Explodierende Zahlen…

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 06 Dezember 2021 ]

…verkündet uns die staatliche volksverhetzende Propaganda zur Zeit sehr gern über ihre politisch gleichgeschalteten Systemmedien. In der falschen Pandemie zur Volkserziehung und Gewinnmaximierung explodieren politisch konstruierte “Zahlen” ebenso wie bei der angeblichen Verbreitung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “minderjähriger” Menschen (“Kinder– und Jugendpornographie“). Wieder einmal nutzen die Machthaber in der BRD ihre Propagandamedien um Desinformation und Moralpanik zu verbreiten um die aus ihrer Gesetzgebung folgenden schweren Menschenrechtsverletzungen zu rechtfertigen und dem Dummvolk eine immer weitergehenden Grundrechteabbau “schmackhaft” zu machen. Dass eine Lüge durch ständige Wiederholung nicht zur Wahrheit wird möchte der folgende Artikel zeigen.

Man sollte sich immer wieder vor Augen führen worum es hier eigentlich geht. Es geht um Informationen, die Tatsachen zeigen,die es nach staatstragender Missbrauchsideologie nicht geben darf, nämlich den wissenden und emanzipierten Umgang “Minderjähriger” mit Sexualität. Auf Basis des aktuellen Standes der Verschärfungen und Ausweitungen der zugrundeliegenden grund- und menschenrechtswidrigen Strafgesetze (§§ 184b, 184c , und 184e  StGB) zählen neben Dokumentationen einverständlicher, gewaltfreier und selbstbestimmter Sexualität junger Menschen auch reine FKK- bzw. Akt-Aufnahmen dazu und sogenannte “Posing” Bilder bekleideter Kinder und Jugendlicher. Wobei es der Willkür der Justiz überlassen bleibt, was diese unter “posieren” verstehen möchte. Seit Sommer gilt bereits der Besitz oder die Wahrnehmung eines solchen Bildes als “Verbrechen” mit einer Mindeststrafe von einem Jahr Gefängnis. Die politische Hexenjagd auf Menschen, die in verdacht stehen solche Informationen zu besitzen läuft derzeit auf Hochtouren und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter zunehmen, wobei die Kinder- und Jugendliche (die vermeintlichen “Opfer”) zunehmend selbst zu Opfern der Staatsgewalt, sprich zu “Tätern” erklärt und als solche menschenrechtswidrig verfolgt werden. In einer immer wiederkehrenden Schleife fordern Politiker der BRD-Blockparteien, allen voran CDU und CSU immer mehr Gesetzte zu Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung. Im Vordergrund steht hier wieder einmal die anlasslose Vorratsdatenspeicherung. Als Begründung muss immer eine angebliche pandemieartige Verbreitung von “Kinder- und Jugendpornographie herhalten. Ähnlich wie bei der machtpolitisch konstruierten Covid-Pandemie lässt man auch hier wie immer Zahlen und Lügen explodieren um die notwendige (Moral)panik unters Volk zu bringen. Nachfolgende Auszüge aus der Systempresse belegen dies zum vielfach wiederholten Maße.

 

 

Ermittlungen wegen (…) Kinderpornografie haben deutlich zugenommen – in Bayern sind die Zahlen in diesem Jahr geradezu explodiert. Bis zum 23. November wurden beim “Zentrum zur Bekämpfung von Kinderpornografie und sexuellem Missbrauch von Kindern im Internet” (ZKI) 2728 Verfahren eingeleitet. Das sind rund 140 Prozent mehr als noch im Jahr 2020 (…) Ein Grund für den Anstieg: eine gewisse Enthemmung, weil sexuelle Gewaltdarstellungen von Kindern heute problemlos zu haben seien – mit wenigen Klicks aufs Handy. Goger sprach von einer “Omnipräsenz digitaler Aufnahmen”. (…) Eröffnete die Staatsanwaltschaft im Jahr 2019 noch 947 Verfahren gegen bekannte Täter, waren es 2020 bereits 1122. Seit das ZKI seine Arbeit aufgenommen hat, haben sich die Zahlen schlagartig mehr als verdoppelt. Allein in diesem Jahr haben die acht Staatsanwälte bisher 2728 Verfahren erfasst. “Hinter jeder Tat, hinter jedem Bild steht das unfassbare Leid eines Kindes”, betonte Eisenreich. (…) Im Frühjahr 2021 klagte das ZKI Administratoren der kinderpornografischen Darknet-Plattform “TweenFanIsland” an. Einer der Täter hatte fast 900.000 Bilddateien des sexuellen Missbrauchs von Kindern auf seinem Computer gespeichert. Zwei der Angeklagten wurden vom Landgericht Regensburg inzwischen zu hohen Haftstrafen von vier und über sechs Jahren verurteilt. (…) Denn der Erfolg gibt ihnen zwar recht. Doch gleichzeitig wissen sie, dass sie nur eine winzige Ecke des Dunkelfelds ausleuchten. Und dass das Leid, das sie täglich sehen, nur ein Ausschnitt eines riesigen Horrorgemäldes ist. (…) Vor allem aus den USA und Australien kämen regelmäßig Hinweise, (…) “Aber diese Spuren sind kalt für uns”, sagt Goger, weil die IP-Adressen hierzulande den Anschlussinhabern nicht zugeordnet werden dürfen. Das kann so weit gehen, dass die Fahnder zwar die IP-Adresse eines gerade kaufenden Missbrauchsfalles erfahren. Und trotzdem nichts unternehmen können. (…) das Internet die größte Handelsplattform für Kinderpornografie (…) Aber da geht es um schwerste Verbrechen.” Und zumindest für sie müsse es eine befristete Speicherung der IP-Daten geben.

 

Quellen/vollständiger Text:

pnp.de Missbrauch und Kinderpornografie: Zahlen explodieren

Nordbayern.de: Spezialeinheit verfolgt Fälle – Missbrauch und Kinderpornografie – Zahlen in Bayern explodieren

 

Die Zahlen explodieren, die Darstellungen werden immer brutaler, die “Opfer” immer jünger und das Leiden dieser nicht existierenden Opfer immer schlimmer. Diesen propagandistischen Lügensermon kennt man nur zu gut, wird er doch seit Jahrzehnten regelmäßig durch Systemmedien als Sprachrohr des jeweiligen Regimes wiederholt. Im Kontext der verfassungswidrig extrem erweiterten und verschärften staatskriminellen Strafgesetze legt man zur Zeit gern noch etwas nach bei der demagogischen Hetze. Hier  liegt dann auch der Grund für den hysterisch verheuchelt beklagten Anstieg der Ermittlungsverfahren. Wenn auch der Besitz von Alltagsdarstellungen und alte Urlaubsbildern plötzlich ein Verbrechen sein können ist es kein Wunder, dass die jährlich präsentierten Statistiken, die politischen Erwartungen erfüllen und in jedem eine gewaltige “Missbrauchs- und Pornoflut” verkündet werden kann. So rüsten dann auch die Menschenrechtsverletzer im Staatsdienst auf um ihre Hexenjagd optimieren zu können.

Um dies dann auch der Bevölkerung, die bei der moralpanischen Stange zu halten ist, “verkaufen” zu können bedient man wie schon seit Jahren und Jahrzehnten frecher Lügen wie “weil sexuelle Gewaltdarstellungen von Kindern heute problemlos zu haben seien – mit wenigen Klicks aufs Handy  oder ” “.Hinter jeder Tat, hinter jedem Bild steht das unfassbare Leid eines Kindes”, Echte erotische bzw. pornographische Aufnahmen mit Kindern und/oder Jugendlichen. sind aus dem herkömmlichen Internet nahezu vollständig verschwunden und die kleinen Nischen der Meinungsfreiheit im TOR-Netzwerk (u. ä.) auch “Darknet” können quantitativ auch kaum eine Rolle spielen.  Emanzipiert und freiwillig produzierte erotische Darstellungen werden bei keinem Kind oder Jugendlichen zu irgend einem “Leid” führen sondern nur zu Spaß bei der Sache und Stolz den eigenen Körper zu zeigen.  Erst FKK-/Akt-Bilder und irgendwelche Fotos auf denen Jugendliche alberne Posen einnehmen sollte etwas mit Leid oder Gewalt zu tun haben, außer in der  heutigen ideologisch ins Gegenteil verkehrten Propagandasprache.

Natürlich werden diese politischen Lüge gezielt für den Abbau  von Grundrechten eingesetzt im Interesse der Optimierung eines globalen totalitären Raubtierkapitalismus. Diese politische Instrumentalisierung ist sehr “clever” konstruiert, denn das Gegenteil bzw. einfach die Wahrheit darf nicht bewiesen werden, denn das wäre eine “Straftat” und seit kurzem ein “Verbrechen”. Um hier ganz sicher zu gehen und auch jede offene Debatte zu diesem Thema zu verhindern und potenziell zu kriminalisieren erdachte man sich den Paragraphen 176e StGB, mit dem Kritik und sachlich fundierte abweichende Meinungsäußerungen als “Anleitungen zum sexuellen Missbrauch von Kindern” diffamieren und kriminalisieren kann. So können dann alle politischen Ziele der herrschenden Klasse (deren Zahlen in Form von Konten und Aktiengewinnen tatsächlich “explodieren”) widerstandslos vorangetrieben und ein grotesk absurdes Täter– und Gesinnunsstrafrecht etabliert werden. Daher darf die Forderung nach einer allgemeinen Vorratsdatenspeicherung auch nicht fehlen um die komplette Bevölkerung unter Generalverdacht stellen zu können. So verbleibt wieder einmal die traurige Erkenntnis, dass es allein ein verbrecherischer Staat, seine Machthaber  und seine ausführenden menschenrechtsverletzenden Organe, die Opfer und Leiden produzieren und beides wird immer mehr werden, solange es keinen spürbaren Widerstand gibt.

Für weitere thematisch relevante Informationen siehe unter anderem auch hier:

 

Hexenjagd auf Hochtouren (II)

Staatsterror, Hexenjagd und Volksverhetzung

Wie Hexejäger die “Missbrauchs-Pandemie bekämpfen” – Ein Beispiel

Wie Hexejäger die “Porno-Pandemie bekämpfen” – Ein Beispiel

Skrupellose Hexenjäger: Systempresse bietet wieder Propagandaplattform

Horror-Hort?…

Hexenjagd auf Hochtouren (I)

Heimlich, still und leise…

Lügenpropaganda: Kriminalstatistik – “Missbrauchs- und Pornoflut” – wie jedes Jahr

Hexenjagd auf Groß und Klein – Fortsetzung

EU beschließt totale digitale Überwachung aller Bürger

Hexenjagd auf Groß und Klein

Schlimmer gehts nimmer: Hexenjagd infolge eines Bildes, das einen bekleideten Jungen zeigt

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

BRD-Sexualstrafrecht – ein vergifteter USA-Import

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Die Hexenjagd geht weiter…

Schaurige Bilderstürmer – Systempresse macht wieder Propaganda für Hexenjäger

Nackenschlag aus dem Sommerloch: Die regierenden Blockparteien beschließen Grundrechteabbau durch Online-Überwachung und Bundestrojaner

Spitzelei und Zensur durch NSA, GCHQ und Google getarnt als vermeintlicher “Kampf” gegen “Kinderpornographie”

Der Zeiteist der Postdemokratie: Irrationalität, Profitgier und Gotteswahn

und viele andere mehr…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5 Antworten zu “Explodierende Zahlen…”

  1. hallo sagt:

    “In der falschen Pandemie zur Volkserziehung und Gewinnmaximierung explodieren politisch konstruierte “Zahlen” ebenso wie bei der angeblichen Verbreitung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “minderjähriger” Menschen (“Kinder– und Jugendpornographie“).”

    Wie kann man nur dermaßen schief gewickelt sein allen Ernstes einen Zusammenhang zu sehen zwischen dem Kampf gegen die Pandemie einerseits und gegen die “Kinderpornografie” andererseits? Das Eine hat mit dem Anderen nichts, aber auch absolut gar nichts zu tun! Die Rechtsradikalen Querdenker werden nicht ihre Liebe zu den Pädos entdecken, weil die hinsichtlich der Pandemie den gleichen Humbug predigen wie sie selber und es damit eine Gemeinsamkeit zwischen ihnen gibt.”In der falschen Pandemie zur Volkserziehung und Gewinnmaximierung explodieren politisch konstruierte “Zahlen” ebenso wie bei der angeblichen Verbreitung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “minderjähriger” Menschen (“Kinder– und Jugendpornographie“).”

    Wie kann man nur dermaßen schief gewickelt sein allen Ernstes einen Zusammenhang zu sehen zwischen dem Kampf gegen die Pandemie einerseits und gegen die “Kinderpornografie” andererseits? Das Eine hat mit dem Anderen nichts, aber auch absolut gar nichts zu tun! Die Rechtsradikalen Querdenker werden nicht ihre Liebe zu den Pädos entdecken, weil die hinsichtlich der Pandemie den gleichen Humbug predigen wie sie selber und es damit eine Gemeinsamkeit zwischen ihnen gibt.

    • Leonard Forneus sagt:

      Wie kann man derart obrigkeitshörig sein sich zu entblöden nicht die ähnlichen Muster der Propaganda zu erkennen. Der “Kampf” gegen Kinder/Jugendpornographie beruht auf den gleichen politischen Zielsetzungen des BRD-Unrechtsstaates, wie in Sachen einer vermeintlichen “Pandemie”, die es zu keiner Zeit gegeben hat, ohne dabei existierende heimtückische Erreger verleugnen zu wollen. Es geht um die verfassungswidrigen Maßnahmen. Ich frage mich, wer hier “schief gewickelt” ist bzw. sich von der Propaganda der Staatsmedien verblöden lässt? Auch die “Corona Maßnahmen” enthalten massive Menschenrechtsverletzungen (“3G “an Arbeitsplatz und ÖPNV z. B.) Protest ist hier dringend erforderlich und müsste anesichts einer möglichen “Impfpflicht” noch viel härter werden, denn das wäre eine Verletzung von Grund- und Menschenrechten, die mit dem Begriff Staatsverbrechen sehr freundlich umschrieben wäre. Natürlich ist es bedauerlich, dass rechtsextreme Figuren dieses Thema für sich instrumentalisieren. Das ändert aber nichts an den Tatsachen, sage ich als linker “Extremist”. Dazu gibt es bereits eine ausführliche Diskussion:

      Pandemie-Lüge: Terrorstaat BRD – Vernichtungsfeldzug gegen Ungehorsame

      Dort ist mehr dazu nachzulesen. Trotzdem danke für einen Kommentar,der Untertanengeist und Dummheit des Verfassers wie ein großes Plakat präsentiert. “Querdenker” oder auch die Partei “Die Basis” sind nicht “rechts”; bei Ersteren mögen sich welche dort eingeschlichen haben.

  2. Räuber sagt:

    Die Kampagne gegen “Hetze & Hass” im Internet hat m.E. mehr Ähnlichkeit mit der Anti KIPo Kampagne als die Pro Impfen (=anti Impfgegner) Kampagne mit Letzterer. Z.B. die Überempfindlichkeit sowie die Kleinlichkeits & Kleinigkeits Krämerei, die jedesmal wenigstens zu einer HD bei den Ppösen Pösen führt, auch wenn z.B. die angeblich Beleidigten von einer Strafverfolgung gar nichts wissen wollen. Auch gab es auf beiden Feldern Gesetzesverschärfungen. Z.Z. wird daran gebastelt Beleidigungsdelikte im Internet als Offizialdelikte zu verfolgen, unabhängig davon ob sich wirklich wer beleidigt fühlt. Begründet wird das alles damit, dass es im Internet keine rechtsfreien Räume geben dürfe – – wie etwa im deutschen Wald, wo ja bekanntlich die Räuber sind, sage ich.

  3. korrigenda sagt:

    gemeint ist natürlich “NULL Tolerance”, nicht “NULL Zero”, bitte korrigieren.

  4. nachschlag sagt:

    Die Güllegrube “EU-Parlament” kotzt sich auf Phoenix gerade über digitale Medien aus.
    In den letzten Tagen hat das in den ÖR-Medien geradezu kampagnehaften Charakter angenommen, ganz ähnlich der nun schon 10 Jahre währenden Kampagne gegen “Kinderpornografie”.

    Angeblich hat mal jemand auf FB die Claudia Roth ein hässliches Warzenschwein genannt.
    Eine solche Invektive soll künftig als Offizialdelikt strafbar sein, weil das Netz keine rechtsfreier Raum ist.
    Alle lieben die Wahrheit, aber spricht sie mal jemand aus ist gleich der Teufel los.

    Der Innenminister von NRW Herbert Reul, dieses Gespenst aus der Kloake, ergeht sich hinsichtlich der digitalen Medien in abstrusen Kontrollphantasien, währen er den Besitz kinderpornografischer Dateien wie MORD bestraft haben möchte, schon wenn es sich nur um ein einziges Posingbild handelt. Die Politkaste ist am durchknallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 4 =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen