Schweiz: Gehirnwäsche mit Ekel-Alge…

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 16 April 2021 ]

…bzw. Monika Egli-Alge (das kleine Wortspiel sei erlaubt), die in der Schweiz (sexual)politische Gehirnwäsche betreibt nach Vorbild des politisch gesteuerten Grusel-Netzwerks “Kein Täter werden” und dessen Begründer Klaus Beier. Die Schweiz ist bekannt in Sachen gewaltloser emanzipierter generationsübergreifender Sexualität und deren Dokumentation mit besonderer menschenverachtender Härte vorzugehen. Gleiches gilt auch bei entsprechender politischer Aktivität. Über einige Beispiele wurde hier in den vergangenen Jahren berichtet. Anders als in der deutschen Bananenrepublik können in der Schweiz bereits Kinder ab 10 Jahren strafrechtlich verfolgt werden bei einem politisch unerwünschten Sexual- bzw. Sozialverhalten. Auch Frau Egli-Alge plädiert unter anderem für eine frühzeitige zwangsanpasssende Gehinrwäsche in jungen Jahren. Mehr zu den vergifteten Ideen dieser Dame im folgenden Bericht.

Das einzige Ziel dieser zweifelhaften Dame ist das Verhindern von “Straftaten”, die auf Gesetzen beruhen, die mit Grund- und Menschenrechten unvereinbar sind. Ebenso wie beim krakenartig über die die deutsche Banannrepublik Gehinrwäschenetzwerk “Kein Täter werden” geht es um die Verhinderung von Formen sexueller, sozialer und informeller Selbstbestimmung, die den staatlichen und kapitalistischen Machtinterssen zuwiderlaufen. Gemeint sind hier wie üblich generationsübergreifende selbstbestimmte und gewaltlose Sexualkontakte zwischen Erwachsenen und Kindern und /oder Jugendlichen. Hinzu kommt natürlich das Betrachten bzw. der Besitz von Dokumentationen dieser Fähigkeit zur informierten Selbstbestimmung in diesem Bereich. Diese Darstellungen, die unter Androhung immer härterer Strafen niemand sehen soll, da sie die politische Lüge offensichtlich machen, werden bekanntlich als “Kinder– und Jugendpornographie” bezeichnet.  Ihr Vorbild Klaus Beier von der Berliner Charite kopierend setzt auch Monika Egli-Alge auf massive politische Gehirnwäsche und chenische Kastration um die potenziellen “Volksshädlinge” “unschädlich” zu machen. Auserdem plädiert sie möglichst viele Menschen mit “pädophiler” Identität zu erfassen und durch sozialen Druck zu disziplinieren. Sie selbst findet auch die Körper junger Menschen scheußlich und redet noch anderen wirren und groben Unfug, wie die nachfolgenden Auszüge zeigen:

 

 

Monika Egli-Alge therapiert Menschen mit pädophiler Neigung. Im Gespräch erzählt sie, wie Betroffene ihre Sexualität im grünen Bereich ausleben, von ihren Gefühlen als Mutter und wieso ein Umdenken Kinder besser schützen würde. …”Ich verurteile sexuellen Missbrauch an Kindern aufs Schärfste. (…) Knapp die Hälfte der Personen mit pädophiler Neigung begehen Delikte. Das kann in Form von sexuellen Übergriffen sein oder indem sie illegale Abbildungen von sexuellem Kindesmissbrauchs nutzen, sprich Kinderpornografie. (…) Bei rund 70 Prozent wurde die Therapie richterlich angeordnet. (…) Bei den meisten Menschen altern die Körperschemen, die sie anziehend finden, mit dem eigenen Altern mit. Bei pädophilen Menschen stoppt das quasi im Kindes- oder Jugendalter. (…) Das oberste Therapieziel ist, nicht straffällig zu werden. Wenn jemand schon Delikte begangen hat, sollen keine neuen hinzukommen (…) Und im dritten Schritt geht es um die Verhaltenskontrolle und damit auch, wie die Person ihre Sexualität im grünen Bereich ausleben kann. Das ist sehr individuell. Einige Betroffene leben abstinent, andere nutzen Vorlagen, die legal sind. Das sind beispielsweise Magazine oder Werbung, wo Bilder von Kindern in Unterwäsche zu sehen sind. (…) Von unseren Patienten sind nur ganz wenige chemisch kastriert, also mit Anti-Androgenen behandelt. Bei sechs Personen haben wir das als nötig erachtet und empfohlen. Das Medikament verschrieb dann ein Facharzt. (…) Aber in einen pädophilen Menschen kann ich mich nicht vollständig einfühlen, das ist so weit weg von meinem persönlichen Einfühlungsbereich. (…) Manchmal muss ich mir kinderpornografisches Material ansehen. Als Frau, als Mutter finde ich das scheusslich! (…) Meine Motivation ist der Kindesschutz. Ohne Therapie würden mehr pädophile Menschen zu Tätern. (…)Betroffene sind zwischen 15 und 17 Jahre alt, wenn sie es merken. Doch die Wenigsten vertrauen sich jemandem am. (…)Ein Prozent der Bevölkerung ist pädosexuell. Ihrer Neigung werden sie sich bereits als Teenager bewusst. Das zeigt eine noch laufende Untersuchung des Forensischen Instituts Ostschweiz (Forio) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sexualwissenschaft der Charité Berlin. (…)Gemäss ersten Ergebnissen, die der «SonntagsZeitung» vorliegen, sind Betroffene zwischen 15 und 17 Jahre alt, wenn sie es merken (…) Derzeit läuft in Berlin ein Pilotprojekt zur Früherkennung. (…) Bleibt Pädophilie unentdeckt, steigt die Gefahr für Übergriffe(…)

 

Quellen/vollständige Texte:

Badener Tagblatt: «Viele führen eine normale Beziehung»: Therapeutin über Pädophilie im «grünen Bereich»

Badener Tagblatt: Bleibt Pädophilie unentdeckt, steigt die Gefahr für Übergriffe

 

Eigentlich sollte jeder halbwegs gebildete Mensch erkennen, dass die ehemalige Grundschullehrerin nur Müll redet, der allerdings gefährlich ist und auch nur wieder ein weiteres Besipiel einer pseudowissenschaftlichen Übernahme von politischen Vorgaben zur Zersetzung von Bürger- und Menschenrrechten. Ebenso tragen ihre irrationalen hysterisch vom Mondzyklus bestimmten wissenschaftlich und politisch irrelevanten “Muttergefühle” kaum zu einer sachlichen Analyse dieses Themas bei.  So ist es auch kaum verwunderlich, dass sie ein emanzipertes, gewaltfreies und einverständliches Sexualverhalten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf das “schärfste verurteilt”, da es weder in ihr irrationales Weltbild noch in die repressiv-kapitalistisch-christliche Norm passt. Hier wird also wieder einmal eine nebulöse “Schädlichkeit” eines Sozialverhaltens bereits vorausgesetzt bevor überhaupt darüber weiter nachgedach wird. Die “Delikte” sind dann eben auch private Sozialkontakte zwischen Erwachsenen und Kindern bzw. m. E. Jugendlichen mit einer mehr oder weniger sexuellen Note und jene Darstellungen und Bild und Ton, die eben jene Fährigkeit zu einem emanzpierten auf eigenen informierten Entscheidungen beruhenden Sexualverhalten von Kindern und Jugendlichen dokumentieren. Als “Frau und Mutter ” findet sie dann den Anblick z. B. von unbekleideten Jungen scheußlich.  Breite Weiberärsche, die jeden Ackergaul neidisch werden lassen und dicke Titten findet sie wohl geeigneter auch für den Nachwuchs.  Hier mögen ein mangelndes Bewusstsein für Ästhetik und vielleicht auch Neid eine Rolle spielen.  Sie entscheidet somit im Einklang mit den politischen Machthabern welches “Körperschema” man(m) als anziehend bzw. ästhetisch zu betrachten hat.

Anders als die “Kein Täter werden” Kollegen betreibt diese dubiose “Frau und Mutter” dann auch zu 70 Prozent Zwangehirnwäsche bei Justizopfern und beteiligt sich so aktiv an schweren und schwersten Menschenrechtsverletzungen.  Anders als sie, haben ihre Opfer niemanden geschädigt und sind letztlich Opfer einer politischen Verfolgung. Die “Therapie” bzw. Gehirnwäsche der Frau Ekel-Alge ist dann ein Teil dieser menschenrechtsverletzenden Verfolgung und somit führt diese Frau anderen Menschen gezielt und bewusst erheblichen Schaden zu. Wenn die Geinrwäsche nicht hilft wird eben chemisch (zwangs)kastriert. Der Blödsinn den sie in völliger Inkompetenz von sich gibt ist mitunter kaum zu überbieten. Nehmen wir zum Beispiel die Äußerung, dass  die “anziehenden Körperschema” mitaltern. Seltsam, dass sich viele Menschen oft jüngere Sexualpartner wünschen und sich diesen Wunsch z. B. im Rahmen des Angebots der Prostitution erfüllen.  Auch heiratet ein greiser Multimilliadär dann doch gern eine Nutte, die schlappe 70 bis 75 Jahre jünger sein kann.  Eine Therapie sollte sich stets daran orientieren, dass es dem Klienten besser geht und ihm geholfen wird. Nicht strafällig werden ohne die in Frage kommenden Strafpararaphen einmal zu hinterfragen kann kein seriöses Ziel einer “Therapie” sein. Das Ziel passt sich dan qasi jeder Verschärfung der Strafgesetze an in denen stehen kann was immer beschlossen wurde. Hier zeigt sich dann schon, dass es sich eben um politische Gehirnwäsche handelt.  Das verheuchelt vorgegebene Motiv des “Kinderschutzes” entpuppt sich bei genauer Betrachtung dann ebenfalls als freche und dreiste Lüge.

Nun werden auch in dem kleinen rückständigen radikal kapitalistischen Alpenstaat immer mehr Kinder und Jugendliche zu “Sexualstraftätern”  infolge jener Gesetze, die für Frau Ekel-Alge das Heiligtum an und für sich darstellt an der sich jede “Therapie” als exklusiver Maßstab zu orientieren hat.  Nun sind es die Kinder und Jugendlichen selbst die durch sexuelle Aktivität und deren Dokumentation zu “Straftätern” werden indem sie “Kinderpornographie” unter anderem von sich selbst erstellen ohne dabei die (UN) Rechtslage zu kennen. Sie nutzen hierbei nur ihr Menschenrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit.  Aber auch hier hat die skrupellose Gehirnwäscherin aus dem Land mit der völlig verhunzten deutschen Sprache natürlich eine “Lösung”. Im Einklang mit den Gehirnwäscher-Freunden aus Deutschland setzt man auf “Früherkennung” und erweitert so die menschenrechtsverletzende Gehirnwäsche auf ältere Kinder und Jugendliche. In der deutschen Bananenrepublik haben die Pseudowissenschaftler von “Kein Täter werden”bereits  seit vielen Jahren einen Ableger namens “du träumst von Ihnen” in Betrieb. Hier wäscht man mit viel sozialen Druck dann die Gehirne von Jungen ab 12 Jahren mit dem gleichen “Programm”, dass sich bei den erwachsenen Opfern “bewährt” hat.  Auch der Dame aus der Schweiz geht es um eine frühzeitige “Entdeckung” der “Pädophilie”, damit  die “Volkschädlinge” so jung wie möglich durch politische Gehirnwäsche und chemische Kastration “unschädlich” gemacht und zwangsangepasst werden für ein totalitär kapitalistisches System. Generell sollen auch möglichts viele “Pädopile” durch die Behandlung mit allen ihren persönlichen Daten erfasst werden, denn nicht entdeckt sieht man natürlich die Gefahr, dass sie sich der sozialen Kontrolle entziehen könnten und Gebrauch  von den kriminalisierten Bürgerrechten machen könnten. Eine solche Erfassung ist natürlich auch praktisch falls der Staat einmal eine “Endlösung” in Betracht ziehen sollte. Der Justizmord auf Raten an dem politischen Gefangenen Beat Meier sollte hier bereits als warnendes Beispiel dienen, wie die Staatsgewalt mit “uneinsichtigen” und politisch aktiven Päderasten umgeht. Die übliche falsche von einem Prozent “Pädophiler” in der Bevölkerung  wird wieder einmal bemüht um das verhetzende Lügengebäude rund zu machen. Die richtige Zahl, rechnet man alle möglichen Varianten und Ausprägungen zusammen dürfte oberhalb der 20 Prozent Anteil an der Bevölkerung liegen. Für weitere Informationen siehe auch die nachfolggenden Verweise auf weitere Artikel hier:

 

Gratis-Gehirnwäsche jetzt auch in der Schweiz

 

“Kinderporno”- Hysterie an schweizer Schulen

Schweiz: Immer mehr Kinder und Jugendliche werden zu “Sexualstraftätern”….

Winterpause beendet – Vice empfiehlt Kastration als “Endlösung”für “Pädophile”

15 Jahre Gehirnwäsche – Lügen und Propaganda zum Jubiläum

Lexikon der Pädophilie-Irrtümer als Blog online

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

Die spinnen die Dänen – Jugendliche werden Opfer einer Hexenjagd wegen “Verbreitung von Jugendpornographie”

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Schwedentrunk 2016 – Die Turbo – Kastrationsspritze ist da

Gehirnwäsche und Psycho-Folter an Jungen ab 12 Jahren werden auf Staatskosten fortgesetzt

Schweiz: Fall Beat Meier – Wiederaufnahmeverfahren (“Revision”) auch vom Bundesgericht in Lausanne abgelehnt

Eskalation einer Schweizer Hexenjagd

Wenn “Opfer” aus Gründen des “Kinderschutzes” zu “Verbrechern” werden,

und andere mehr…

 

 

 

 

11 Antworten zu “Schweiz: Gehirnwäsche mit Ekel-Alge…”

  1. meinung sagt:

    übrigens hat die eklige-Alte oder Alge pharisärische Paar- und Familientherapie studiert und systematische Subversion, und ließ sich zur Primatenlehrerin ausbilden. Respekt!

  2. Anonym hoch 10 sagt:

    DA fällt mir eine Kampfansage aus dem Anime
    für Kinder “Pokemon” ein. Passt gut zu der Situation ?

    Jetzt gibts Ärger!
    Und es kommt noch härter!
    Den wir wollen über die Welt regieren!
    Und unseren eigenen Staat kreiren!
    Liebe und Wahrheit verurteilen wir!
    Mehr und mehr Macht! DAs wollen wir!
    Team Rocket, so schnell wie das Licht!
    Gebt lieber auf und bekämpft uns ncht!

    “Team Rocket” kamm man durch die GroKo, Afd oder sonst wem ersetzten.

  3. Klaus sagt:

    Frau Egli-Alge braucht offenbar, wie auch andere, eher attraktivitätsgeminderte Frauen ihres Schlages, eine Ersatzbefriedigung. Da bieten sich halt die Flüchtlings”arbeit” oder der Kinder”schutz” an ….

    Das Wohlergehen der ihr anvertrauten Minderjährigen in Zwangsunterbringung und der in ihrem Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer scheint die “Padophilenexpertin” eher weniger zu interessieren.

    https://www.beobachter.ch/burger-verwaltung/verdacht-auf-veruntreuung-bekannte-padophilenexpertin-angezeigt

  4. beitrag sagt:

    Folgendes wollte ich mir schon lange mal v.d. Seele schreiben, hatte aber bis heute keine Zeit dafür. Ich will mich kurz fassen:

    Vor vielen Jahren gab es in dem Betrieb, wo ich seinerzeit meinen Beruf erlernte, eine Tischtennis AG.
    Einmal im Jahr lud der Geschäftsführer die AG Mitglieder zu einem Essen ein, sehr nobel, ich weiss.

    Dabei floss dann irgendwann auch überreichlich der Alkohol, und die Stimmung trieb dem Siedepunkt zu. Schliesslich wurden anzügliche Lieder gesungen und dabei geschunkelt. Eines dieser Lieder hatte den seltsamen Refrain:

    “…und da unten rum, und da unten rum, da stinksts nach Kolophonium…”, woran ich mich noch sehr gut erinnern kann, weil mir das höchst unverständlich erschien. Kolophonium kannte ich nur als Flussmittel zum Löten, das aber nicht sonderlich stank.

    Mir gegenüber saß der Geschäftsführer und sein Assistent, und sie schunkelten feste mit auf Bank der Essensteilnehmer zu ihren Seiten.

    Dem Assistenten, vermutlich ein Werksstudent BWL, war dabei allerdings nicht recht wohl zu Mute, denn er verdrehte seltsam die Augen und in seinem Gesicht war etwas wie Missbilligung zu lesen. Das Ganze war ihm sichtlich peinlich.

    Nach einer Weile des Schunkelns und alkoholseligen Vergnügens beugte sich der Werksstudent über zu mir rüber, kam dabei mit dem Oberkörper fast auf den Tisch zu liegen, schaute mir in die Augen und meinte wie zu seiner Entschuldigung,
    nun aber schon nicht mehr ganz Herr seiner Zunge:

    “Eines musst du dir mal merken: 98% der Menschen ist dumm wie Schifferscheisse!” – – und schunkelte weiter.

    Heute weiß ich: der Kraftausdruck und die hohe Marge waren dem Alkohol geschuldet. Es waren höchstens 2/3 bis 5/6, auf die sein Urteil damals zutraf, und gewiss auch heute noch zutrifft. Und sie sind auch nur so dumm dass sie die Schweine beissen,
    oder dumm wie Bohnenstroh – – woran, nebenbei bemerkt, zwangsläufig jede Demokratie scheitern muss.

    So wird es auch erklärbar wieso z.B. die “K-Frage” zu dem politischen Ereignis schlechthin aufgeblasen werden kann, während die brandgefährlichen Umtriebe des senilen Kretins im weissen Haus und des Gesindels seines europäischen Anhangs fast
    unbeachtet bleiben, und wieso die sehr reale Gefahr eines atomaren Weltkriegs oder wenigstens eines verheerenden Kriegs in Europa so restlos aus dem Bewusstsein der Menschen ausradiert werden konnte, und sie nun allen Erstes glauben, es hätte irgendeine Bedeutung wie der nächste Bundeskanzler heisst, und demnächst an die Urnen strömen werden, um ihrer Dummheit mit einem Kreuzchen
    Ausdruck zu verleihen.

    Ohhh nein, diese Mischpoke ist zum Untergang verurteilt, so oder so, und dagegen angehen zu wollen heißt gegen Windmühlen kämpfen!

  5. helmut sagt:

    Nein, dumm wie Schiffersch… ist schon der richtige Ausdruck. Anders ist die letzte Blitzkarriere der Bundesgrünen nicht zu erklären, die stets zu ihren Erfolgen kamen wie die Jungfrau zum Kinde, ganz ohne eigenes Zutun, nur von der Dummheit der Wähler nach oben gespült. Die fette Rechnung samt Katerstimmung wird demnächst folgen.

  6. soisses sagt:

    “Das sind beispielsweise Magazine oder Werbung, wo Bilder von Kindern in Unterwäsche zu sehen sind.”

    Jett wissen wir auch wieso historische Quelle-Kataloge so sündhaft teuer sind!

  7. Bildersturm sagt:

    Donnerstag 22 April, ARD 21.40 – “Panorama”: unbedingt sehenswert!

    Ein neuer Höhepunkt des hysterischen Bildersturms. Wer es nicht selber gesehen hat wird es nicht glauben, wie da “Kinderschutz” in Idiotie umkippt!

  8. Heike sagt:

    Gibt es die alten Quellekataloge nicht auf DVD? Könnten ein Geschäft sein.

  9. Noinfos sagt:

    “Nehmen wir zum Beispiel die Äußerung, dass die “anziehenden Körperschema” mitaltern.”

    Hier möchte ich ihren obigen Ausführungen noch beispielhaft ergänzen: Viele Schwule standen in ihrer Kindheit schon auf Männer, also nicht auf gleichaltrige Jungs. Darüber hinaus gibt es zwar starke Vorlieben, aber auch viel Flexibilität und auch viele sexuell flexible Menschen und nicht alle mit Frau verheirateten Männer sind nur oder überwiegend oder überhaupt heterosexuell…Hier spielt das kulturell anerzogene/propagierte eine sicherlich große Rolle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf + 17 =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen