Hysterie und Lügenpropaganda: Die Porno-Pandemie

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 28 März 2020 ]

…wurde von den Systemmedien ausgerufen wenn es um Darstellungen sexueller Selbstbestimungsfähigkeit “minderjähriger” Personen geht (“Kinder– und Jugendpornographie“). Grund hierfür ist die Vorstellung der aktuellen polizeilichen Kriminalstatistik. Demanch verbreitet sich das “nackte Grauen” in Form von politisch im höchsten Maße unerwünschten Informationen ähnlich wie der Corona Virus und versetzt das Land in “Angst und Schrecken”. Denn der “Kinderporno-Virus” verbreitet sich rasant und seit letzten Jahr verzeichnet man einen Anstieg dieser “Fälle” von fast 65 Prozent. Grund genug für einen Anfall von von Moralpanik mit politischem Kalkül. Wie es zu einem solchen Anstieg einer “verseuchten” Bilderflut kommen konnte erklärt der folgende Artikel.

Zunächst noch einmal kurz zuammengefaqsst worumes bei den Begriffen “Kinder- und Jugendpornographie” überhaupt geht, denn es geht hier entgegen der staatspolitisch motivierten Lügenpropaganda eben nicht um Gewaltdarstellungen sondern um Dokumnetationen einer sexuellen wie sozialen emanzipierten Selbstbestimmungsfähigkeit von Menschen unter 18 Jahren bzw. Personen, die optisch so erscheinen. Diese Form einer selbstbestimmten Sexualität und eine allgemeine Kenntnis darüber wird von einem zunehmend totalitären, global ausgerichteten Raubtierkapitalismus als Bedrohung betrachtet, denn die herrschende Klasse braucht unterwürfiges, frustriertes und politisch wie sozial gleichgeschaltestes Menschenmaterial, welches sich widerstandslos ausbeuten und manipulieren lässt. Weitere grundsätzliche Informationen dazu finden sich in Artikeln hier, die wie immer am Ende dieses Berichts verlinkt sind. Selbst wenn es sich um Gewalt handeln würde gäbe es auf Basis der Grund- und Menschenrecht keine Rechtfertigung Wahrnehmung, Besitz und Verbreitung dieser Informationen mit immer härteren Strafandrohungen zu kriminalisieren. Denn solche Informationen mit und ohne Bilder gibt es ständig und diese sind legal verfügbar ohne Altersbeschränkung und werden nicht zuletzt durch die politisch gleichgeschlteten Systemmedien tagtäglich verbreitet. So macht man vernünftigerweise auch nicht den Zuschauer bzw. Besitzer eine Dokunetation über den zweiten Weltkrieg ursächlich für diesen verantwortlich und verurteilt ihn als Kriegsverbrecher. Genau so “argumentiert” die Staatsgewalt aber wenn es um sogenannte “Kinder- und Jugendpornographie” geht und verfasst nach dem Prinzip eines mit einem den Menschenrechten verpflichteten Rechtsstaates nicht zu vereinbarenden ein Täter– und Gesinnugsstrafrechts Strafgesetzte wie 184b, 184c ,184d und 184e StGB. Infolge reichhaltiger Verschärfungen und Ausweitungen dieser verfassungswidrigen Strafbestimmungen fallen unter die juristischen Begriffe “Kinder- und Jugendpornographie” auch reine Aktdarstellungen, FKK-Bilder/Filme und Aufnahmen von bekleideten tatsächlich oder vermeintlichen “Minderjährigen”, die auf eine nicht näher bestimmte Art und Weise “unnatürlich geschlechtsbetont” posieren. Abgesehen von der Tatsache, dass Geschlecht etwas völlig natürliches und unvermeidbares ist öffnen sich hier natürlich für eine politisch gewollte Justizwillkür, die es ermögicht Alltagbilder ohne irgendeinen sexuellen Bezug zur illegalen “Pornographie” mutieren zu lassen und entsprechend strafrechtlich zu verfolgen. Diese Formulierung entstammt im übrigen bereits länger bestehenden ebenfalls grundgesetzwidrigen “Jugendschutzbestimmungen wie dem JMStV (Jugendmedienschutzstaatsvertrag). Die politische Bedeutsamkeit dieses Themas zeigt sich an der Tatsache, dass die Systemmedien hier wieder verlogene Hysterie und Propaganda verbreiten und diese passend zur derzeitigen Corona-Virus-Pandemie in einer vergleichbaren Terminologie verbreitet. Hier nun einige einige Auszüge aus dem “Volksempfänger” von ARD und ZDF:

 

 

Das BKA warnt, dass deutlich mehr kinderpornografisches Material verbreitet wird. Immer öfter sind dafür Jugendliche verantwortlich. Die Ermittler bekommen aber zunehmend Hinweise. (…) Es ist ein Phänomen, mit dem Polizisten und Staatsanwälte hierzulande immer häufiger konfrontiert werden: Jugendliche und Kinder, die kinderpornographisches Material besitzen, über soziale Netzwerke oder Chatprogramme auf dem Handy verbreiten oder sogar selbst erstellen. “Wir stellen seit zwei bis drei Jahren fest, dass vermehrt auch Jugendliche kinderpornographisches Material teilen, etwa über WhatsApp”, sagt Julia Bussweiler, Staatsanwältin bei der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) (…) Am Dienstag wird die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2019 vorgestellt. (…) In einem Bereich aber steigen die Zahlen nach Informationen des WDR rasant an: “Verbreitung, Erwerb, Besitz oder Herstellung von kinderpornographischen Schriften”. (…) Laut Bundeskriminalamt (BKA) gab es demnach im Jahr 2019 in diesem Bereich rund 12.300 Verstöße, im Vorjahr waren es noch rund 7.450 Fälle. Ein Anstieg von fast 65 Prozent. Insgesamt konnten rund 12.000 Tatverdächtige ermittelt werden – davon fast 10.000 deutsche Staatsbürger. 60.000 Hinweise aus den USA (…) Die US-amerikanischen Nichtregierungsorganisation National Centre for Missing and Exploited Children (NCMEC) meldet in Zusammenarbeit mit großen Internetanbietern, sozialen Netzwerken und anderen Dienstleistern wie Google, Facebook oder Microsoft nahezu täglich kinderpornografische Dateien, die etwa über Computer in Deutschland hochgeladen oder verschickt werden. Alleine im vergangenen Jahr soll das Bundeskriminalamt (BKA) über das NCMEC-Meldesystem rund 60.000 Hinweise bekommen haben, im Jahr 2017 waren es noch rund 35.000 Hinweise. (…) “Wir rechnen damit, dass wir auch in diesem Jahr wieder mehr Meldungen aus den USA bekommen werden”, sagt Staatsanwältin Julia Bussweiler. (…) Fälle von Kindesmissbrauch summierten sich im vergangenen Jahr auf 13.670. Das bedeutete einen Anstieg um elf Prozent. Fälle von Verbreitung, Besitz oder Herstellung jugendpornografischer Schriften stiegen der Statistik zufolge um 24 Prozent auf insgesamt 1.991. (…) Die Zunahme im Bereich Kinderpornografie bezeichnete Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) als “dramatisch”, (…) Dennoch müssten Kinder und Jugendliche besser geschützt und über die möglichen Gefahren aufgeklärt werden, betonte der Minister. (…)

 

Quellen/vollständige Texte:

ARD-Tagesschau: Kriminalstatistik des BKA Immer mehr Fälle von Kinderpornografie

ZDF: Kriminalitätsstatistik – Starke Zunahme bei Kinderpornografie und Missbrauch

 

Wie nicht anders zu erwarten erfüllen die Staatssender ihren Auftrag als desinformierende und verhetzende Propagandaplattform des BRD-Regimes.  Man wirft mit Zahlen um sich und schürt kritiklos den politischen Vorgaben folgend Hysterie und Moralpanik und bereitet letztlich den Weg für einen weiiteren Abbau von Grund- und Menschenrechten in der BRD durch erneute verschärfte Gesetzesvorhaben.  Selbstverständlich verzichten die staatlichen Propagandamedien darauf den Zuschauer/Leser darüber auszuklären was überhaupt umfassend unter “Kinder- und Jugendpornographie” verstanden wird. Stattdessen betreibt man parallel zur Berichterstattung zum Covid 19 – Virus eine Panikmache und stellt eine progessive Steigerung der Verbreitung dieser unerwünschten bildlichen und und filmischen Informationen in den Vordergrund. Als einen Grund dafür präsentiert man die Tatsache, dass zunehmend Jugendliche und Kinder diese Art von Bildern und Videos besitzen und weitergeben. Wie hier ja schon öfter berichtet geraten Jugendliche und Kinder bzw. Schulen und Schüler immer häufiger in den Fokus der staatlichen Hexenjäger und Moralinquisitatoren. So kann ein einziges Nacktbild an einer Schule für Hysterie und Moralpnaik sorgen Sich in einer Freihheit wähnend, die sie nicht haben gehen die jungen Menschen informiert und emanzipiert mit sexuellen Informationen auch in Form von Bildern und Filmen um und erstellen nicht selbstbestimmt und selbstbewusst selbst bzw, von sich selbst solche Materialien und verbreiten diese auch freiwillig über die zahlreichen Möglichkeiten der digitalen virtuellen Welt. Ohne dies zu wissen wechseln sie dann von ihrer üblichen ideologischen “Opfer”rolle in die Rolle des “Täters” ohne das es durch ihre Handlungen (wie bei anderen Menschen, die Opfer einer Hexenjagd infolge der oben genannten Paragraphen werden) irgendein Schaden oder/und Opfer entsteht, wodurch ein Rechtsgut welches der Verfassung stand hält begründet werden könnte. Oftmals sind sie “Täter” und “Opfer” in einer Person wodurch abermals deutlich zutage tritt, dass es hier nicht um den Schutz von Personen bzw. eines Rechtrsgutes geht sondern um zentrale staatpolitische Interessen eines zunehmend totalitären Systems, welches den Abbau von Grund- und Menschenrechten für seine Zielsetzungen benörigt. Auch das hier eine mehr als zweifelhafte “Nichtregierungsorganisation” wie das National Centre for Missing and Exploited Children eine wichtige Rolle bei der internationalen Jagd und politischer Verfolgung unschuldiger Menschen spielen. Solche Organisationen spielen eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der oben erwähnten globalpolischen Ziele des totalitär-kapitalistischen Systems. Hinsichtlich eines irrational-repressiven von feministischen Ideen geprägtes Sexualstrafrecht geben seit Jahrzehnten die USA die Richtung vor und verpflichten die Vasallen der sogenannten westlichen Welt diesen Vorgaben ohne Widerspruch zu folgen.  Das hier zu einem Anstieg der “Fälle” kommt ist letztlich hausgemacht und eine politische gewollte sich selbst erfüllende Prophezeiung. Es ist die Folge der zahlreichen Gesetzesverschärfungen im strafrechtlichen Kontext wie auch in anderen Bereichen der Gesetzgebung, die auch mit einer Entsexualiserung des sogenannten Sexualstrafrechts einhergeht.  Diese zielen zunehnmend auf Sozialverhalten und (vermeintliche) Gesinnung und sind zudem derart schwammig formuliert, dass kaum ein Bürger diese Gesetze im Detail kennt.  So hat man erst vor kurzem zum Beispiel die Möglichkeiten einer ungehemmten Hexenjagd im virtuellen Raum für die staatlichen Menschenrechtsverletzer mit Pensionsanspruch deutlich und weit jenseits rechtsstaatlicher Prinzipien erweitert. Auch im Hinblick auf einvernehmliche, gewaltfreie und emanzipierte generatiosnübergreifende Sexualität im Rahmen der verfassungswidrigen Strafbestimmungen wie §§ 174, 176, 176a, 182 StGB zielt man immer mehr auf ein unerwünschtes Sozialverhalten ab und die Zahl der Schaffung sogenannter “Hand off-Delikte” nimmt stetig zu. Hier kann dann anch Gutsherrenart ein sexueller Bezug konstriert werden. Somit ist auch hier ein Anstieg der “Fallzahlen” erwartbar und politisch gewollt. Wenn weitere geplante gesetzliche Vorhaben des Regimes umgesetzt werden sollten wird die Zahl der kriminaliserten und strafrechtlich sowie politisch verfolgten Menschen weiter zunehmen. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollen hier diszipliniert und auf den gewünschten politischen Kurs gebracht und das erwünschte systemkonforme Sozialverhalten erzwungen werden. Eine lebenslange Eintragung von “Delikten”, der hier behandelten Art im “erweiterten Führungszeugnis” und eine Herabsetzung der Strafmündigkeit, wie sie die CSU anstrebt wird dann für eine lebenslange Kriminailsierung unagepasster (junger) Menschen sorgen und auch Kindern die Freuden des Strafvollzuges mit Gehirnwäsche erleben lassen und nebenbei wie immer in diesem Bereich Existzenzen vernichten und das dann bereits im Kindesalter.  Wenn dann einer unerträgliche Figur wie der rechtskonservative Horst Seehofer verlogen etwas von “Gefahren” und einem “besseren Schutz” schwurbelt meint er nicht Kinder und Jugendliche, die hier wie immer nur politisch instrumentalisert werden sondern es geht eben um Gefahren für das System und die genannten staatspolitischen Ziele und um den Schutz dieser politischen Vorhaben und nichts anderes. Das diese Art Gesetzgebung keine deutsche Spezialität ist sondern euroaweit bzw. global angelegt ist zeigt ein Beispiel aus den Niederlanden, wo derzeit, wie berichtet, sowieso schwere Menschenrechtrsverletzungen durch einen verbrecherischen Staat begangen werden. Hier reichten drei FKK-Bilder als Vorwand für eine Inhaftierung, als Teil einer politischen Verfolgung.

siehe auch hier:

Hexenprozess vor dem Landgericht Berlin

Winterpause beendet – Bundestag beschließt Ausweitung des Gesinnungsstrafrechts

Bundesrat – Gesetzentwurf: Politisch unerwünschte sexuelle Selbstbestimmung – Lebenslänglich im Führungszeugnis?

Nachtrag: CSU möchte Kinder in den Knast schicken

Kein Kinderkram in Neuwied

Lehrer und Schüler…

Lügenpropaganda nimmt Schulen ins Visier

Schlimmer gehts nimmer: Hexenjagd infolge eines Bildes, das einen bekleideten Jungen zeigt

BRD Gesinnungsstrafrecht: Wenn ein Aufklärungsfilm zur “Kinderpornographie” mutiert

Nachtrag: Pornohysterie – und keiner hat es gesehen

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

Pornografie und Jugend – Jugend und Pornografie (Prof. Dr. habil. Kurt Starke )

Pornografie und Jugend – Jugend und Pornografie II – Das Konstrukt der Schädlichkeit von Pornografie (Prof. Dr. habil. Kurt Starke)

Winterpause 2019/2020 – Unlucky Eddy und andere Pechvögel

Bundesgruselkabinett beschließt freie Fahrt für virtuelle Blockwarte

Innenminister mögen es schärfer

So sprengt der Gesetzgeber die Scoville Skala

Winterpause 2018/2019 und Alltagbilder bald “Kinderpornographie”? (Nachtrag)

Wenn die Staatsgewalt wütet…

BRD-Sexualstrafrecht – ein vergifteter USA-Import

 

 

 

Eine Antwort zu “Hysterie und Lügenpropaganda: Die Porno-Pandemie”

  1. nasowas sagt:

    “…geraten Jugendliche und Kinder bzw. Schulen und Schüler immer häufiger in den Fokus der staatlichen Hexenjäger und Moralinquisitatoren.”

    Ja aber das ist doch sehr zu begrüßen. Die “Erfolge” der moralhysterischen Anti-Schmutz-Kampagnen gegen sog. “Kinder- und Jugendpornografie” werden ebenso druchschlagend sein wie der Kampf gegen Drogen. Das zeichnet sich jetzt schon ab. Und um die Knäste ordentlich mit Jugendlichen zu füllen, wo sie dann den letzten Schliff erhalten damit sie verstehen, was sie von diesem Staat zu halten haben, möchte ich sogar vorschlagen, auch 14 Jährige schon nach Erwachsenenstrafrecht zu verurteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig + fünf =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen