier Raum? Etwa weil der Herrgott selber die Oberaufsicht führt? Oder doch eher weil die enge Verbandelung von Staat und Kirche da einen Misthaufen geschaffen hat, auf dem munter Straftaten erblühen und lange Zeit gepflegt wurden, die in der übrigen Zivilgesellschaft wie Teufelserk verfolgt werden?

    • Hubert sagt:

      Es trifft zu, die Kirchen, insbesondere die evangelische, sind teilweise rechtsfreie Räume.
      Zum Beispiel auch in den Bereichen der sogenannten „Kirchenasyle“ für rechtskräftig verurteilte, ausreisepflichtige Gewaltstraftäter oder der von den Kirchen großzügig finanzierten (und teilweise organisierten) Schleuseraktivitäten im Mittelmeer.

  5. antihubert sagt:

    Na, ist der Hubert zu allem Überfluss an rechtem Gedanekngut auch noch ein astreiner Rassist. Hab’ich mir doch gleich gedacht! Übrigens fordert seine Partei die AFD eine viel härtere Gangart gegen straffällige Pädophile, und ihre rechtsradikalen Sympathisanten außerhalb der Parlamente träumen gar von Kastration und Mord.

  6. poets never kill sagt:

    Es halt so, daß die sexuelle Orientierung nicht zwingend mit einer entsprechenden politischen Orientierung einher geht.

    Gegen die real existierende Sexualhölle in unserer ach so liberalen Westlichen Wertegemeinschaft war das Kaiserreich ein Paradies mit Schattenseiten. Die Sexualgesetzgebung war zwar auch vom Grunde her repressiv, aber vieles wurde nicht durchgezogen und wenn, dann in den oberen Schichten. Dagegen ist das heutige Sexualstrafrecht nach US-Vorbild viel ausgefeilter und gnadenloser.

    Man kann allerdings nicht außer Acht lassen, daß die Pädo-Hysterie und ihre Ausweitung auf alles unter Achtzehn, ein gewichtiger Punkt innerhalb der Erzählungen der heutigen Rechten ist. Die Forderung nach Kastration findet man schon im AfD-Umfeld. Da aber auch innerhalb der sich ansonsten tottoleranzenden “Grünen” und “Linken” die Mär, daß es sich bei Sex mit Minderjährigen oder gar Kindern stets um Mißbrauch handelt, zutiefst verinnerlicht wurde und es da keinen nennenswerten Widerstand gegen die hinterrücks importierten US-Zumutungen auszumachen gab, hält sich diesbezüglich meine Empörung über AfD und Konsorten in Grenzen.

    • Kiz sagt:

      Den letzten Satz kann ich nicht nachvollziehen. Als ob wir entweder den Rechtsradikalen zustimmen müssten oder den Linksgrünen. Beide sind heutzutage scheiße. Die Rechten noch mal etwas mehr, aber dieser Unterschied existiert auf extrem niedrigen Niveau. Man kann und sollte sich sehr wohl über diese dystopische Scheiße empören. Dass die Demokratie nicht funktioniert und keine echte Opposition zulässt, und dass die Medien eine weitgehende, wenn auch vorwiegend freiwillige Selbstgleichschaltung bei diesem Themenkomplex vollzogen haben, macht diese Zustände doch nur noch illegitimer und empörenswerter. Es nervt.

Schreibe einen Kommentar zu Rüdiger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − 7 =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen