Wie Hexejäger die “Porno-Pandemie bekämpfen” – Ein Beispiel

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 27 Mai 2020 ]

Parallel zum dem im sterben befindlichen “Corona Virus” riefen die politischen Vertreter des Regimes, wie mehrfach berichtet, die “Missbrauchs– und Porno-Pandemie” aus. In einem durchaus vergleichbaren Konstrukt aus gezielten Lügen und den letztlich identischen machtpolitischer Motiven verbreitet man Hysterie mit dem Ziel der Volkserziehung zu unterwürfigen menschlichen Ausbeutungsmaterial allzeit bereit jeden und alles zu denunzieren. Wie man nun mit beachtlichen Aufwand an Mitteln die “Kinderponro-Pandemie” (Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit junger Menschen) bekämpft zeigt exemplarisch der folgende Artikel.

Wieder einmal geht es um die rücksichtslose Durchsetzung von Gundrechte zerstörenden Machtinteressen des in den dem System des totalitär globalen Raubtierkapitalismus verpflichtend eingebundenen BRD-Regimes mit all seinen im Bundestag vertretenen gleichgeschalteten Blockparteien. Natürlich “bekämpft” man mit wirklich allen (Steuergeld verschwendenen) Mitteln die politisch unerwünschten Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “minderjähriger” Personen, die es laut systemtragender Missbrauchsdoktrin nicht gibt. Tastsächlich enstehen, wie hier öfter berichtet diese von den Machthabern als potenzielle Bedrohung eingestuften Erzeugnisse heutzutage meist durch die vermeintlichen “Opfer” selbst, die dann knallhart zu “Tätern” bzw. “Opfer” und “Täter” in einer Person umdefiniert werden werden. Entsprechend der menschenrechtswidrigen zugrundeliegenden Strafparagraphen wie 184b, 184c ,184d und 184e StGB verfolgt man neben Dokumentationen freiwilliger, gewaltloser und selbstbsetimmter Sexualität junger Menschen auch reine FKK- und Akt- Darstellungen sowie Bilder und Videos, die bekleidetete tatsächliche oder vermeintliche “Minderjährige” zeigen, die auf eine nicht näher definierte Art und weise “unnatürlich geschlechtsbetont posieren”. Abgesehen von der Tatsache, dass Geschlecht etwas sehr natürliches ist können durch ene solche verfassungswidrige unbestimmte Gesetzgebung nach politisch gewollter Justizwillkür zur Durchsetzung eines Täter- und Gesinnungstrafrechts eine ebenso unbestimmbare Menge von Alltagsbildern nach politischen Bedarf zur “Kinder– und/oder Jugendpornographie” umdefiniert werden. Somit wird hier die Möglichkeit einer hemmungslosen politischen Verfolgung geschaffen. Weitere detailierte Ausführungen zu diesen Thema finden sich wie immer in den Verlinkungen auf andere Artikel der Ketzerschriften am Ende dieses Berichts. Das nachfolgende Beispiel zeigt einmal mehr, dass es hier um elemantare politische Interessen des Systems geht und nicht um den “Schutz” eines rechstsstaatlich begründbaren Rechtsgutes bzw. von realen Personen. Allein der betriebene Aufwand, der gegen den Besitz politisch nicht gewollter, da theoretisch systemgefährdender Informationen, hier in menschenrechtsverletzender und entmenschter Art und Weise betrieben wird. Die Systempresse berichtet wieder auftragemäß irgendwo zwischen kritikloser Hofberichterstattung und desinfromierender Propaganda, wie nachfolgende Auszüge zeigen:

 

 

“Mit einem Großaufgebot rückten Polizei und Landeskriminalamt am Freitag zu einer Schrebergartenkolonie in Friesdorf aus. Der Verdacht: Einer der Pächter soll kinderpornografisches Material besessen haben. Bereits am Donnerstag hatten die Beamten nach einem Hinweis den 42-jährigen Mann auf dem verwilderten Grundstück zwischen dem Südfriedhof und den Bahngleisen festgenommen. Zwei weitere Männer im Alter von 29 und 54 Jahren, die ebenfalls vor Ort angetroffen wurden, durften nach Feststellung ihrer Personalien und Vernehmungen das Polizeipräsidium wieder verlassen. Nachdem die Gartenlaube die ganze Nacht über bewacht worden war, rückten am Freitagmorgen Ermittler des für Sittendelikte zuständigen Kriminalkommissariats sowie eine Tatortgruppe des Landeskriminalamts an, um entsprechendes Beweismaterial sicherzustellen. Zudem wurde das ganze Areal mit einer Drohne abgesucht. Bewaffnet und ausgerüstet mit schusssicheren Westen durchsuchten die Beamten von 10.30 Uhr an die Parzelle. In welchem Umfang dabei kinderpornographisches Material sichergestellt wurde, wollte die Polizei vor Ort aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Allerdings waren den ganzen Tag über auch mehrere Datenspeicher-Spürhunde auf dem Gelände im Einsatz. (…) In der Gartenlaube des Mannes stellten die Beamten schließlich neben Datenträgern auch (…) rund 50 Gramm Marihuana sicher. Zudem entdeckten sie einen Keller, den der 42-Jährige offenbar gegraben hat. (…)Während die meisten Gärten von der kleinen Stichstraße aus einsehbar sind, ist der Blick auf die Parzelle des 42-jährigen Verdächtigen versperrt.(…)Ein Stück weiter hat ein anderer Hobbygärtner gerade seinen Acker bestellt. „Nein“, sagt er. „Ich kenne den Mann nicht persönlich. Ich habe ihn nur hin und wieder gesehen. Auf mich hat er einen sehr ungepflegten Eindruck gemacht“, erzählt er. „Keiner, mit dem ich näheren Kontakt haben will.“ Mittlerweile ist auch der 42-Jährige wieder auf freiem Fuß, da keine Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungen dauern jedoch an. (…)

 

Quelle/vollständiger Text: General-Anzeiger: Verdacht auf Besitz von Kinderpornografie : Polizei durchsucht Gartenparzelle in Bonn-Friesdorf (von Gabriele Immenkeppel)

 

Wenn man den einmal eine “Pandenie” ausgerufen hat, gegen etwas, dass (fast) nicht mehr existiert, ist man nicht nur in Bananien besonders gründlich bei der Hexenjagd. Ebenso wie der sogenannte “Corona Virus” gib es abgesehen von den Dingen die ältere Kinder und Jugendliche in Unkenntnis des Unrechtsstaates selbst emanzipiert herstellen und dafür kriminalisert und pathologisiert werden, schon seit Jahren keinerlei “Material” mehr im Netz welches tatsächlich Pornographie mit Kindern und/oder Jugendlichen zeigt. Abgesehen von der auch fast nicht mehr vorhandenen Nische des sogenannten “Darknets” (TOR-Netzwerk) bleiben also nur alte einst legal hergestellte Filme/Bilder und Akt/Fkk Aufnahmen sowie Alltagbilder, die willkürlich zur illegalen “Pornographie” erklärt werden können übrig um eine derartige rein politisch motivierte widerwärtige Hexenjagd veranstalten zu können. Ein Mann besitzt vermutlich Informationen, die sowohl eine systemtragende Ideolgie der Lüge überführen als auch daraus resultierende Gesetze (siehe oben) als verfassungswidriges Unrecht entlarven.  Somit geht es hier nur um den Besitz und die Kenntnis von Informationen, die politisch gezielt nach dem Prinzip eines Täter– und Gesinnungsstrafrechts verfolgt und sanktioniert werden. Nach diesem Prinzip wäre der Besitzer eines Geschichtsbuches für alle darin vorkommenden Kriege ursächlich verantwortlich und würde entsprechen juristisch verfolgt und bestraft werden. Der Aufwand den man sich hier vorstellen könnte kommt der Realität bei der “Bekämpfung” des Phantoms der “Kindrpornographie” ziemlich nahe, wie dieses Beispiel zeigt. Hier läßt man martialisch ein Großaufgebot von Braunhemden von Polizei und LKA furchteinflößend und gewaltbereit aufmaschieren und setzt Drohnen und Spürhunde ein um die Hexe zu fangen um sie dem Scheiterhaufen der verlogenen Moralinquisition des digitalen Mittelalters des 21. Jahrhundersts zuzuführen. Bei diesem Vorghen denkt man willkürlich an die Bekämpfung und Verfolgung von Terrortisten und so zeigt sich dann auch der durchaus vergleichbare politische Stellenwert, den man hier ansetzen kann. Als Ergebnis bleiben dann wieder einmal schwere Menschenrechtsverletzungen durch eine verbrecherisch agierende BRD-Staatsgewalt.

Frau Immenkeppel als ausführende “Journalistin” erfüllt ihren wie  alle ihre Kollegen ihren Propaganda und Desinformationsauftrag. Das entsetzliche verfassungswidrige Auftreten der Staatsgewalt wird natürlich an keiner Stelle kritisiert.  Dabei wird das Opfer dieser erheblichen Menschenrechtsverletzungen nahezu stürmerreif  als eine Art “Volkschädling” ohne menschliche Eigenschaften dargestellt. Aber auch das ist ja nichts wirklich Neues in der Praxis des politisch gesteuerten Systemjornalismus. Siehe hier unter anderem auch:

 

Kriminalstatistik – Lügenpropaganda: Missbrauchs- und Porno-Pandemie verkündet

Hysterie und Lügenpropaganda: Die Porno-Pandemie

Hexenprozess vor dem Landgericht Berlin

Winterpause beendet – Bundestag beschließt Ausweitung des Gesinnungsstrafrechts

Bundesrat – Gesetzentwurf: Politisch unerwünschte sexuelle Selbstbestimmung – Lebenslänglich im Führungszeugnis?

Nachtrag: CSU möchte Kinder in den Knast schicken

Kein Kinderkram in Neuwied

Lehrer und Schüler…

Lügenpropaganda nimmt Schulen ins Visier

Schlimmer gehts nimmer: Hexenjagd infolge eines Bildes, das einen bekleideten Jungen zeigt

BRD Gesinnungsstrafrecht: Wenn ein Aufklärungsfilm zur “Kinderpornographie” mutiert

Nachtrag: Pornohysterie – und keiner hat es gesehen

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

Winterpause 2019/2020 – Unlucky Eddy und andere Pechvögel

Bundesgruselkabinett beschließt freie Fahrt für virtuelle Blockwarte

Innenminister mögen es schärfer

So sprengt der Gesetzgeber die Scoville Skala

Winterpause 2018/2019 und Alltagbilder bald “Kinderpornographie”? (Nachtrag)

BRD-Sexualstrafrecht – ein vergifteter USA-Import

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

“Kinderporno”- Hysterie an schweizer Schulen

Schweiz: Immer mehr Kinder und Jugendliche werden zu “Sexualstraftätern”….

Die spinnen die Dänen – Jugendliche werden Opfer einer Hexenjagd wegen “Verbreitung von Jugendpornographie”

Wenn die Staatsgewalt wütet…

und andere mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 Antworten zu “Wie Hexejäger die “Porno-Pandemie bekämpfen” – Ein Beispiel”

  1. Anonymous sagt:

    Man sollte überhaupt jeden und alle denunzieren, kinderpornografisches Material zu besitzen. Je mehr sinnlose Polizeieinsätze ohne Resultat, um so besser!

  2. Anonymous sagt:

    Wie wird das wohl ausgehen? Man wird kein KIPo Material finden. Anscheinend wurden auch niemals Kinder auf dem Grundstück gesehen. Der Mann hat einfach nur gestört, und wurde deswegen denunziert. L.Forneus sollte uns über den Fall auf dem Laufenden halten, weil die Systempresse die Sache, wie auch schon bei früheren Fällen, wieder fallen läßt, wenn sich keine auflagensteigernde “Sensation” anbahnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünfzehn − acht =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen