Pandemie-Lüge: Terrorstaat BRD – Vernichtungsfeldzug gegen Ungehorsame

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 27 November 2021 ]

Durch die fortgesetzte verfassungswidrige Gesetzgebung im sogenannten Sexualstrafrecht haben es die BRD-Regime geschafft Rechtsstaat und elementare Grund- und Menschenrechte in diesem Land auszuhebeln. Mit der Pandemie-Lüge und der daraus resultierenden Politik infolge eines heimtückisch mutierenden Erkältungsvirus werden jetzt nicht nur in dieser Bananenrepublik Grenzen überschritten, die in einen zunehmend mörderischen staatlichen Vernichtungsfeldzug gegen Menschen, die sich sinnlosen Übergriffen wie einer Corona “Impfung” und sinnfreien “Tests” verweigern, ausarten. Die Entziehung der Existenzgrundlage und einer überlebensnotwendigen minimalen Mobilität für die notwendige Selbstversorgung, stellen jetzt den Höhepunkt dieser erschreckenden und menschenverachtenden Politik dar. Begleitet wird dies von einer widerlichen herabwürdigenden Hetzte durch die Systemmedien. Der folgende Beitrag möchte zur Aufklärung beitragen.

Seit Februar/März 2020 hat uns angeblich ein Virus namens Covid-19 bzw. Corona im Griff mit einer Pandemie, die droht uns alle dahinzuraffen. Selbst ein Blick auf die offiziellen Zahlen (die aus einer Reihe von Gründen überhöht sein dürften nicht zuletzt wegen sogenannter Tests mit einer positiv-Fehlerquote von 50 Prozent und mehr) Ca. 5,3 Millionen Menschen sollen sich seit Beginn dieser “Pandemie” infiziert haben. Bei ca. 83 Millionen Einwohnern sind somit gute 77 Millionen Menschen noch nie auf ansteckende Art und Weise mit diesem Erreger in Berührung gekommen. Jedes durchschnittliche Schulkind einer 4. oder 5. Klasse könnte das errechnen und erkennen. Eine Pandemie sähe anders und jeder würde sie auch ohne staatliche Volkserziehungs- und Bedrohungspropaganda erkennen und täglich sehen und erfahren. Ein Fünftel, Viertel oder Drittel der Bevölkerung wäre in diesem Zeitraum bereits gestorben. Aktuell wird wieder Panik und Hetze verbreitet, die alles bisherige übertrifft. Man erfindet eine “4. Welle” (Es gab nicht einmal eine 1. Welle – somit schon mathematisch falsch) und erklärt den Ungehorsamen sprich den aufgeklärten, aufrechten und selbstständig denkenden Teil der Bevölkerung einen grenzwertig mörderischen Vernichtungskrieg. Damit sind jene Menschen, die (wie ich selbst auch) kaum wirksame aber sehr risikoreiche “Impfungen” und (oder) sinnlose, oft falsch positive Tests verweigern. Beides sind Übergriffe und verletzten gleich mehrere Grundrechte entweder grundsätzlich oder potenziell. (körperlicher Unversehrtheit, menschliche Würde, Recht auf Leben und Recht zur freien Entfaltung der Persönlichkeit und zunehmend auch die Meinungsfreiheit) Wer annimmt es ginge dem verbrecherischen totalitären und faschistoiden BRD-Staat und seinen Regimen um die Gesundheit der Bevölkerung muss unfassbar naiv oder komplett verblödet sein.

In diesem repressiven kapitalistischen System geht es auch wieder um die Interessen der herrschenden Klasse, welche die Politik und Politiker der Blockparteien der kapitalistischen EU-Staaten bestimmen. Pharma-Industrie, Impfmafia, gekaufte “Virologen” und andere Nutznießer und Lobbyisten bestimmen hier den Kurs. Ihre Triebkraft ist ausschließlich die unstillbare, kranke Gier nach Macht, Monopolen und unendlicher Profitmaximierung sprich eines durch praktiziertes Unrecht erworbenen Reichtum der immer weiter immer schneller ansteigen soll. Das aktualisierte sogenannte “Infektionsschutzgesetz” zeigt, wie diese Vorgaben in Form eines schweren Verbrechens gegen die Menschlichkeit umgesetzt werden. Nachdem man Test- und Impfverweigerer bereits längst weitgehend vom öffentlichen Leben ausgeschlossen hat (Restaurants, Kneipen, Theater, Kinos, Museen, Konzerte und andere Kulturveranstaltungen.) geht man nun noch einen Schritt weiter und versucht die ökonomischen und damit auch die physische Existenz der “Ungehorsamen” anzugreifen und auch zu vernichten, wie nachfolgende, teilweise zynische und herabsetzende, “Berichterstattung” der staatlichen Systemmedien offenbaren:

 

 

(…)Mit der 3G-Regel am Arbeitsplatz und im Fern- und Nahverkehr greift der Beschluss wie erwartet zentrale Maßnahmen des neuen Infektionsschutzgesetzes auf. Demnach wird unter anderem künftig der Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines negativen Tests am Arbeitsplatz sowie in Bussen und Bahnen verlangt. (…)

3G-Regeln am Arbeitsplatz sollen künftig helfen, die Infektionsketten zu brechen. Grundsätzlich gilt: Beschäftigte und auch die Arbeitgeber selbst dürfen eine Arbeitsstätte nur betreten, wenn sie einen Nachweis mit sich führen, der ihren 3G-Status belegt. (…) Für die Kontrolle der Nachweise verantwortlich ist der Arbeitgeber.(…) Laut Arbeitsministerium reicht es aus, am jeweiligen Kontrolltag Vor- und Zunamen der Beschäftigten auf einer Liste “abzuhaken”, wenn der Nachweis erbracht wurde. Bei Geimpften und Genesenen muss der Status nur einmal dokumentiert werden; (…) Bei Verstößen gegen Kontroll- und Mitführungspflichten von 3G-Nachweisen ist laut Infektionsschutzgesetz ein Bußgeldrahmen von bis zu 25.000 Euro vorgesehen. (…) Arbeitnehmer, die keinen 3G-Nachweis vorlegen (…)Wer seine Arbeitsleistung nicht erbringen könne, dürfte demnach zudem “in der Regel auch keinen Vergütungsanspruch” haben. (…) kündigungsrechtliche Konsequenzen befürchten

(…) Um Beschäftigte besser zu schützen, gilt ab 24. November 3G am Arbeitsplatz”, erklärte das Ministerium (…) Ab Mittwoch müssen Beschäftigte also vor Betreten ihrer Arbeitsstätte nachweisen, dass sie entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Ausnahmen gibt es lediglich, wenn Beschäftigte sich in der Arbeitsstätte testen oder impfen lassen. (…) Ungeimpfte müssen im Zweifel selbst für Testnachweise an allen Arbeitstagen sorgen. “Stellt der Arbeitgeber lediglich Selbsttests zur Eigenanwendung zur Verfügung, die nicht unter Aufsicht durchgeführt werden, ist dies kein zertifizierter Nachweis”

voraussichtlich ab Mittwoch nun auch noch der 3G-Nachweis: Fahrgäste müssen dann gegen Corona geimpft, genesen oder getestet sein, wenn sie Bus oder Bahn nutzen wollen. Kontrolliert wird stichprobenartig. (…) Stichprobenartig wird dann etwa bei der Fahrscheinkontrolle überprüft, ob ein Fahrgast die 3G-Regel einhält. Bei Fahrtantritt darf die Testabnahme nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. (…) Kooperationen mit der örtlichen Polizei (…) Für Ungeimpfte könnte die Einhaltung des neuen Gesetzes zu einer komplizierten Angelegenheit werden, wenn sie für tägliche Wege zur Arbeit, zur Uni oder zum Einkaufen den öffentlichen Personenverkehr nutzen wollen – oder wenn sie auf Bus oder Bahn angewiesen sind, um um zu einer Teststation zu gelangen.

 

Quellen/vollständige Texte:

Tagesschau.de: 3G-Regel am Arbeitsplatz Was Arbeitnehmer jetzt beachten müssen

Tagesschau.de: Verschärfte Corona-Maßnahmen Ab Mittwoch gilt 3G am Arbeitsplatz

Tagesschau.de: Das sind die Bund-Länder-Beschlüsse

Tagesschau.de: Was Fahrgäste wissen sollten

 

Es ist noch zurückhaltend formuliert eine solche “Berichterstattung” als menschenverachtend zu bezeichnen. Eigentlich sollte spätestens jetzt jedem denkenden Menschen deutlich werden, dass es hier nicht um den Schutz der Gesundheit geht, denn dieser ist der Staatsgewalt völlig gleichgültig. Es geht darum, dass sich die Menschen an den Abbau von grundlegenden in der Verfassung garantierten Freiheitsrechten gewöhnen. So erschafft man global eine falsche Pandemie um damit Repressionen, Überwachung und Kontrolle zu legitimieren. Eigentlich dürfen nur die Polizei und vergleichbare Behörden Personalausweise und ähnliche Dokumente kontrollieren; jetzt tut es jeder Hansel. Mit der 3G-Regelungim Öffentlichen Nahverkehr und am Arbeitsplatz geht man dann noch einen Schritt weiter. Hier arbeitet man nach klassisch faschistischer Methode mit Erpressung und Nötigung in schwer menschenrechtswidriger Art und Weise. Dieser Vernichtungsfeldzug richtet sich gegen Menschen (wie der Autor dieser Zeilen auch), die sich weigern auf ihre Menschenwürde und körperliche Unversehrtheit, zugunsten einer von einer unstillbaren Profitgier gekennzeichneten Pharma Mafia und deren Nutznießer, zu verzichten.

Arbeitnehmer, die sich der für die herrschende Klasse profitablen 3G Regelung,  entziehen bekommen kein Gehalt mehr und dürfen dann auch ihre Wohnung verlieren (die dann dann an gehorsame Untertanen vermietet werden kann), erwünschtes Verrecken nicht ausgeschlossen. oder sie werden gleich arbeitslos und verlieren ebenfalls politisch gewollt ihre Existenz. Mehr Arbeitslosigkeit erhöht Aktienkurse und Renditen. Dies wird die politischen und wirtschaftlichen Machthaber ebenso freuen, denn diese PLANdemie erfüllt ihre Erwartungen vollumfänglich.

Mindesten ebenso bedrohlich und menschenrechtswidrig ist 3G(estapo) im öffentliche Nahverkehr. Gerade Menschen ohne Auto. mit wenig Einkommen, mit Gehbehinderungen, Rentner und vergleichbare Personengruppen sind auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen, unter Umständen ist dieser sogar überlebenswichtig.  Hier kann auch der Weg zu einem weit entfernten “Testzentrum” nicht mehr wirklich  möglich sein, um dort sinnlose Schikanen zu erdulden.  Schon jetzt gibt es zynische Berichte in denen Menschen eiskalt aus der Bahn oder dem Zug geworfen werden.  “Bußgelder von 150 Euro plus “Vertragsstrafe” werden Menschen mit wenig Geld bzw. Einkommen kaum bezahlen können und diese werden sich auch keinen Anwalt leisten können um gegen dieses Unrecht zu kämpfen. Im schlimmsten  Fall können sich Menschen nicht mehr selbst versorgen und hier kann dann von mörderischen Absichten dieses verbrecherischen Staatswesens gesprochen werden; eben von einem Vernichtungsfeldzug. Somit sollte es spätestens hier deutlich werden, dass sich dieser grauenhafte Staat nicht einmal ansatzweise für die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung interessiert,  Hier werden gezielt erhebliche Grund- und Menschenrechtsverletzungen gesetzlich verankert und propagandistisch unters Dummvolk gebracht.

Beleidigungen und Drohungen durch Politiker der BRD-Blockparteien gehören inzwischen zum Alltag im Staatsfernsehen. Diese wird ergänzt durch als  “Satire” getarnte  Hetzte und Propaganda gegen Impf-Verweigerer in Sendungen wie “Heute-Show” oder “Extra 3”. Menschenrechte sind Individualrechte und keine Gruppen- oder Mehrheitsrechte, sie stehen jedem  Menschen zu uneingeschränkt und unveräußerlich.  Menschen- und Bürgerrechte wurden nicht dazu geschaffen Menschen vor einem Virus zu “schützen”, auch nicht um Bürger vor Bürgern zu schützen, dafür gibt es Gesetze, die sich in einem Rechtsstaat, den wir nicht haben, an  der Verfassung bzw. den Menschenrechten orientieren sollten. Sie tun es bekanntlich heute weniger denn je seit 1949.   Grund- und Menschenrechte sollen auch keine gesellschaftliche Gruppe vor einer anderen “schützen”, Menschenrechte sind individuelle Abwehrrechte  gegen den Staat bzw. gegen einen Staat, der diese mit seiner Gesetzgebung missachtet oder ins Gegenteil verkehrt.  Es ist zu  befürchten, dass das Ende der “Fahnenstange” der immer schwereren Verletzungen von Grund- und Menschenrechten im Kontext dieser politisch konstruierten falschen Pandemie noch nicht erreicht ist….

Siehe unter anderem auch hier:

Off Topic: Aufruf zum Widerstand gegen Maulkorbpflicht!

 

Totalitarismus und Staatsterror statt Aufklärung 2.0

Der Zeiteist der Postdemokratie: Irrationalität, Profitgier und Gotteswahn

Sommerloch – kleine Sommerpause 2021 und politische Verfolgung und Justizverbrechen in den Niederlanden (aktualisiert)

Hexenjagd auf Hochtouren (II)

 

Rubikon: Die Tyrannei der Panik

Rubikon: Verraten und verkauft

Rubikon: Das herbeigetestete Problem

Rubikon: Der deutsche Impf-Herbst

 

und andere mehr…

 

 

 

 

 

 

 

 

28 Antworten zu “Pandemie-Lüge: Terrorstaat BRD – Vernichtungsfeldzug gegen Ungehorsame”

  1. impfen sagt:

    Aber warum sollte denn jemand hartnäckig die Impfungen verweigern wenn ihm dann erhebliche Nachteile drohen? Geht es um Rechthaberei? Was soll denn an einem Nadelstich in den Arm so gefährlich sein? Mich erinnert das an den Volkszählungsboykott, was da für ein Wind gemacht wurde für Nichts und wieder Nichts!

    • Leonard Forneus sagt:

      Jeder hat das Grundrecht selbst zu entscheiden, welchen Eingriff er zulässt und welchen nicht. Diese Impfungen sind (bisher) laum wirksam aber mit einem erheblichen Risiko verbunden. Man darf niemanden zwingen russisch Roulette zu spielen. Hier geht es um elementare Menschenrechte, die massiv mit fast mörderischer Absicht durch den Staat verletzt werden. Verweigergerern der Volkzählung wurde nicht mit Vernichtung gedroht.

      “Schmeiß die Oma aus dem Zug/Bus” und lass sie lass sie mit Bußgeld (das zahlen dann die Erben) grausam verrecken; hat mit Menschlichkeit nun wirklich nichts mehr zu tun….

    • Anonymous sagt:

      Mein Fahrlehrer hat Impfzwang mit Anschnallpflicht verglichen.

      Da hab ich ihm den Vergleich aufgestellt.

      Wenn du keine Fahrerlaubnis besitzt, darfst du nicht fahren, kannst aber noch prima leben. Ist vielleicht ein bisschen umständlicher, aber das wars auch.
      Wenn du dir nicht jedes halbe Jahr experimentelle Impfungen geben lässt, darfst du nicht würdevoll leben, d.h. Knast oder Korona KZ in Beugehaft für Jahre.

      Danach war er still. Die Konsequenzen einer verweigerten Volkszählung mit denen einer verweigerten Impfung zu vergleichen ist Wahnsinn. Beim einen gibt mein einen Teil seiner Privatrechte auf(was an sich schon für manche einen zu großen Eingriff in die persönlichen Rechte bedeutet),beim anderen wird dein Recht auf körperliche Unversehrtheit außer Kraft gesetzt. Nicht nur das – du musst den Pharmakonzernen ja auch noch mit Unterschrift von jedweder Haftung freistellen. Dazu schmeißt man auch noch schön alle die Leute mit in die “Querdenker”-Schublade, welche dem RNA Impfstoff einfach nicht trauen und auf einen Totzellenimpfstoff warten, oder die ersten Langzeitstudien abwarten wollen.

      Es sind ja nur zwei Wochen!
      Es ist ja nur eine Maske!
      Es sind ja nur drei Monate!
      Es ist ja nur eine Impfung!
      Es sind ja nur zwei Impfungen!
      Es sind ja nur halbjährliche Impfungen!
      Es sind ja nur Quartalsimpfungen!

      Bitte vergleiche diesen Zustand noch einmal mit einer Volkszählungspflicht.

  2. Hubert sagt:

    “Es geht darum, dass sich die Menschen an den Abbau von grundlegenden in der Verfassung garantierten Freiheitsrechten gewöhnen.

    Grund- und Menschenrechte sollen auch Eine gesellschaftliche Gruppe vor einer anderen “schützen”, Menschenrechte sind individuelle Abwehrrechte gegen den Staat bzw. gegen einen Staat, der diese mit seiner Gesetzgebung missachtet oder ins Gegenteil verkehrt.”

    Für mich als “staatlich anerkannter” Rechtsextremist (AfD) die beiden bedeutendsten Sätze deines Artikels, werter Leonard.

    Als Pädophile sind wir einiges an gesellschaftlicher und staatlicher Hetze und Ungleichbehandlung (bzw. eher systematischem Unrecht) gewohnt. Das, was uns in dieser “Pandemie” zusätzlich zugemutet wird, lässt sich bei der Vielfältigkeit des Unrechts immer schwerer sachlich analysieren und in Worte fassen.

    Die Reaktion darauf wandelt sich, bei mir persönlich, von Kritik letztendlich in Wut und Verachtung. Zum Hass ist es nicht mehr weit…

    • Leonard Forneus sagt:

      Schreibfehler es soll natürlichh “KEINE gesellschaftliche Gruppe”..heißen ..blöde Tastatur….ja Wut und Hass sind unvermeindlich..in den Resten einer ehemaigen Pädo/Hebephilen Bewgung bin ich wieder besser vernetzt…was so eine falsche Pandemie nicht mit sich bringt. Als echter klassischer Linker (ich kenne die Bedeutungen) ist man heutzutage “rechts”….gewöhne mich langsam daran.

    • Hubert sagt:

      Als Stammleser bemerkt man die Schreibfehler in den Ketzerschriften gar nicht mehr – man liest einfach das, was unter Verwendung einer nagelneuen Tastatur geschrieben worden wäre. 🙂

    • Leonard Forneus sagt:

      Ok, die Tastatur, obwohl nicht alt, hakt wirklich etwas. Die Beiträge gehen jetzt immer durch eine Rechtschreibkontrolle vor Veröffentlichung. Die AfD halte ich bei diesem Thema für Heuchler. Es wäre eine Katastrophe, würden die regieren.

    • Poseidon sagt:

      Sorry aber Pädophile hätten s mit der AFD nun wirklich nicht besser.
      Im gegenteil..

    • Kiz sagt:

      Warum sollten AfD-Wähler überhaupt Bürgerrechte haben? Oder CDU-Wähler, NPD-Wähler, SPD-Wähler? Diese Leute arbeiten so hart wie nur möglich daran, sämtliche Bürgerrechte in Deutschland komplett zu vernichten.

      Schon vergessen, dass die AfD bei den Verschärfungen im Sexualstrafrecht 2021 mit JA gestimmt hat? Schon vergessen, dass durch fundamentalistischen Hetzern wie Beatrix von Storch Grundrechte wie die medizinische Selbstbestimmung am Lebensende systematisch abgebaut werden?

      Es gibt in Deutschland nur Drecksparteien, aber gerade das rechtfertigt nicht, absichtlich noch schlechtere Parteien zu wählen. Wer die AfD unterstützt, dem wünsche ich einen qualvollen Tod und danach das ewige Höllenfeuer. Dasselbe gilt für CDU- und SPD-Unterstützer. Das hier hätte ein freies Land sein können – wenn solche Leute nicht gewesen wären.

  3. Michel sagt:

    In einer TV Dokumentation wurden Menschen gezeigt die mit C. auf der Intensiv lagen und weiterhin hartnäckig behaupteten, ihre Entscheidung, sich impfen zu lassen, nicht zu bereuen – im Gegenteil! Nur vergessen die gerne, dass sie andere durch Ansteckung mit runterziehen, wenn sie sich nicht impfen lassen.

    Was ich mir als Bürger z.Z. vom Staat gefallen muss ist eher dessen Unfähigkeit mit der Krise fertig zu werden und nicht mit einer Impflicht oder irgendeinem Druck mich impfen zu lassen. Daran sollen sich die Bürger wohl gewöhnen, an die Unfähigkeit ihrer Politiker, die sich natürlich nicht nur an der C.Krise zeigt, während andere EU Staaten vieles besser machen. Ein Musterbeispiel dafür ist die unsägliche Rentenpolitik Deutschlands, die soz.demokratisch/Grüne Unverschämtheit, die auch die Ampel mit neuerlichem Rentenklau begleitet vom propagandistischenn Getrommel der ÖR Medien fortzusetzen gedenkt.
    Man muss den deutschen Michel an nichts gewöhnen, sondern tischt ihm einfach den übelsten Dreck auf, und er frißt und frißt, als gäbe es kein Morgen. Aber wehe dem es will ihm einer das Beschneiden, was ihm angelernt wurde als seine “Freiheit” zu misszuverstehen, etwas das Rasen auf der Autobahn – dann ist Schluss mit lustig!!

    • Leonard Forneus sagt:

      Bei diesen sogenannten “Impfungen” geht es ausschließlich um den Profit der Pharma Mafia. Sie haben kaum eine Wirkung dafür ein hohes Risilko. Nur Idioten und Untertanen lassen sich mit dem Dreck impfen. Die Krise wurde politisch gezielt konstruiert und scheinbar bis in die Unendlichkeit getrieben Allem anderen kann ich zustimmen.

  4. Poseidon sagt:

    @Leonard Forneus
    “Nur Idioten und Untertanen lassen sich mit dem Dreck impfen.”

    Nicht alle die sich damit impfen lassen sind Idioten oder Untertanen.
    Manche haben angst vor einem schweren Verlauf (besonders Menschen mit chronischen
    Vorerkrankungen). Andere geben wiederunm nach um ihre Eltern/Großeltern weiterhin
    im Altenheim be suchen zu dürfen, und/oder ihre Kinder weiterhin versorgen zu können.
    Selbst bei Ärzten und in Supermärkten gilt leider mittlerweile zunehmend 2G..

    • Leonard Forneus sagt:

      Würde in Supermärkten 2G gelten, wäre es Mord. Jeder muss sichh mit den Dingen des täglichen Lebens versorgen können. So etwas gibt es nicht. Diese Impfungen sind leider sehr arm an Wirkung; Nutzen und potenzieller Schaden liegen nah beieinander. Im übrigen beschreibst du Untertanen.

    • Hubert sagt:

      „Würde in Supermärkten 2G gelten, wäre es Mord.“

      Nein, juristisch gesehen wäre es vermutlich kein Mord.

      Denn erstens wäre der angebliche „Schutz der Allgemeinheit vor Gesundheitsgefahren“ kein „niedriger Beweggrund“ für die indirekte Tötung ungeimpfter Bürger und zweitens könnten sich Betroffene dem Ausgehungertwerden jederzeit durch „freiwilliges Impfen“ entziehen. 😉

      Ich weiß, eigentlich sollte das Herumtrampeln auf unseren Grundrechten kein Anlass für gewagte Vergleiche sein, aber in der Verzweiflung flüchtet man sich schon mal in Galgenhumor…

    • Leonard Forneus sagt:

      Nun ja, bis jemand die zweite Dosis Gift bekommen hat, ist er oder sie auch verhungert bei 2G in Supermärkten und Co. Es verstößt jedenfalls gegen das Grundgesetz (Individualrechte, Abwehrrechte gegen den Staaat) ART. 2 “Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit

    • Hubert sagt:

      Leonard, der als Galgenhumor benannte Punkt mit dem Mord sollte absolut keine Verteidigung der gravierenden und teilweise irreparablen Verletzungen und Zerstörungen von Grundrechten in dieser „Pandemie“ sein. Auch wenn uns (du als wirklicher Linker und ich als rechtsextremer Pädo) in anderen Fragen Welten trennen – bei diesem Thema dürften wir weitestgehend einer Meinung sein.

      Vor kurzem wurde eine Studie im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung vorgestellt, nach der sich die „Querdenker-Bewegung“ im Südwesten überraschend oft aus dem linksalternativen Milieu speist. Die Mehrheit stamme aus der gut gebildeten Mittelschicht, allein 30% der Querdenker hätten bisher die Grünen gewählt. Wie du vor einiger Zeit (sinngemäß) angemerkt hast, passt das bekannte Rechts-Links-Schema, das uns von Politik und Medien eingehämmert wird, immer weniger.

  5. lockdown sagt:

    nehmen wir mal an, impfen wäre für die allermeisten Menschen ein wirklicher Schutz zumindest tödlich zu erkranken. Wie stünde es dann um die Impfverweigerung?
    Die ganze redikale Position des L.Forneus ist an dem dürren Fädchen aufgehängt, dass impfen nichts nützt. Darin liegt er aber als Laie quer zu allen Virologen und Epidemiologen. Warum sollte ich der laienhaften Meinung eines Juristen glauben schenken, ernst zu nehmenden Wissenschaftlern aber nicht? Etaw aus juristischen Gründen?

    In China gab und gibt es diesen hype und Streit um das Impfen gar nicht.
    Die sind dank ihrer Strategie des totalen Lockdowns längst übern Berg. In Europa und besonders in Deutschland wird es niemals einen wochenlangen totalen Lockdown geben. Eher wird die Bevölkerung aussterben. Da wird lieber Zuflucht genommen zu massenhaften Impfungen, einer Strategie der 2. Wahl, und auch die wird nur halbherzig und bereichert durche allerhand seltsamen Firlefanz durchgesetzt. Was soll z.B. eine 2G Regel im Einzelhandel, wo auf 100 qm grad mal 3 bis 4 Leutchen mit Mundschutz für wenige Minuten zusammenkommen? Was eine 2G+ Regel, wo doch jeder weiss wie fragwürdig die Selbsttests sind, weil sie allenfalls bei erheblicher Virenlast, also wenn jemand schon ernsthaft erkrankt ist und das auch eigentlich selber bemerken müßte, ein verlässliches Ergebnis zeigen? Wieso kann es unter diesen Umständen denn überhaupt eine Frage sein, ob die Fussball Bundesliga für den Rest des Jahres vor leeren Rängen spielen muss? Wieso gibt es nicht schon längst bundesweit den Lockdown für Ungeimpfte, die dann eben nur noch mit Mundschutz in den Supermarkt, zum Arzt und in die Apotheke dürfen? Was gibt es da noch immer zu diskutieren?

    • Leonard Forneus sagt:

      Falsch, der Kern meiner Argumentstion sind die Menschenrechten; also individuelle Freiheitsrechte, bzw. Abwehrrechte gegen Staat. Die wirkungsarmut dieser Impfungen ist offenkundig erwiesen. Unabhängige Fachleute (Virologen, Seuchen- bzw. Lungefachärzte) hatten genau das vorausgesagt.

      Darin liegt er aber als Laie quer zu allen Virologen

      Falsch, denn es sind nicht alle Virologen, sondern die gekauften bzw. Abhängigen von Pharma Mafia, Finanzkapital und Regimen. Unabhängige Wissenschaftler sagen etwas völlig anderes. Zudem gibt es keine Pandemie. Diese wurde angesichts eines sicherlich bestehenden Problems politisch konstruiert. Die VR China ist höchstens ein “Vorbild” für schwerste Menschenrechtsverletzungen. Aber diesem Vorbild eifern die EU-Staaten ja nach.

      Verbrecherische und erniedrigende Maßnahmen gegen Verweigerer einer medinisch sinnlosen Impfung (für maßlosen Profit sind diese durchaus “sinnvoll”) sind Schwerverbrecher imSinne der Menschenrechte und Dummvolk,das hier auch lauthals zustimmt menschlicher Abschaum

      Schlangen vor Kontrollen im Supermarkt …um den “Arier Ausweis” zu kontrollieren, wie bekloppt kann man eigentlich noch sein? Das ist alles insgesamt betrachtet Faschismus in seiner reinsten Form.

  6. lockdown_2 sagt:

    Antwort auf L.F. vom 1.Dez. 2021

    Faschismus in seiner reinsten Form? Im Ernst?

    “…die gekauften bzw. Abhängigen von Pharma Mafia” – reinste Verschwörungstheorie.
    “…Aber diesem Vorbild eifern die EU-Staaten ja nach.” Ja leider eben gerade nicht, denn sonst hätte es schon bei der ersten Welle einen totalen Lockdown gegeben, weil der das sichserste epidemiologische Mittel gewesen wäre. Einen solchen Lockdown könnte der hiesige Raubtierkapitalismus aber gar nicht schultern, weil er ausschließlich auf die Privatisierung von Gewinnen abzielt. Die öffentlichen Kassen wären nach 1 Monat leer, wenn die Wirtschaftsleistung gegen NULL gińge. Deswegen gibt es in Europa keinen totalen Lockdown, und nicht wegen der Liebe zu Menschenrechten, für die wir an der polnisch/weissrussischen Grenze gerade ein schlagenden Gegenbeweis erleben.

    • Hubert sagt:

      Was beinhalten die Menschenrechte?
      Das “Recht” von Invasoren, teilweise gewaltsam in Drittländer einzudringen?

    • Leonard Forneus sagt:

      Auch wenn rechte Überzeugungen für einen Pädo maximal absurd sind (“nationalsozialistischer Jude”), so muss ich dir auch hier zustimmen. Wenn Menschen, hauptsächlich aus orientalischen oder afrikanischen Staaten, aus nackter Gier Grenzen zu westlichen kaptialistischen Staaten stürmen, hat das mit Menschenrechten als individuelle Abwehrrechte gegen den Staat herzlich wenig zu tun. Gerade im Raubtierkapitalismus belasten Zuwanderer mit einer “Bildung” über die jedes Kind, das die 4. Grundschulklasse erfolgreich absolviert hat, mur lachen kann, einen nicht vorhandenen Sozialstaat. Die Zeche würden wieder einkommensschwache Menschen zahlen, egal woher sie ursprünglich stammen oder ihre Vorfahren. Somit ist es in diesem System konsequent notwendig die Grenzen zu schließen und die Gierigen abzuwehren. Linker Internationalismus bedeutet etwas völlig anderes, nämlich die Zusammenarbeit mit politischen Kräften welche einen sozialistischen Systemwechsel anstreben, auch in jenen armen Ländern, die auch nur Opfer eines globalen Kapitalismus sind. Nur eine mehr oder minder globale Kooperation kann gegen das Unrecht rechter kapitalistischerr Regime arbeiten. Nach einem weitgehend globalen Systemwechsel gäbe es keine Flüchtlingsstöme mehr.

    • Kiz sagt:

      Sozialismus bedeutet Raub an den individuellen Eigentumsrechten freier Menschen durch den Staat. Kein Frame-Game oder Lügenrhetorik kann davon ablenken. Das ist eine massive Verletzung persönlicher Abwehrrechte. Auch Eigentumsrechte sind Rechte. Dazu kommt die massive Wohlstandsvernichtung, die kausal durch den Sozialismus verursacht wird. Wer ist schon dumm oder altruistisch genug, ohne Gewinnaussichen zu investieren oder für fremde Leute zu arbeiten? Von der marktwirtschaftlichen Notwendigkeit der Signalfunktion des Preismechanismus gar nicht erst zu reden – was eine Ressource, ein Gut oder eine Dienstleistung wert ist, kann nur über den Preismechanismus auf einem freien Markt rational determiniert werden, nicht durch sozialistische Raubregierungen per Dekret oder Edikt.

      Dass die Pharmafirmen keine Impfstoffe oder innovativen Heilmittel kostenlos entwickeln, sollte auch jedem klar sein. Schließlich sind sie keine Non-Profits, sondern profitorientierte Unternehmen, was auch völlig legitim ist. Wer entwickelt schon Impfstoffe ohne finanzielle Vergütung? Selbst großzügige Spender wie Bill Gates werden von Verschwörungstheoretikern angegriffen. Im Prinzip kann man es diesen Leuten nicht recht machen, egal was man macht. Es ist eine Sache, eine Impfpflicht abzulenen, und eine völlig andere Sache, den freien Markt für Impfungen vernichten zu wollen. Diese Leute eine “Pharma-Mafia” zu nennen, wäre nur dann angebracht, wenn diese selbst das Virus im Labor entwickelt und absichtlich freigesetzt hätten, um so künstlich den Markt zu schaffen. Nicht undenkbar, dass jemand so etwas machen würde, aber doch immerhin eine unwahrscheinliche Verschwörungstheorie, solange es keine Beweise dafür gibt. Dann könnte man tatsächlich von einer Mafia oder schlimmerem sprechen. So hingegen ist es nur dummes Geschwafel. Wer will schon in einer Welt leben, wo es für neue natürlich auftretenden Viren keine Impfstoffe und keine wirksamen Medikamente gibt, weil niemand einen Anreiz hat, sie zu entwickeln?

      Und in der Tat sind die Probleme in den Krankenhäusern nicht etwa vom Kapitalismus verursacht, sondern vom sozialistischen medizinischen System. Denn knapp 2 Jahre in die Pandemie haben wir immer noch keine hochskalierten Intensivkapazitäten, die mit dem Bedarf mithalten können. Denn trotz Knappheit der Intensivbetten steigen die Preise, die die Anbieter dafür verlangen können, nicht, da es kein marktwirtschaftliches System ist. Also hat niemand einen Anreiz, in den Markt einzusteigen bzw. die Kapazitäten zu erhöhen. Und da die sozialistische Politik versagt, gab es auch keine vom Staat finanzierte und organisierte Kapazitätsskalierung. Dieses Versagen soll nun dadurch ausgeglichen werden, dass immer mehr Bewegungsfreiheit und Bürgerrechte abgebaut werden, inkl. Lockdown und Impfpflicht.

      Auch die Migration zwischen Staaten ist ein individuelles Abwehrrecht. Keine Regierung der Welt ist der legitime Besitzer eines kompletten Staatsterritoriums. Wenn ich nach Frankreich ziehen will und die französische Regierung verbietet es mir, obwohl französische Landeigentümer mir liebend gerne Land verkaufen oder verpachten würden, dann schränkt dies meine individuelle Freiheit ein.

      Wenn Syrier aus finanziellen Gründen in das deutsche Sozialsystem einwandern, das entgegen Leonards Behauptung natürlich keineswegs “nicht vorhanden” ist, dann liegt die Rechteverletzung in der Umverteilung, nicht im Zuzug des Syriers an sich. Wenn ein Syrier gewaltsame Straftaten begeht, dann liegt die Rechteverletzung in der Kriminalität des Syriers gegen seine individuellen Opfer, nicht am Zuzug von Menschen von einem Staat in den anderen. Wenn eine 12-jährige Syrerloli hierher ziehen, Sex verkaufen und Hardcore-Pornos für Geld herstellen will, ohne die Rechte anderer zu verletzen, dann liegt keine Rechteverletzung vor, weder in ihrerm Zuzug nach Deutschland noch in ihrer “kapitalistischen Ausbeutung”. Wenn ein AfD-Wähler, SPD-Wähler oder CDU-Wähler dies durch die gewählten Parteien gewaltsam unterdrücken lässt, dann ist *das* wiederum eine Rechteverletzung.

    • Leonard Forneus sagt:

      Danke für diese ausführliche Antwort aber sie ist vielfach sachlich falsch. Folgende Aussage beweist, dass hier Nachhilfe in Geschichte/Politik/Wirtschaft dringend erforderlich wäre, denn solche Äußerungen sin kompletter Unfug:

      Sozialismus bedeutet Raub an den individuellen Eigentumsrechten freier Menschen durch den Staat

      Sozialismus (nicht Stalinismus oder Maoismus natürlich) garantiert neben allen anderen Freiheitsrechten natürlich auch das individuelle Recht auf ebenso individuelles Eigentum. Du verwechselst es mit dem Eigentum an Produktionsmitteln, welches man heute um die finanzkapitalistische Seite erweitern müsste. Gerade wenn dieses Eigentum in gesellschaftlicher bzw. staatlicher Hand wäre, würden die individuellen Freiheitsrechte und die Emanzipation des Menschen erst möglich sein.
      Die Pharma Mafia hat die Chance genutzt eine etwas schlimmere Grippewelle (von Pandemie kann keine Rede sein) um zig Milliarden Gewinn zu machen und gleichzeitig ein globales Experiment mit weitgehend wirkungslosen Dreckzeug an dummen Menschen zu machen. Die vom Großkapital gesteueren Regime haben dies mit Hetzte, Propaganda, Lügen, Nötigung, Erpressung, gekauften abhängigen “Experten” und Menschenrechtsverletzungen durchgesetzt. Der Gipfel wird die “Impfpflicht” sein, der sich jeder denkende Mensch widersetzen sollte.

      Die Probleme der Krankenhäuser sind eine Folge der Privatisierung sprich des Kapitalismus. In Krankenhäusern geht es nicht mehr um das Wohl von Patienten sondern nur und ausschließlich um hemmungslose Profitmaximierung. Gesundheit wird zu Ware und der Mensch ist hier scheißegal. Betten werden massiv reduziert auch auf Intensivstationen. Dies passiert laufend weiter. Die medinzinische Versorgung gehört in die öffentliche Hand und hat komplett kostenlos für zu sein. So würde man Menschenrechte bewahren. Eine sozialistische Politk hat es in der BRD nie gegeben. Es gab einmal eine “soziale Marktwirtschaft” aber das ist lange vorbei.

      Ich habe nichts gegen Feizügigkeit gesagt. Jeder kann wohnen und arbeiten wo er will, wenn es rational möglich ist. Leider haben wir eben kein Sozialsystem. Transferleistungen wie “Hartz IV” sind menschenrechtswidrig, da sie gegen ART. 1 GG verstoßen und ein Leben in Menschenwürde nicht zulassen. Wenige kapitalistische Länder in Europa wie, Norwegen oder Dänemark leisten sich noch ein echtes Sozialsystem. Es werden mit Sicherheit keinerlei Menschenrechte verletzt, wenn eine massenhafte Einwanderung in eine Verwaltungseinheit verhindert wird, wenn diese nicht in das bestehende System integrierbar ist und die Motivation zur Einwandrung auf reiner Gier und die Hoffnung auf ein Sozialsystem, das nicht existiert, beruht. Das Beispiel mit der Produktion von Pornos ist derart unrealistisch, dass es sinnlos ist darauf weiter einzugehen.

    • Kiz sagt:

      Die Ironie ist, dass du einer der staatskritischsten Menschen bist, die ich kenne, und trotzdem eine geradezu naive Staatsgläubigkeit an den Tag legst, was das Management wirtschaftlicher Produktionsmittel und anderer Ressourcen durch den Staat angeht. Trotzdem danke für deine klarstellende Antwort.

    • Leonard Forneus sagt:

      Du gehst von dem heutigem Staat aus; nach einem Systemwechsel sähe das, was man heute Staat nennt, anders aus. An diesen Staat glaube ich bestimmt nicht; dazu reichen die perönlichen Erfahrungen.

    • Kiz sagt:

      Die naive Illusion, man müsse nur eine Revolution starten und den derzeitigen Staat durch einen ersetzen, der dem Sozialismus ganz arg wohlgesonnen ist, und dann wäre der Staat plötzlich menschenfreundlich und kompetent, ist genau das, was historisch zum Maoismus, Stalinismus, dem DDR-Regime usw. geführt hat. Auch der Nationalsozialismus hatte nicht ohne Grund Sozialismus im Namen.

      Ich beende nun aber meine Beteiligung an der Diskussion. Dass in diesem real existierenden Staat etwas so schief gegangen ist, dass seine Vernichtung und Ersetzung durch ein völlig anderes System erstrebenswert wäre, dem stimme ich zu. Ein Heilsversprechen ausgerechnet im ausgedienten, angestaubten und historisch widerlegten Sozialismus zu sehen, ist für mich aber trotzdem absurd.

  7. Anonymous sagt:

    Bringt eure Angelegenheiten in Ordnung vor dem 1. Februar 2022. Erstellt Vollmachten für eure Besitztümer an vertrauenswürdige Freunde und Familie, so dass diese in eurer Abwesenheit darum kümmern können. Haus, Auto, Bank, Kinder, Haustiere.

    Ich bin bereit abgeholt zu werden. Lebenslange Beugehaft im Corona KZ oder Zwangsimpfung? Da vergammle ich lieber in meiner Zelle.

  8. ende sagt:

    Ganz allgemein gesprochen ist Sozialismus die Staatsform der Aufhegung des Privateigentums an den Produktionsmitteln, die in gesellschaftliche verfügung und Kontrolle übergehen. In diesem Sinne ist Sozialismus natürlich nicht alles, aber ohne Sozialismus ist alles nichts. Die Alternative lautet: Sozialismus oder Barberei. Die Würfel sind gefallen, was heute droht ist die Barbarei, und was sich da an den europäischen Grenzen abspielt ist nur ein Vorgeschmack auf kommendes Unheil.

    Was ich wirklich putzig finde ist der Vergleich eines Giekses in den Oberamr mit dem Faschismus. Dann sind die Impfzentren wohl Konzentrationslager?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × drei =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen