Und wieder; Gesinnungsterror, Lügen und Propaganda

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 27 November 2016 ]

Abermals rööört er seine Propagandalügen; der große Moralinquisitor Johannes-Wilhelm Rörig, als so genannter “Bundesbeauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs” und sorgt mit mit staatsplitischem Kalkül dafür, dass die Flamme der manipulatorich angefachten Moralhysterie nicht ausgeht. Die irrationale und inhumane Missbrauchsideolgie ist längst staatstragend und ein wichtiges Instrument für Vernichtung von Grund- und Menschenrechten in der BRD. Und so hetzt er wieder gegen sexuelle Selbstbestimmung und die Systempresse bietet wie üblich die Propagandaplattform.

Zuletzt wollte Herr Röööörg  die ideologische Moralinquisition ins Klassenzimmer holen und jetzt hat man offensichtlich Angst, dass das (Dumm)volk der ständigen Missbrauchspropaganda überdrüssig werden könnte. und dreht deshalb noch einmal voll mit Hetze und Lügen. Nachfolgend einige Auszüge aus der gleichgeschalteten Staatspresse:

 

 

“Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, hat von Politik und Gesellschaft ein stärkeres Engagement gegen sexuellen Kindesmissbrauch gefordert. “Es kann nicht sein, dass weite Teile in Politik und Zivilgesellschaft meinen, das Thema des sexuellen Kindesmissbrauchs sei politisch eigentlich ‘durch’, erklärte Rörig anlässlich des zweiten Europäischen Tags zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch am Donnerstag in Berlin. Rörig sieht die politischen Parteien in Bund und Ländern noch sehr viel stärker in der Pflicht. Substantielle Aussagen zur Prävention vor sexueller Gewalt (…) gehörten in jedes Partei- und Wahlprogramm sowie in Koalitionsvereinbarungen. Nötig seien dabei auch konkrete finanzielle Zusagen. (…) Mit der im Januar eingesetzten unabhängigen Aufarbeitungskommission läuft Rörig zufolge “eine systematische und umfassende Aufarbeitung” von sexuellem Missbrauch (…)in Institutionen. Nach Ansicht des Missbrauchsbeauftragten wird die geplante Laufzeit bis Ende März 2019 aber wohl nicht ausreichen, um alle erforderlichen Anhörungen von Betroffenen und Zeitzeugen sowie notwendige Untersuchungen vorzunehmen. (…) Rörig sprach sich für die Einrichtung von unabhängigen Missbrauchsbeauftragten auch auf Länderebene aus. Nur so könnten die Anstrengungen im Kampf gegen den sexuellen Kindesmissbrauch bundesweit weiter gesteigert werden.
(…)

Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, geht davon aus, dass die Dunkelziffer erheblich höher ist. „Es werden nur wenige Taten angezeigt, viele werden statistisch erst gar nicht erfasst“, so Rörig. Um Opfern (…) zusätzlich eine Stimme zu geben, berief Rörig im März 2015 den Betroffenenrat ein, ein politisches Gremium, das Vorschläge für Gesetzestexte im Zusammenhang mit sexueller Gewalt und Präventionsansätze erarbeitet und Organisationen berät. Dessen erste große öffentliche Aktion ist ein internationaler Kongress von Opfern aus aller Welt (mit) rund 200 Missbrauchsopfern aus Deutschland, den USA, Polen, Großbritannien, Spanien, Nicaragua (…) 

 

Quellen/vollständiger Texte:

Donaukurier: Regierungsbeauftragter fordert mehr Engagement gegen Kindesmissbrauch

TAZ: Konferenz zu Kindesmissbrauch – Das Schweigen brechen

 

Offensichtlich genügt dem “Regierungsbeauftragten” das Ausmaß der Missbrauchhysterie und Moralpanik welches seit Jahrzehnten motiviert durch menschenrechtswidrige staatspolitische Ziele verbreitet wird nicht und er will deutlich mehr davon sprich mehr Unterstützung durch die Bevölkerung und “Politik” beim Kampf gegen unerwünschte sexuelle Selbstbestimmung. Es sei hier stets darauf hingewiesen, dass es per Defnition um die “Tatbestände” geht, die in den zugrundeliegenden menschenrechtswidrigen Strafgesetzen (§§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c und 184d StGB ) festgelegt sind und auf zutiefst verfassungswidrige Art und Weise die eigentlich garantierten Freiheits- und Selbstbestimmungsrechte einschränken und schwerst kriminalisieren.  Für diese höchst verwerflichen politischen Ziele werden dann tatsächlich Kinder und Jugendliche politisch missbraucht. Wie üblich wird die bekannte sinnverdrehende ideolgische Propagandasprache benutzt, wenn z. B.  von “sexueller Aubeutung” die Rede ist. Der Begriff “Ausbeutung” stammt aus kapitalismuskritschen ökonomischen Zusammenhängen und lässt hier den desinformierten Leser natürlich sofort an organisierte Zwangsprostitiution mit dem Ziel der Gewinnmaximierung denken und dies ausgerechnet in einem Land in dem wirtschafltiche Ausbeutung durch brutalst mögliche kapitalistische Strukturen ein Kernmerkmal des politischen Systems ist. Tatsächlich meint dieser Begriff genauso wie das Unwort “sexueller Kindesmissbrauch” nicht anderes als die soziale und sexuelle Selbstbestimmung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, welche sobald sich diese einvernhemlich vermischt politisch unerwünscht ist. Da es Zeiten gab in denen man auch die kriminalisierten Formen selbstbestimmter Sexualität etwas undogmatischer betrachtete und die oben aufgezählten Unrechtsparagraphen (von denen es erheblich weniger gab) durchaus kritisch hinterfragte, muss man jetzt auf “Teufel komm raus” alles “aufarbeiten” was sich Menschen einst an Freiheiten, die ihnen eigentlich zustehen, herausnahmen um sich rückwirkend an den Pranger stellen zu können. Wie erinner uns hier an die hysterische “Aufarbeitung” der Grünen, die plötzlich unsanft an ihre rechtsstaatliche und sexualreformerische Vergangenheit erinnert wurden und mit dem heutigen verlogenen Zeitgeist kollidierten. Um seine Inquisition im Sinne dieses Zeitgeistes und der oben aufgeszählten Unrechtsgesetze effektiver gestalten zu können hätte er gern mehr Geld um unter anderen auch Großinquisitoren auf Landesebene etablieren zu können, denn keiner soll der neuen Inquisition vom “heilgen Kinde” entkommen.  Der Kampf gegen sexuelle Selbstbestimmung im Kontext generationsübergreifender einverständlicher Sexualität soll weiter gesteigert werden und dazu bedient man sich wenig kreativ wieder der bekannten Lügen und erfindet wieder eine imaginäre gigantische Dunkelziffer und will Opfern, die es nicht gibt, eines “Stimme” geben. Natürlich gibt es die Berufsopfer und die Trittbrettfahrer die kommen werden und mit Euro-Zeichen in den Augen auf eine ordentliche “Entschädigung” aus der Staatskasse auf Kosten der Steuerzahler hoffen. Es steht zu vermuten, dass man mittelfristig weitere Verschärfungen der oben genannten Paragraphen plant und dazu auf die “Kreativität” vermeintlicher “Opfer” hofft, denn nach der letzten staatskriminellen Verschärfungsaktion wagt man sich kaum vorzustellen, wie man die menschenrechtszerstörende Strafrechtsschraube noch weiter anziehen könnte. Das man hier Berufsopfer einlädt neue Gesetzestexte zu erfinden zeigt mit aller Deutlichkeit, dass es sich hier um ein verfassungswidriges und mit einem  Rechtsstaat  unvereinbaren  Gesinnungsstrafrecht handelt, welches weiter etabliert und ausgebaut werden soll. Die Einberufung eines internatioanlen Heul- und Jammerkongresses von Berufsopfern zeigt mit aller Deutlichkeit, dass es hier um globale totalitäre Zielsetzungen geht, die unter anderem die Aushebelung machtpolitisch unerwünschter Menschenrechte beinhalten.

 

Für weitere Informationen auf dieser Seite siehe unter anderem auch:

 

Wenn der Großinquisitor ins Klassenzimmer kommt – Gesinnungsterror im Namen der “kindlichen Unschuld”.

Unerträgliche Heuchelei von allen Seiten

Der größte Lump im ganzen Land…

Neue Kommission schürt Missbrauchshysterie und Pseudowissenschaft dämonisiert “Kinderpornographie”

Missbrauchshysterie – Keine Propagandalüge ist zu dreist,

BRD-Sexualstrafrecht – ein vergifteter USA-Import

26.01.2015- Rechtsstaat endgültig brdigt – verschärftes Sexualstrafrecht in Kraft getreten

Wie man ein Täterstrafrecht etabliert,

Grüne Aufarbeitungshysterie live in Hamburg – Ein Erfahrungsbericht

Grüne Aufarbeitungshysterie – Exorzismus in Berlin – wie man den Teufel der Vernunft und sexueller Selbstbestimmung sicher austreibt – Teil 1

Grüne Aufarbeitungshysterie – Exorzismus in Berlin – wie man den Teufel der Vernunft und sexueller Selbstbestimmung sicher austreibt – Teil 2

Wenn ein “Zeitgeist” längst den Verstand verloren hat…

 

Lügenbold

Lügen-777x437

propaganda6

Moralpanik

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig − 14 =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen