Winterpause 2021/2022 und die neue Pandemie faschistischer Strukturen…

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 22 Dezember 2021 ]

…in der deutschen Bananenrepublik infolge einer politisch P(l)andemie infolge eines mehrfach ungünstig mutierten Erkältungsvirus. Dieser wurde ebenso wie ein inhumanes und menschenverachtendes Sexualstrafrecht von den Machthabern zur Vernichtung von Grund- und Menschenrechten und zugunsten von Bevormundung, Kontrolle und politisch motivierter Verfolgung und verfassungswidriger Bestrafung instrumentalisiert. Am Ende des zweiten Jahres dieser Lügen-Pandemie nimmt der Staatsterror mit zunehmenden Vernichtungswillen gegen die Ungehorsamen weiter zu und ein Ende dieses Irrsinns ist nicht absehbar. Einige ausgewählte Textauszüge sollen dies mit Blick auf das kommende Jahr verdeutlichen. Mehr dazu in diesem Beitrag. Wie jedes Jahr machen die Ketzerschriften auch 2021/2022 eine kleine Winterpause bis ca. Ende Januar/Anfang Februar 2022.

Seit bald zwei Jahren nutzt der Staat einen Virus um noch schneller Grundrechte vernichten zu können als es z. B. über das Sexualstrafrecht möglich ist. In beiden Fällen geht es um die Macht- und grenzenlosen Profitinteressen der herrschenden Klasse eines totalitären Raubtierkapitalismus, deren Gier grenzenlos ist. Es geht auch hier um die Ausbeutungsoptimierung aller Ressourcen. Hierzu zählen nicht zuletzt die Masse der Menschen, die in diesem System letztlich den Status von Sklaven haben. Angst, Bevormundung, Schikanen, Entrechtung, Erziehung, Desinformation, Ausgrenzung und Bestrafungen in Form von erheblichen Menschenrechtsverletzungen für die selbstständig denkenden Ungehorsamen. Nach knapp 22 Monaten Lügen-Plandemie wird die Situation nicht entspannt und echte Freiheiten zurückgegeben sondern die Situation unter Verwendung des Prinzips “Herrsche und Teile” gezielt weiter zugespitzt. Um den Profit der Pharma-Mafia und ihrer Profiteure in gigantische Höhen zu treiben entwickelte man kaum wirksame “Impfstoffe”, die zudem hohe Risiken in sich bergen. Um diesen Profit weiter zu steigen erfindet man ständig neue “Virus-Varianten” und drängt die Menschen sich mit diesem Giftmüll “impfen” zu lassen – nicht einmal, nicht, zweimal, dreimal sondern alle paar Monaten in immer kürzeren Intervallen. Sinnlose “Tests” und Maulkorbzwang bleiben natürlich erhalten. Denn auch hier geht es nur um Gewinnmaximierung.

Das neue Feindbild sind die Impfverweigerer, gegen die jede Beleidigung, Herabwürdigung, Demütigung, Lüge und Hetzte nicht nur zulässig sondern erwünscht und gewollt ist. Von der Propaganda der Systemmedien bis hin zur Supermarktbeschallung wird eine Demagogie betrieben, die zunehmend nordkoreanische Züge annimmt. Der Staatsterror gipfelte im Herbst diesen Jahres in massiven Menschenrechtsverletzungen gegen nicht “impfwillige” Menschen. Der Höhepunkt mit offensichtlichen Vernichtungswillen war der faktische Ausschluss der Ungeimpften aus dem öffentlichen Fern- und Nahverkehr. Auf Letzteren sind viele Menschen lebenserhaltend angewiesen. Als Feigenblatt für diesen faschistoiden Wahnsinn müssen regimeabhängige und gekaufte “Wissenschaftler” herhalten, während man unabhängige Fachleute, Mediziner und Wissenschaftler politisch diffamiert und mundtot macht. Der Terror dieses verbrecherischen Staates, dem man Mordlust kaum noch absprechen kann, wird im kommenden Jahr mit einer etwaigen verfassungswidrigen “Impfpflicht” noch weiter zunehmen und ein Ende ist nicht in Sicht. Nachfolgend habe ich einige Textauszüge zusammengestellt, wesentliche Aspekte dieses Themas auf den Punkt bringen und Menschen, die keine Untertanen sind, sich nicht unterwerfen und ihren Verstand und ihre Vernunft noch nicht einer zunehmend faschistischen Staatsraison geopfert haben, eventuell zum nachdenken anregen könnten:

 

 

Es ist unlogisch, Hersteller aus der Pflicht zu lassen, denn das Produkt wurde mit hunderten Millionen öffentlicher Gelder gefördert und soll Milliarden Profit bringen. Wer dafür nicht auch die Haftung bei Nebenwirkungen einfordert, handelt unlogisch oder ist dumm oder sogar korrupt. Die Politikerkaste muss immer größere Kapriolen schlagen, um sich herauszureden, weil das Scheitern und Versagen in der Corona-Politik nicht zugegeben werden soll. Denn das würde Rücktritte, Schande sowie Macht- und Geldverlust im Politikbetrieb bedeuten. Es ist unlogisch, nicht längst wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit von Masken oder auch zur möglichen Schädlichkeit bei Dauergebrauch erstellt zu haben. Es ist unlogisch, dass Schüler, die sich mehrfach wöchentlich testen müssen, um zu beweisen, dass sie gesund sind, 6 bis8 Stunden eine Maske tragen müssen, obwohl sie mit einem Test nachgewiesen haben, dass sie gesund sind und deshalb keine Maske brauchen. Es ist unlogisch, wie schnell die „Impfung“ die Zielrichtung ändert. Erst schützt sie vor Corona und erzeugt Herdenimmunität, und wenn alle ein Impfangebot hatten, ist alles wieder normal. Dann sollen es 70 % Impflinge sein, dann sind 80 % zu erreichen, dann unbedingt boostern, weil die Impfung doch keine zu sein scheint, die wirklich schützt. Dann soll die Impfpflicht alles regeln. (Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. (Albert Einstein)
Es ist unlogisch, wenn man Ungeimpfte für die Verbreitung des Virus verantwortlich macht, weil sich Geimpfte anstecken und erkranken können. Logisch wäre eine Studie, warum der Impfstoff nicht wie erwartet wirkt und Impfversager hervorbringt. Es ist unlogisch, dass eine Impfung, die nachweislich zu teils tödlichen Herzkrankheiten führen kann (…) würde niemals in den Handel gelangen, weil da die Haftung nicht ausgeschlossen werden konnte. Es ist unlogisch, ja geradezu grotesk, dass man Ungeimpfte von der Wirksamkeit der Impfung überzeugen will, damit sie sich impfen lassen. Gleichzeitgig will man Geimpfte von der Unwirksamkeit der Impfung überzeugen, damit sie sich boostern lassen. Nicht eine „Pandemie der Ungeimpften“ gefährdet unsere Gesellschaft, es ist die „Pandemie der Unlogischen“, die das verursacht. Oder es ist sogar die „Pandemie der Unverschämten“.

 

Quelle/vollständiger Text:  diebasis-partei.de: Die Pandemie des Unlogischen

 

Eine Impfpflicht stellt einen verfassungswidrigen Eingriff in das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, die Berufsfreiheit und die Berufsausübungsfreiheit dar. „Die Impfungen haben so gut wie keine Schutzwirkung, weder für den Impfling noch für Dritte. Die Impfstoffe sind nicht ausreichend getestet, der gentechnische Eingriff verursacht eine große Vielzahl von Schädigungen wie Myokarditis, Thrombosen, Hirnschläge, Autoimmunerkrankungen, Krebs. Vor diesem Hintergrund müsste endlich eine echte Schaden-Nutzen-Analyse vorgenommen werden, die nur negativ für die Impfpräparate ausgehen kann.“, so der Arzt Dr. Wolfgang Wodarg, ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages für die SPD und jetzt Säulenbeauftragter der Säule Freiheit in der Partei dieBasis. „Entgegen Sinn und Vernunft wird hier ein schadenstiftendes Produkt nicht nur nicht vom Markt genommen, es soll den Menschen jetzt sogar aufgezwungen werden. Mit unserem Rechtsstaat ist dies nicht vereinbar“, so Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich, Vorstand der Partei dieBasis.

 

Quelle/ vollständiger Text:  diebasis-partei.de: Impfpflicht ist verfassungswidrig und demokratiezersetzend

 

Die Begriffe „faschistoid“ und „faschistisch“ werden von unterschiedlichen Seiten inflationär gebraucht. Auch von Kritikern der Corona-Maßnahmen, vor allem der Querdenken-Bewegung. Oft fehlt dabei die Erklärung, was mit diesen Begriffen genau gemeint ist. Für eine exakte Definition des Faschismus beziehen sich viele Theoretiker auf die 14 Merkmale des Ur-Faschismus, wie ihn Umberto Eco beschrieben hat. Doch Eco war selber kein Faschist, sondern ein Intellektueller, der die Demokratie liebte und über den Faschismus schrieb. Der Autor bezieht sich im folgenden Text auf die Urquelle, den italienischen Faschismus, und erklärt anhand dieser korrekten Definition ausführlich, warum das, was die Regierung aktuell mit ungeimpften Menschen macht, eindeutig zumindest als faschistoid bezeichnet werden kann. Somit stellt der Verweis darauf keine Verharmlosung der NS-Verbrechen dar. Der Faschismus kommt mitunter auf leisen Sohlen, und die Vergangenheit hat gezeigt, dass nur diejenigen, die gegen das faschistische System waren, realisiert haben, dass es sich um ein solches handelte. Die Mehrheit der Menschen verhält sich damals wie heute einfach nur opportunistisch. Und darum gilt: Wehret den Anfängen! Auch die Juden wurden nicht schon 1933 in die Konzentrationslager gebracht. Doch es beginnt immer mit der Ausgrenzung, Stigmatisierung und Diskriminierung einer bestimmten Gruppe, und wo dies enden kann, lehrt uns die Geschichte.

1936, zu einer Zeit, als der reale Faschismus noch nicht lange existierte, erschien in den USA das Buch „Die Philosophie des Faschismus“ von Mario Palmieri. Darin beschreibt ein überzeugter Faschist seiner Zeit wahrlich faschistisches Gedankengut, unter anderem die faschistische Lebensführung, welche er anhand, so wortwörtlich, von drei großen unveränderlichen Prinzipien definiert. Und diese sind: Das Prinzip der Einheit. Das Prinzip der Autorität. Das Prinzip der Pflicht. Wenn eine In Group und eine Out Group geschaffen werden, ist es immer ein deutlicher Hinweis auf faschistoide Strukturen. Die In Group – jene Menschen, die zur Gemeinschaft dazugehören. Die Out Group — jene Menschen, die man aus der Gemeinschaft ausgeschlossen haben möchte. Wir werden von den populistischen Scharfmachern nie zu hören bekommen: Die Ungeimpften sind Teil der Gesellschaft und müssen akzeptiert werden, wie sie sind. Was wir zu hören bekommen ist, dass die Ungeimpften mit Argumenten überzeugt werden müssen. Was für eine Arroganz steckt in diesem Satz. Als mündige, erwachsene Bürger und Bürgerinnen in einer Demokratie, in der wir angeblich leben, spricht man uns ab, selbstständig denken und für uns selbst entscheiden zu können. Wenn wir uns nicht von ihren Experten, jene allseits bekannten, die sich schon mehrmals selbst widersprochen haben, überzeugen lassen, dann sind wir träge, faul, dumm, egoistisch, unsolidarisch und neuerdings sogar tyrannisch. Letzte Diffamierung stammt von Weltärztechef Frank Ulrich Montgomery, der nicht zum ersten Mal mit derartigen verbalen Entgleisungen aufgefallen ist. Um gegen Ungeimpfte zu hetzen, hatte er sich bereits auf die Volksgesundheit berufen. Von wortwörtlich „gefährlichen Sozialschädlingen“ sprach vor einiger Zeit ein FDP-Politiker.

Immer wieder wird gebetsmühlenartig beteuert, dass wir in einer Demokratie leben, in der Meinungsvielfalt und Widerspruch erwünscht sind. Aber wehe, jemand weicht auch nur einen Millimeter vom vordiktierten Konsens ab. Dann kann er sich der üblichen Framings, wie wir sie fast tagtäglich vor allem in den Mainstream-Medien zu lesen und zu hören bekommen — und welche auch Wissenschaftler treffen können, die diesem vordiktierten Konsens des Corona-Narrativ widersprechen — sicher sein: Corona-Leugner, Covidioten, Verschwörungserzähler und Verschwörungsmystiker, rechtsextreme Demokratiefeinde. Letzte Diskreditierung kommt spätestens dann, sobald es jemand wagt, sich offen gegen die Regierung zu stellen. Was für eine perverse Verdrehung! Wer sich offen gegen eine neoliberale, rechtsautoritäre Regierung positioniert, die totalitärer agiert als die AfD (…) Wer aus dieser eng begrenzten Einheit ausschert, seinen eigenen Takt schlägt, wird von der Einheit isoliert und zum Sündenbock erklärt. Das lässt man diese „Störer der Einheit“ auch deutlich spüren: Für Ungeimpfte wird es ungemütlich! Die Zügel für Ungeimpfte werden straffer angezogen! Pandemie der Ungeimpften!

Da wir mittlerweile wissen, dass auch Geimpfte genauso ansteckend sein können wie Ungeimpfte, sich also auch gegenseitig anstecken und trotz doppelter Impfung schwer an Covid-19 erkranken können — weswegen auch anzuzweifeln ist, dass 90 Prozent der Covid-Patienten auf den Intensivstationen angeblich ausschließlich Ungeimpfte sein sollen — gibt es noch nicht einmal eine medizinische Rechtfertigung dafür, ungeimpfte Menschen systematisch aus dem öffentlichen Leben auszuschließen und sie weiter zu einer Impfung zu nötigen. Es handelt sich um reine Willkür und Schikane! Dass sie jahrelang das Gesundheitssystem gezielt kaputtgespart haben, in dem die Kliniken privatisiert und irgendwelchen Profithaien in den Rachen geschmissen wurden und auch im angeblichen Pandemiejahr 2020 absolut nichts taten, um an diesem selbst gemachten Problem etwas zu ändern. Und nun versuchen sie nach dem Divide et Impera- Prinzip ein Feindbild zu kreieren, damit sich die Wut der Bevölkerung von ihnen weg gegen andere richtet. (…) Wer gegen Ungeimpfte hetzt, schlägt sich im Klassenkampf definitiv auf die falsche Seite!

Dazu muss man nicht mehr viel sagen. Das autoritäre Gebaren der Regierenden und Regierungsvertretern ist mittlerweile zu offensichtlich, wobei sie Fügsamkeit der vermeintlichen Untertanen gegenüber den Herrschenden quasi als Selbstverständlichkeit sehen. Ich möchte hierbei zur Erinnerung Lothar Wieler zitieren: „Die Maßnahmen müssen befolgt und dürfen nie hinterfragt werden!“ (…) Er sprach wortwörtlich von einem „harten 2G-Regime“. Konkret bedeutet das: Die Gastronomie und die Kulturbetriebe sollen streng kontrolliert werden, ob sie ja auch nur Geimpften und Genesen Einlass gewährt haben. Spätestens hier sollte sich jeder Geimpfte fragen, ob er in so einer Gesellschaft leben will. Man stelle sich vor, man sitzt abends in einer Bar oder im Kino und wird von der Polizei aufgefordert, seinen Impfausweis oder die ärztliche Bescheinigung der Genesung vorzuzeigen. Pech für denjenigen, der die geforderten Papiere zu Hause vergessen hat. Abführen, den Dissidenten! Haben sich Geimpfte und Genesene das unter Freiheit vorgestellt, für die man sich hat impfen lassen? (…) Mit der Impfung erhält eben niemand die versprochene Freiheit zurück.

Und nun? Wenn man die auch laut RKI im System noch nicht erfassten 5 Prozent dazuzählt, dann haben wir die 70 Prozent bereits überschritten. Die Mehrheit der Bevölkerung ist bereits vollständig geimpft und wir erleben repressivere Maßnahmen als vor Monaten, als die Impfquote noch nicht so hoch lag. Mittlerweile diskutiert man ganz offen darüber, ob man Ungeimpfte aus den Supermärkten ausschließen kann. Mit anderen Worten: Menschen von der Grundversorgung abzuschneiden. 3G in Bus und Bahn soll kommen

 

(Anmerkung Ketzerschriften: dies ist bereits bereits Realität und wird gnadenlos und menschenverachtend und mit Gewalt gegen Menschen, die existentiell auf den ÖPNV angewiesen sind durchgesetzt; ” Hamburg ist das einzige Bundesland, das Verstöße gegen die 3G-Regel doppelt bestraft. Deutschlandweit ist ein Bußgeld von 150 Euro fällig, in Hamburg zusätzlich die Vertragsstrafe von 80 Euro. Sie muss zahlen, wer in U-Bahn, S-Bahn oder Bus weder geimpft noch genesen noch getestet ist. Wer die Maske nicht korrekt trägt, dem droht zudem eine Vertragsstrafe in Höhe von 40 Euro. In den Berichten der Systemmedien wird stets vergessen darauf hinzuweisen, dass man gegen jeden Bußgeldbescheid Widerspruch einlegen kann. / Quelle: NDR-Hamburg-Journal: Hamburg: Verstöße gegen 3G-Regel in Bus und Bahn teurer)

 

und auch die Impfpflicht, die bis vor wenigen Monaten noch als Verschwörungstheorie galt, ist kein Tabu mehr. (…) Bis zur Einführung der gesetzlichen Impfpflicht werden wir weiterhin zu hören bekommen: (…) Dabei wird Impfen zu einem altruistischen Akt umgedeutet und der ganze Sinn und Zweck einer Impfung, die primär Eigenschutz ist beziehungsweise im Idealfall sein sollte, ad absurdum geführt (…) Solidarität lautet das oberste Gebot der Stunde! Doch das ist eine falsche, eine verlogene Solidarität. Zumal sich viele sehr wahrscheinlich nur deshalb haben impfen lassen, weil sie bei Verweigerung Einschränkungen in ihrem privaten Leben und staatliche Repressalien befürchten. Viele Menschen denken und handeln eben nicht solidarisch, sondern sind einfach nur feige.

Solidarität war einst ein Begriff der Arbeiterbewegung des späten 19. Jahrhunderts. Und damit war eben nicht Verzicht zugunsten anderer gemeint. Es war ein Kampfbegriff der Proletarier gegen die damaligen Industriellen. Heutzutage verwechseln leider zu viele Solidarität mit blindem Gehorsam und Autoritätshörigkeit. (…) Man hat eben nur das Virus im Blick und der Kampf gegen das Virus. Emmanuel Macron sprach gar von einem Krieg gegen das Coronavirus. Und im Krieg ist bekanntlich alles erlaubt und jedes Mittel recht. Auf einmal beruft man sich auch wieder auf das Vaterland. So hatte Jens Spahn erklärt, dass es ein patriotischer Akt sei, sich impfen zu lassen. Im Krieg gegen das Coronavirus muss eben jeder und jede Opfer bringen. Für die Volksgesundheit. Für die Nation. Auch die Kinder sollen ihren Beitrag für das Wohl der Allgemeinheit leisten. (…) die unter dem Maskenzwang und den Schnelltests an Schulen schon genug zu leiden haben, sollen sich nun — selbstverständlich mit dem Hinweis auf die Impfunwilligen unter den Erwachsenen — experimentellen, nicht hinreichend erprobten Impfstoffen aussetzen. Deren Langzeitfolgen sind auf Grund fehlender Langzeitstudien zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch überhaupt nicht absehbar, auch wenn so genannte Experten permanent versuchen, uns das Gegenteil weiszumachen. Zudem haben sie bereits jetzt schon nachweislich zu schweren Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen geführt. Trotz dieser Erkenntnis treibt die Regierung die Kinder-Impfkampagne unbeirrt voran.

Der Faschismus zeichnet sich dadurch aus, dass das Individuum für das Volk Opfer bringen muss. Du bist nichts, dein Volk ist alles, sagte Hitler. (…)Wichtig ist zu verstehen, dass das alles keine zufällige Entwicklung ist, sondern die logische Fortsetzung und Konsequenz dessen, was wir all die Jahre vor Corona erlebt haben. Ein zunehmend übergriffiger Staat, der immer mehr versucht in das Privatleben seiner Bürger und Bürgerinnen einzugreifen, sowie Politiker und Politikerinnen, die sich anmaßen, die Menschen zu erziehen und ihnen vorschreiben wollen, was sie zu denken und wie sie zu leben haben, gibt es nicht erst seit Corona. Mit Corona haben sich die bereits bestehenden Verhältnisse nur nochmal verschärft. Die treibende Motivation der Herrschenden ist Macht. Sie sind süchtig nach Macht. Und diese Macht erreichen sie am besten durch Kontrolle der Bevölkerung und nicht, in dem sie der Bevölkerung mehr Mitbestimmungsrecht gewähren. Spätestens seit dem Siegeszug des Neoliberalismus, der widerwärtigsten Ausgeburt des Kapitalismus, leben wir in keiner echten Demokratie mehr. Was wir haben, ist bestenfalls nur noch eine Fassadendemokratie und wenn wir nicht aufpassen, driften wir endgültig in eine neue Diktatur ab. Zudem waren marktradikaler Kapitalismus und Demokratie noch nie miteinander vereinbar. Kapitalismus, egal in welcher Form, ist immer eine Diktatur der so genannten Elite. Und so dienen unserer so genannten Volksvertreter nicht der breiten Mehrheit der Bevölkerung, sondern dieser herrschenden Klasse. Im Kapitalismus bzw. Neoliberalismus sind das die oberen 1 Prozent der Superreichen, sowie kaum weniger Vermögende und ihre mächtigen Konzerne. Daran hat sich mit Corona nichts geändert. Es ist naiv und geschichtsblind auf einmal etwas anderes anzunehmen und der Politik ihre vorgegaukelte Fürsorge um die vermeintliche Volksgesundheit abzukaufen.

(…) Da Viren unsichtbar sind, ist das Perfide im Zusammenhang mit dem Hygienefaschismus, dass durch eine gezielte Angstpropaganda, die von Politik und Medien vorangetrieben wird, Menschen dazu gebracht werden in ihren Mitmenschen in jeder Situation eine Gefahr zu sehen. Das ist ein schier unerträglicher Zustand, von dem jeder verständlicherweise befreit werden möchte. Und Erlösung von diesem Zustand kann eben nur die Spritze bringen. Genau das sollen wir glauben. Wer sich der Spritze widersetzt, bleibt eine tödliche Gefahr, wird quasi zum Virus selbst und muss wie das Virus ausgemerzt werden. Dabei müsste längst klar sein, dass Sars-CoV-2 erstens kein hochgefährliches Killervirus für die Mehrzahl der Menschen ist und zweitens auch mit einer Durchimpfung der gesamten Bevölkerung nicht schaffen wird, das Virus gänzlich auszurotten, da Coronaviren — ebenso wie viele andere Viren — nun einmal die Eigenschaft haben zu mutieren. Aber die Ratio ist längst dem Wahn gewichen.

Wir Menschen haben es selbst in der Hand. Wenn wir endlich zahlreicher aufstehen und „Nein!“ sagen, dann wird diese so genannte Pandemie ganz schnell für beendet erklärt werden. Jede Form der Diktatur kann nur funktionieren, wenn die Mehrheit der Menschen bereit ist, dabei mitzumachen. So war es im Dritten Reich. So war es in der DDR. Und so ist es heute nicht anders. Es liegt allein an uns, ob der Hygienefaschismus dauerhaft zur neuen Normalität wird — wie man uns bereits zu Beginn von Corona eingebläut hatte — und in Zukunft noch hässlichere, menschenverachtendere Züge annimmt oder ob wir in Frieden und Freiheit miteinander leben werden. Das einzige, was wir dazu tun müssen, ist endlich selbst die Verantwortung zu übernehmen und „Nein!“ zu dem Unrecht zu sagen.

 

 

Quelle/vollständiger Text: Rubikon: Auf leisen Sohlen (von Matthias Klingenmeyer)

 

Dem Autor des Rubikon  Artikels sei an dieser Stelle herzlich gedankt für die persönliche Genehmigung der weitgehenden Übernahme seines Textes – ich hätte es auch nicht besser formulieren können.

 

Was ist der Unterschied zwischen Satire/Comedy und Hetze? Satire braucht keine Opfer oder Sündenböcke. Satire greift, wenn überhaupt, aus einer „schwächeren” oder neutralen Position mächtigere Gegner an. Bei Hetze ist das umgekehrt. Satire ist besser, je bissiger und schärfer sie ist. Auf Hetze trifft das Gegenteil zu.

 

Quelle/vollständiger Text: Freie Linke: ZDF-Comedian Sarah Bosetti und ihr ganz spezieller Humor

 

Siehe auch:

 

Pandemie-Lüge: Terrorstaat BRD – Vernichtungsfeldzug gegen Ungehorsame

Off Topic: Aufruf zum Widerstand gegen Maulkorbpflicht!

Totalitarismus und Staatsterror statt Aufklärung 2.0

Der Zeiteist der Postdemokratie: Irrationalität, Profitgier und Gotteswahn

Sommerloch – kleine Sommerpause 2021 und politische Verfolgung und Justizverbrechen in den Niederlanden (aktualisiert)

Hexenjagd auf Hochtouren (III)

Sommerpause beendet – Technische Probleme und zwei Trauerfälle (akutalisiert)

 

An dieser Stelle wünschen die Ketzerschriften dann geruhsame Feiertage bzw. schöne Solstitien, Weihnachten, Chanukah oder was auch immer….

Die Ketzerschriften legen auch in diesem Jahr wieder eine kleine Winterpause ein.  Ab ca. Ende Januar/Anfang Februar 2022 werden hier wieder neue Artikel veröffentlicht.

 

 

 

 

 

 

 

13 Antworten zu “Winterpause 2021/2022 und die neue Pandemie faschistischer Strukturen…”

  1. Quellen sagt:

    “Es ist unlogisch, dass eine Impfung, die nachweislich zu teils tödlichen Herzkrankheiten führen kann (…)”
    Welche Quellen gib es dazu?

    • Leonard Forneus sagt:

      Da wäre bei meiner Quelle nachzufragen.

    • Kiz sagt:

      “Es ist unlogisch, dass eine Impfung, die nachweislich zu teils tödlichen Herzkrankheiten führen kann und das vermehrt bei jungen Männern oder Sportlern, nicht bis zur Klärung gestoppt wird.”

      Ach ja, die liebe Basis will Impfungen VERBIETEN lassen. Die restlichen Parteien wollen das Nicht-Geimpftsein VERBIETEN lassen. Ist es nicht großartig, dass sich in diesem Land alle Drecksparteien inkl. der “freiheitsliebenden” Basis einig sind, dass wir nur Nutzvieh sind, das keine individuelle Impfentscheidung selber treffen darf? ALLES muss entweder VERBOTEN weden oder AUFGEZWUNGEN. Freiheit? Drauf geschissen, was habt ihr geglaubt, was ihr seid, Menschen? HAHAHAHA. Ihr seid Nutzvieh für diese Leute, auch für die Drecksbasis. Die Impfungen. VERBIETEN. möchte. Gegen den Willen der Bürger, die sich impfen lassen WOLLEN.

      Tötet sie alle.

    • Leonard Forneus sagt:

      Mir ist nicht bekannt. dass die Basis Impfungen verbieten möchte. Das ist letztlich Unfug. Zwingen und damit Verbrechen begehen kann nur der Staat und er tut es bereits. Eine Kleinpartei kann das nicht. Die Afd ist als schwarzbraune Partei indiskutabel. Auch wenn diese braunen Brüder und Schwestern bei diesem Thema einmal die Wahrheit sagen, so instrumentalisieren sie dieses Thema leider. Töten soll man niemanden und auch davor scheint dieser Staat nicht zurückschrecken zu wollen, wenn es um Macht und Profit geht. Ich bringe langsam meinen Anwalt in Stellung für alle Fälle…

    • Hubert sagt:

      „Ach ja, die liebe Basis will Impfungen VERBIETEN lassen. Die restlichen Parteien wollen das Nicht-Geimpftsein VERBIETEN lassen.“

      Kiz, Ihre Wut kann ich nachvollziehen (wobei „Tötet sie alle“ schon ziemlich deftig formuliert ist).
      Die Kritik an beiden Seiten („Aufzwingen und Verbieten“) ist auf jeden Fall berechtigt.

      Bleiben wir aber bei der Wahrheit, so gibt es eine Partei, die sowohl die Schikanen in der „Bekämpfung“ der (nicht existierenden) Pandemie als auch jegliche Impfpflicht entschlossen ablehnt, gleichzeitig aber jede selbstbestimmte, persönliche Entscheidung zu der Gentherapie aka Impfung gutheißt: die AfD.

      Soweit mir bekannt, sehen auch andere rechte Parteien wie die NPD oder ‘Der III. Weg’ die Frage ähnlich. Ich bin im Internet auch über die eine oder andere -außerparlamentarische- linke Partei/Organisation gestolpert, die jeglichen direkten oder indirekten Impfzwang ablehnt. Eine wollte jedoch, u. a. begründet mit den Milliardengewinnen einer über Leichen gehenden Pharmamafia, die Impfstoffe auch ganz verboten sehen.
      Leider wandelt sich so manche freiheitliche, menschenfreundliche Grundeinstellung, sitzt man erst mal an den Hebeln der Macht, ganz schnell in eine Verbotsgeilheit. Die Grünen und Die Linke zeigen dies überdeutlich.

      Zum Stimmungsbild (Ablehnung Impfpflicht oder Ablehnung Impfmöglichkeit) unter -wirklichen- Linken kann Leonard vielleicht etwas sagen?

    • Leonard Forneus sagt:

      Die Kritik am Corona Terror des Staates und und der Impfpropaganda bzw. bald wahrscheinlich Impfpflicht hat mit “links” und “rechts” nichts zu tun. Der Protest reicht von rechts außen über die “bürgerliche Mitte” bis weit nach links. Als Besipiel wurde im Artikel die “Freie Linke” genannt, die auch den linken Flügel der “Querdenken Bewegung” darstellt aber in den Staatsmedien nie erwähnt wird, weil es nicht in das Bild der Propaganda passen würde. Ebenso wie die FDP schätze ich die Linke beim Thema Impfpflicht als gespalten ein.

    • Kiz sagt:

      Die AfD hat FÜR die dystopisch-totalitären Verschärfungen im Sexualstrafrecht gestimmt. Mit Leuten wie Beatrix von Storch hat die AfD Spitzenpositionen an Ideologen vergeben, die ausdrücklich gegen die fundamentalsten Grundrechte wie das Recht auf eine selbstbestimmte humane Lebensbeendigung (Suizidhilfe, Sterbehilfe) propagieren. Die NPD will alle Pädophilen kastrieren und hat das sogar offen im Wahlprogramm stehen.

      MEINE Antwort: Alle Nazis ins Gas, und jeder der diese Parteien wählt, gleich mit.

      @Leonard: Wer als Partei fordert, dass Impfungen “gestoppt” werden, tritt für ein staatliches Verbot ein. Und was das “bis zur Klärung” angeht, kann man sich ja denken, welche pseudowissenschaftlichen Ausreden die Basis sich aus der Nase ziehen wird, um dauerhaft abzulehnen, dass die Frage jemals “geklärt” wird. Schließlich wird gerade durch das Einbeziehen unwiderlegbarer Verwörungstheorien das völlige logische Ausschließen jedweder Nebenwirkung einer Impfung unmöglich. In einer freien Gesellschaft hätte die Devise lauten müssen, dass in ALL diesen Fragen JEDER Mensch für SICH SELBST entscheiden darf. Dass es KEINE EINZIGE Partei in Deutschland gibt, die diese Position vertritt, sagt alles, was wir wissen müssen.

    • Leonard Forneus sagt:

      Genau für diese Freiheit der Selbstbestimmung trete ich ja ein. Meinetwegen können sich die Leute “Meister Propper” und “Domestos”spritzen lassen, wenn es ihnen Freude macht. Gefragt ist hier allerdings echte Solidarität, sprich mit den Schwächeren,die vom Staat und dessen eigennütziger Willkür bedroht sind. Leider gibt es in der Basis Verschwörungstheoretiker allerdings auch vernünftige Stimmen, wie Dr. Wolfgang Wodarg u. a…..bedauerlicherweise führt die Mischung aber zu einem Verlust an Glaubwürdigkeit. AfD und Nazis sind natürlich aus den von dir genannten Gründen abzulehnen, wobei man niemanden umbringt, denn das wären die Methoden der Faschisten. Diese finden sich leider immer häufiger unter sogenannten “Demokraten”.

    • betroffen sagt:

      es braucht keine Quelle, weil das unbestritten ist. Es wird auch von den Impfzwang Befürwortern eingeräumt, allerdings mit d. Einschränkung, dass statistisch betrachtet der Anteil tödlicher Herzerkrankungen verschwindend gering ist. Nützt aber wenig wenn man zu den Betroffenen gehört. Oft ist der Zusammenhang auch nur schwer oder gar nicht nachweisbar.

  2. Hubert sagt:

    “Alle Nazis ins Gas, und jeder der diese Parteien wählt, gleich mit.”

    Ich denke, mit solchen Typen wie Kiz ist ein vernünftiger Gedankenaustausch nur schwer möglich. Hass alleine reicht nicht aus, um irgendetwas zu verbessern in unserem gemeinsamen Vaterland.

    • Kiz sagt:

      Netter Werbespruch, Nazispinner. Ihr seid diejenigen, die unsere Rechte angegriffen haben, nicht umgekehrt. Ich REAGIERE lediglich auf diese Tatsache. Keine weichgewaschene Lügenrhetorik kann davon ablenken. Niemand hat euch gezwungen, ein dystopisch-totalitäres Sexualstrafrecht allen deutschen Bürgern aufzuzwingen. Niemand hat euch gezwungen, unsere existenzielle Selbstbestimmung am Lebensende völlig ohne jeden rationalen Grund anzugreifen. Das waren freie Willensentscheidungen von euch Drecksnazis. Gewalt erzeugt eben Gegengewalt, du dummer Heuchler. Ihr habt die Gewalt initiiert, nicht wir. Und ein Regime, das von solchen verrückten Parasiten regiert wird, ist keinesfalls “unser gemeinsames Vaterland”. Es ist eine militärische Feindstruktur, nichts weiter.

  3. Brian sagt:

    Immer wieder verstörend, welche Wörter hier in den Kommentaren genutzt werden, um die Meinung anderer (und die Verfassenden gleich mit) zu diskreditieren. Ich sehe es mit dem Impfen so: Jeder Mensch soll selbst entscheiden dürfen, ob und was er sich spritzen/verimpfen lässt. Keinesfalls darf es eine ImpfPFLICHT geben. Denn wo endet diese Entwicklung? Kommt dann die Impfpflicht auch für die Grippeschutzimpfung oder andere Impfungen? Und wie sieht es mit der Statusabfrage im Betrieb aus, die sollte ja auch kommen. Wo endet das? Darf dann der AG zukünftig generell mal abfragen, was seine Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an “Vorbelastungen” mitbringen? Der besseren “Planbarkeit” wegen?

    Dass es Corona gibt, daran zweifle ich nicht. Ob man bei den bisherigen Fallzahlen (insbesondere den mit oder an Corona Verstorbenen) die Maßnahmen unserer Politiktreibenden hinnehmen sollte, wage ich allerdings stark zu bezweifeln. Aus Angst vorm Leben verbietet unsere Regierung uns das Leben – so könnte man den Status derzeit wohl am treffendsten zusammenfassen.

    Wenn ich sehe, was in meinem Umfeld (privat und beruflich) so abgeht, dann kann ich oft nur noch den Kopf schütteln. Vor allem, wenn ich erlebe, dass die besonders “militanten” Kolleginnen und Kollegen (die sich über andere lustig machen oder fluchen usw., weil sie sich nicht an “die Regeln” halten), selbst schon mehrfach infiziert waren oder zumindest der Verdacht bestand.

    Abschließend erlaube ich mir noch einen Kommentar zur Aussage “Alle Nazis ins Gas” – ich bin auch gegen Nazis, aber solche Aussagen finde ich vollkommen deplatziert – auch und gerade im Kontext mit Menschen, die einer Ideologie folgen, die genau das (vergasen) massenweise gemacht haben. Im Übrigen halte ich so oder so nichts von derlei brachialen Methoden. Das beste Mittel gegen Extremisten (jeglicher Ausprägung) ist Nichtbeachtung/Ausgrenzung etc.

    • Kiz sagt:

      ” auch und gerade im Kontext mit Menschen, die einer Ideologie folgen, die genau das (vergasen) massenweise gemacht haben.”

      Gerade deswegen ist es ja angemessen. Genau diese Leute können sich ja wirklich nicht auf ihr Recht auf Leben berufen. Ihr Motto scheint zu sein, “Rechte für uns – aber leider für niemand anderen”. Das kommt bei mir gar nicht gut an. Die NPD hat im Wahlprogramm die Forderung stehen, Pädophile sollen kastriert werden. Die AFD, CDU und SPD will Leute jahrelang im Knast verrotten sehen, die lediglich kinderförmige Sexpuppen besitzen – wo sie von Mitgefangenen gefoltert werden können, was Pädo-Hasser wie Maximilian Pollux (seines Zeichens “ehemaliger” Intensivstraftäter, der öffentlich auf Pro7 usw. als morlische Autorität für Resozialisierung dargestellt wird) sogar öffentlich für begrüßenswert hält. Ich habe Pro7 angeschrieben und ihnen geraten, mit solchen Gewaltverbrechern nicht mehr zusammenzuarbeiten. Eine Antwort habe ich natürlich nicht erhalten. In den Niederlanden werden die gewaltfreien politischen Aktivisten der PNVD von Messerstechern ermordet bzw. erhalten ernstzunehmende Mordversuche. Die Reaktion der Polizei (2 Tage später wieder frei nach Hausfriedensbruch und versuchtem Mord!) war so minimal, dass man sie nur als implizite Begrüßung des Mordversuchs werten kann. Das zum Thema Demokratie und Menschenrechte. Im Internet haben mir übrigens gerade die AFD-Anhänger hunderfach Folter, Hölle und Mord angedroht, gewünscht, dazu aufgerufen. Auf Webseiten für Computerspiele haben mir Computerspieler einen qualvollen Tod gewünscht, weil ich den Cuties-Film (Non-nude Tanzfilm mit 11-jährigen) nicht zensiert sehen wollte. Die Moderation fand das normal. Auf heise.de haben mir mehrere feministische Userinnen reale Vergewaltigungen an den Hals gewünst – und implizit öffentlich dazu aufgerufen – weil ich ein fiktive Visual-Novel-Spiel mit imaginären Vergewaltigungen nicht zensiert sehen wollte. Der Moderation war es völlig egal. Als ich auf heise.de einige Zeit später die Meinung geäußert habe, dass einvernehmlicher Sex mit 10-jährigen nicht illegal sein sollte, wurde ich hingegen sofort zensiert und mir wurde ein Permaban angedroht. Einzelne Fälle diesr Art kann man ignorieren, aber im Laufe der Jahre läppert sich sowas. Wenn Menschenrechte gelten würden, dann hätte all das ja nicht vorkommen dürfen. What’s good for the goose, is good for the gander. Ich persönlich handle gewaltfrei, allerdins unter strikten Konditionen und Bedingungen. Was den Tonfall im Internet betrifft: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es halt zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × 2 =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen