Irrsinn USA – 152 Jahre Haft…

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 06 November 2021 ]

…für private einvernehmliche sexuelle und soziale Selbstbestimmung. Der strafrechtliche Umgang mit generationsübergreifender Sexualität und deren Dokumentation (“Kinder– und Jugendpornographie) wurde hier ja bereits anhand einiger Beispiele behandelt. Diese extreme Form schwerster staatskrimineller Menschenrechtsverletzungen wird in durch stetige immer radikalere Ausweitungen und Verschärfungen im sogenannten “Sexualstrafrecht sukzessive nach Europa und in die BRD “exportiert”. Nun wurde in Kalifornien ein 65-jähriger Mann menschenrechtswidrig zu 152 Jahren Haft verurteilt. Mehr zu diesem Fall und zur Sexualhölle USA im folgenden Bericht.

Die grauenvollen Zustände in den USA zeichnen sich dadurch aus, dass bereits geringfügige Handlungen ohne zwingenden sexuellen Bezug und ebenso Bildern und Videos denen man man nach dem Prinzip des Gesinnungsstrafrechts einen sexuellen Kontext unterstellt zu absurd hohen Hafttstrafen führen. Auch emanzipierte sexuelle Kontakte zu Jugendlichen von z. B. 14 oder 15 Jahren werden mit jahrzehntelangen Knaststrafen sanktioniert, denen oft eine Sicherungsverwahrung ohne zeitliche Begrenzung folgt. Falls diese nicht lebenslänglich andauernd folgt nach der Entlassung weitere Sanktionen, wie das Verbot für “Sexualstraftäter” sich im Stadtgebiet niederzulassen. Wohnung und Arbeit sind nahezu ausgeschlossen .. Am Ende steht hier nicht selten die Obdachlosigkeit irgendwo unter einer Brücke außerhalb der Stadt. Hinzu kommt ein öffentlicher Pranger im Netz in dem Namen, Foto, besonderen Merkmalen, Adresse und “Tat” veröffentlicht werden damit der verdummte und aufgehetzte Pöbel dann auch Besuche zur Selbstjustiz veranstalten kann. Für den Bundesstaat Florida z. B. findet man diesen menschenrechtsverletzenden Pranger mit Webseite und “praktischer Suchfunktion an dieser Stelle. (Florida Sex Offender Registry) Das Justizopfer im vorliegenden Fall wird diesen staatskriminellen Pranger wohl kaum zu fürchten brauchen, weil er den Knast nicht mehr lebend verlassen wird. Die schreckliche deutsche Systempresse berichtet nicht nur kritiklos sondern hetzt im Sinne des USA-Verbrecherstaates in einer Form, wie es der berüchtigte Stürmer nicht besser gekonnt hätte. Dies zeigen dann auch die folgenden Auszüge:

 

 

“Bei den Ermittlungen fand die Polizei Aufzeichnungen über Tausende von Sex-Kontakten zu minderjährigen Jungen. Nun ist ein 65 Jahre alter Amerikaner zu 152 Jahren Haft verurteilt worden – für lediglich zwei von vermuteten Hunderten von Fällen. Schwartzmiller war schon im September vergangenen Jahres von einer Jury wegen Missbrauchs für schuldig befunden worden. In dem Prozess ging es konkret um den monatelangen Missbrauch zweier Jungen und den Besitz von Kinderpornografie. Die Behörden gehen aber davon aus, dass Schwarztmiller seit den sechziger Jahren weitaus mehr Verbrechen begangen hat. Bei seiner Festnahme in Kalifornien vor knapp zwei Jahren fanden die Ermittler im Haus des Mannes sieben Ringbücher, in denen er auf mehr als 1000 Seiten Namen und Details über 36.000 sexuelle Kontakte mit Jungen aufgelistet hatte. Die Polizei stellte zudem zahlreiche Ordner mit pornografischen Fotos Minderjähriger sicher. (…)

 

Quelle/vollständiger Text: Frankfurter Allgemeine Zeitung: Kinderschänder zu 152 Jahren Haft verurteilt

 

Da begeht die Strafjustiz eines vermeintlichen “demokratischen Rechtsstaates” eine schwerste Menschenrechtsverletzung indem sie einem im Sinne der Menschenrechte unschuldigen Mann zu 152 Jahren Gefängnis verurteilt (also lebenslänglich, denn ist kaum davon auszugehen, dass die USA auch Leichen inhaftiert) und die politisch gleichgeschaltete deutsche Systempresse betreibt unterwürfig Hofberichterstattung ohne diese Justizpraxis auch nur im Ansatz zu hinterfragen.  Am menschenverachtenden System der USA-Strafjustiz wird keinerlei Kritik geübt. Stattdessen bedient man sich mit dem Unwort “Kinderschänder” einer propagandistischen und volksverhetzenden Sprache an der ein Julius Streicher seine helle Freunde hätte.

Wenn der heute 65-jährige Mann über beachtlich viele Jahre unbehelligt von der Staatsgewalt seine sozialen und sexuellen Kontakte pflegen konnte, kann davon ausgegangen werden, das diese stets gewaltfreier, einvernehmlicher und emanzipierter Natur waren und es somit weder “Opfer” noch “Täter” gab. Wäre ein strenger Priester irgendeiner der vielen mächtigen puritanischen oder evangelikalen gewesen, der über Jahrzehnte  unzählige Jungen verdroschen hätte, weil diese sich “unkeusch” oder schwul verhalten haben, wäre gar nichts passiert und er würde als vorbildlicher und von der Gesellschaft hoch geachteter “Seelsorger” gelten. Sowohl die politisch einflussreiche verlogene Moral als auch systemtragende totalitäre Raubtierkapitalismus, der sich im Ursprung schließlich auf die “Pilgerväter” zurückführen lässt sind letztlich auch aktuell  maßgebliche Ursache dieses menschenverachtenden Wahnsinns. Inzwischen wurde diese Art der Gesetzgebung in dieser grotesken Unmenschlichkeit auch auf alle Bundesstaaten übertragen. In früheren Jahrzehnten gab es ja noch kleine lokale Unterschiede im Sexualstrafrecht der USA.  In diesem Fall war dann der Staat wieder der einzige Täter und  sogar skrupelloser Mörder.  Vergleichbares gibt es infolge der menschenrechtswidrigen Sicherungsverwahrung allerdings auch längst in der deutschen Bananenrepublik, wie dieses ältere Justizverbrechen zeigt.

 

Siehe unter anderem auch hier:

 

USA-Justizverbrechen: Deutscher Zauberkünstler Jan Rouven wegen nichts zu 20 Jahren Knast verurteilt

BRD-Sexualstrafrecht – ein vergifteter USA-Import

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

Welche Anforderungen muß ein Strafgesetz erfüllen?

Wenn “Opfer” aus Gründen des “Kinderschutzes” zu “Verbrechern” werden,

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

Der Fall Rainer B. – Eine Justizphantasie oder doch versuchter Justizmord? – Ein aktueller Nachtrag

Horror-Hort?…

und viele andere mehr….

3 Antworten zu “Irrsinn USA – 152 Jahre Haft…”

  1. antwort sagt:

    Typisch bei dieser Art von “Berichterstattung” ist, dass es niemals herauskommt was denn genau im Einzelnen geschehen sein soll, was da konkret als sex. Missbrauch bezeichnet wurde und welche Beweise es gab. Der “sexuelle Missbrauch” als black Box, deren Inhalt vor der Öffentlichkeit sorgsam geheim gehalten wird, die durch jahrelange Propaganda konditioniert wurde alleine schon auf das Begriffspaar “sexueller Missbrauch” wie ein pawlowschwer Hund zu reagieren, unter Ausschaltung jedweder Vernunft Rache- und Strafphantasien zu hegen.

    • RE antwort sagt:

      Aber bei dem Artikel der FAZ wird doch wenigstens klar dass es sich nur um Vermutung en handelt womit dieses drakonische Strafmaß begründet wurde. Von 2 Fällen sowie diverser Vorstrafen wird einfach auf den ganzen riesigen Rest der unterstellten Taten (Ringbuch) geschlossen, ohne dass nach Beweisen auch nur gesucht wurde.
      Die Ringbucheintragungen sind ohne jede Beweiskraft. Auch die Autoren von Kriminalromanen werden ja nicht angeklagt die beschriebenen Taten auch selber begangen zu haben. Dieses Strafmaß ist blnaker Justizterror.

  2. Axel sagt:

    das zweite Musikvideo gefällt mir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × 5 =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen