Hexenjagd auf Hochtouren (III)

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 16 Dezember 2021 ]

Die immer weiter aufgerüstete Jagd auf Menschen läuft unvermindert weiter. Betroffen sind die “Großen” wie die “Kleinen“, wobei die Gruppe der “Minderjährigen” als Opfer von Justiz- und Polizeigewalt merklich ansteigt. Dabei sollen diese ja eigentlich die “Opfer” sein, wenn es um politisch unerwünschte Darstellungen sozialer- und sexueller Selbststimmung (“Kinder– und Jugendpornographie“) geht. Nun sind sie immer öfter, wie hier schon öfter berichtet , die “Täter” und mitunter in Personalunion auch ihr eigenes “Opfer”. Mit sogenanntem “Präventionsunterricht” versucht man Schüler jetzt zu bevormunden und emanzipiertes Handeln auf diesem Gebiet zu unterdrücken. Mehr dazu in diesem Bericht.

Es geht wie üblich um jene Dokumentationen sozialer und sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “minderjähriger” Personen, die es nach dem systemtragenden “Missbrauchs”- Dogma und den daraus folgenden Strafgesetzen nicht geben darf. Eine weiter verbreitete Kenntnis dieser Tatsache würde die machtpolitische Lüge offensichtlich werden lassen. Daher propagiert man in den gleichgeschalteten Systemmedien auch gerne das Märchen von leidenden vergewaltigten Kleinkindern und geschredderten Säuglingen um die Moralpanik anzuheizen und die Zustimmung des Dummvolkes zu schweren Menschenrechtsverletzungen auch weiterhin sicherzustellen. Tatsächlich geht es neben gewaltlosen, selbstbestimmt erstellten erotischen Filmen und Bildern eben um FKK- und Akt-Bilder sowie um Aufnahmen bekleideter tatsächlicher und vermeintlicher “Minderjähriger”, die “unnatürlich geschlechtsbetont posieren”. Da Geschlecht etwas sehr natürliches kann hier jede alberne Pose schnell zur Straftat werden. Seit dem ersten Juli diesen Jahres können so auch Jugendliche mit dem Smartphone in der Hand zu “Verbrechern” werden und mit einer Mindeststrafe von einem Jahr Freiheitsentzug rechnen. Kindern unter 14. Jahren bleibt diese Erfahrung zwar erspart aber auch sie werden als Straftäter erfasst. So kann dann auch ein “Selfie” zum “Verbrechen” werden und jede weitere Person, die diese Bild als Information wahrnimmt und/oder dieses besitzt mutiert ebenfalls zum “Verbrecher”. So ist sicher damit zu rechnen, dass die Zahl der “Verbrecher” in dieser abscheulichen Bananenrepublik rasant steigen werden. Daher rüstet dies Staatsgewalt weiter auf und fällt in allen Bundesländern heuschreckenartig über ihre Opfer her Ein weiteres Beispiel dazu findet isch in den folgenden Auszügen aus der Systempresse ebenso wie die Versuche Kinder- und Jugendliche auf einen Kapitalismus-konformen Weg der Anpassung und Enthaltsamkeit “zu führen”:

 

 

Im Kampf gegen die Kinderpornografie hat die Polizei bei Durchsuchungen von 20 Wohnungen (…) umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Bei der Razzia, die sich gegen 21 Beschuldigte richtete, wurden unter anderem 89 Handys, 40 Computer und über 100 andere digitale Speichermedien entdeckt (…) «Mit der heute erfolgten konzertierten Aktion soll der signifikanten Zunahme von Ermittlungsverfahren aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpornographie effektiv begegnet werden», hieß es in der Mitteilung. An dem Schlag gegen Abbildungen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs waren 33 Kriminalpolizisten der Polizeidirektion Dresden sowie etwa 100 Beamte der Bereitschaftspolizei beteiligt.

(…)

Der Jugendbericht des LKA zeigt, dass die Anzahl der Tatverdächtigen unter 14 Jahren steigt. Im Bereich der Verbreitung von pornographischen Schriften von 2016 auf 2020 um fast 420 Prozent. Davon betreffen ungefähr zwei Drittel den Bereich Kinderpornographie. Thomas Klinge von der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Kinderpornografie in Hannover weiß, dass sich viele der Kinder überhaupt keine Gedanken machen, was sie da verschicken und was es bedeute, wenn sie Bilder von gequälten Mädchen oder auch Jungen weiterleiten. (…) Der Präventionsunterricht sei zunächst im Jahrgang sieben gestartet, dann habe man Jahrgang sechs mit einbezogen und nun sei man im fünften Jahrgang angekommen “Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in zwei, drei Jahren vielleicht auch schon eher diese Prävention in den Grundschulen sehen müssen, weil auch dann dort die Kinder ihre Handys haben. (…)

 

Quelle/vollständige:

Stern.de: Sächsische Polizei führt Schlag gegen Kinderpornografie

NDR/Niedersachsen: Immer mehr Gewalt und Pornografie auf Kinder-Handys

 

Wie nicht anders zu erwarten “beglücken” uns die Systemmedien wieder mit idologischen propagandistischen Kampfbegriffen und beschwören den “Kampf gegen die Kinderpornografie” und meinen natürlich den Kampf gegen Menschenrechte, Meinungs- und Informationsfreiheit sowie soziale und sexuelle Emanzipation.  Wieder einmal wierden erhebliche Menschenrechtsverletzungen bejubelt, wenn die Hexenjäger mit Pensionsanspruch über ihre Opfer herfallen, die lediglich von ihren individuellen und unveräußerlichen Menschenrechten Gebrauch gemacht haben, um diese auszurauben, zu demütigen und zu “Verbrechern” zu erklären.

Hierbei geht es bekanntlich nicht darum Kinder und Jugendliche vor etwas Nebulösem zu “beschützen” sondern um handfeste machtpolitische Interessen eines totalitären globalen Raubtierkapitalismus. Dabei stören Bürgerrechte ebenso wie selbstbestimmt lebende und eigenständig denkende  Menschen  das System der Ausbeutung und sozialen Kontrolle. Das zeigt sich eben immer deutlicher, wenn jene Personengruppe, welche die Opferrolle quasi abonniert hat plötzlich im Sinne der grund- und menschenrechtswidrigen Strafgesetze zu “Tätern” wird.  Da sind sind sie dann wieder, die “Bilder von gequälten Mädchen oder auch Jungen” , die angeblich von anderen Kindern und Jugendlichen weitergeleitet werden. Diese Propagandalüge muss immer herhalten um den Erfolg der Propaganda nicht zu gefährden.

Letztlich geht es um Kontrolle, Bevormundung und Manipulation. Es werden künstlich Ängste erzeugt, sei es vor einer Krankheit, vor “Kinderschändern” in der realen wie virtuellen Welt, vor Terror oder nur vor dem Verlust des Smartphones. Damit kann man dann Menschenrechtsverletzungen scheinbar begründen. Seien es martialisch-bedrohliche Auftritte der Polizei in Klassenzimmern zur “Prävention”, das Aussperren von Ungehorsamen aus dem ÖPNV, die Kriminalisierung der Wahrnehmung von reinen Informationen, die dann infolge der massiven Ausweitung eines Gesinnungsstrafrechts zum Verbrechen mutieren.  Solange dieser Kreislauf aus politisch erschaffenen Ängsten und daraus folgender scheinbar freiwilliger Unterwerfung, Anpassung und Resignation  nicht durchbrochen wird, kann sich in hierzulande und in vielen anderen Staaten nichts im Sinne eines gesellschaftlichen Fortschritts verbessern und die Wahrheit und Freiheit bleiben auch zukünftig auf der Strecke.

Für weitere Informationen siehe unter anderem auch hier:

Hexenjagd auf Hochtouren (II)

 

Explodierende Zahlen…

Hexenjagd auf Hochtouren (I)

Hexenjagd auf Groß und Klein – Fortsetzung

Wenn “Opfer” aus Gründen des “Kinderschutzes” zu “Verbrechern” werden,

Horror-Hort?…

Lügenpropaganda: Kriminalstatistik – “Missbrauchs- und Pornoflut” – wie jedes Jahr

Lügenpropaganda nimmt Schulen ins Visier

Hexenjagd im Dunkeln Teil 2

Irrsinn ohne Grenzen…

Staatsterror, Hexenjagd und Volksverhetzung

Gehirnwäsche und Psycho-Folter an Jungen ab 12 Jahren werden auf Staatskosten fortgesetzt

Wie Hexejäger die “Porno-Pandemie bekämpfen” – Ein Beispiel

Skrupellose Hexenjäger: Systempresse bietet wieder Propagand

EU beschließt totale digitale Überwachung aller Bürger

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

BRD-Sexualstrafrecht – ein vergifteter USA-Import

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Die Hexenjagd geht weiter…

Schaurige Bilderstürmer – Systempresse macht wieder Propaganda für Hexenjäger

Grundrechtevernichtung im Eiltempo

1. Juli 2021 Todestag des Rechtsstaate

Heimlich, still und leise…

Schlimmer gehts nimmer: Hexenjagd infolge eines Bildes, das einen bekleideten Jungen zeigt

Nachtrag: CSU möchte Kinder in den Knast schicken

und viele andere mehr…

 

 

 

 

 

 

2 Antworten zu “Hexenjagd auf Hochtouren (III)”

  1. mumpitz sagt:

    “…soll der signifikanten Zunahme von Ermittlungsverfahren aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpornographie effektiv begegnet werden.”

    Das ist natürlich Mumpitz. Soll der Zunahme von Straftaten…begnet werden, müßte es eigentlich heißen.

  2. genau sagt:

    “Im Kampf gegen die Kinderpornografie hat die Polizei bei Durchsuchungen von 20 Wohnungen (…) umfangreiches Beweismaterial sichergestellt.”

    “umfangreiches Beweismaterial” nimmt das Ergebnis der Ermittlungen vorweg und ist Stimmungsmache und ein grober Verstoß gegen die Unmschuldsvermutung. Zunächst wurden lediglich Datenträger beschlagnahmt, deren Auswertung womöglich Beweismaterial zu Tage fördert, oder auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 + zwölf =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen