Ekelhaftes Propagandatheater – Kastrationskultur der Heuchler

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 21 April 2016 ]

Immer wieder aufs neue und immer wieder mit den bekannten Propagandalügen zur “Förderung der sexuellen Volksgesundheit” lassen die Sexualeugeniker des staatpolitischen Gehirnwäschenetzwerkes “Kein Täter werden” die verlogene Propagandamaschinerie anlaufen diesmal sogar mit verheuchelt-schmierigen Kastrationstheater. Zudem wird natürlich jeder “Fall”, der durch die Presse lief gern regional aufgegriffen und so darf diesmal auch der sächische Ableger der Psychofolterknechte von “Kein Täter werden” in Leipzig die immergleichen ideologischen Werbessprüchlein aufsagen.

Herhalten musste diesmal ein katholischer Pfaffe aus einem Kaff namens Braunsbedra, der von seinem Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit Gebrauch machte und sich bildliche  Darstellungen junger Erotik anschaute.  Die regionale Systempresse stellte sich dem Sexualeugenikern natürlich gern als Propagandaplattform zur Verfügung und lieferte den passenden demagogischen Rahmen. Nachfolgend einige Auszüge aus diesem Machwerk:

 

“Die Bestürzung nach den Kinderporno-Vorwürfen gegen einen katholischen Pfarrer aus Braunsbedra ist noch immer groß. Sollte sich der Verdacht gegen ihn im Zuge der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen bestätigen, wäre der 66-Jährige kein Einzelfall: Laut Forschern haben bis zu 400.000 Männer in Deutschland eine sexuelle Vorliebe für Kinder.

Hilfe bietet für vermeintlich Pädophile seit einigen Jahren das Uniklinikum in Leipzig. Die Mediziner wollen erreichen, dass sich die Betroffenen gar nicht erst strafbar machen, weil sie kinderpornografische Aufnahmen besitzen und konsumieren oder Minderjährige aktiv missbrauchen. „Kein Täter werden“ heißt dementsprechend das Angebot, ein deutschlandweites Netzwerk, das seinen Ausgangspunkt im Jahr 2005 an der Charité in Berlin fand. „Die sexuelle Präferenz eines Menschen kann man unserer Erfahrung nach nicht einfach wegtherapieren, aber man kann sie wirksam behandeln“, ist Jens Wagner, Sprecher des Präventionsnetzwerks, überzeugt. (…) Allein die Diagnose dauere ein bis zwei Tage, bestehe aus Gesprächen und Fragebögen, in denen unter anderem das vom Patienten bevorzugte Körperschema darüber Aufschluss geben soll, ob er pädophil ist oder nicht. Denn: „Nicht jeder Pädophile begeht sexuellen Kindesmissbrauch oder konsumiert Missbrauchsabbildungen und nicht jeder, der Missbrauchsabbildungen konsumiert, ist pädophil“, sagt Wagner.”

 

Quelle/vollständiger Text: naumburger-tageblatt.de: Nach Vorwürfen gegen Pfarrer in Braunsbedra In Leipzig finden Pädophile Hilfe 

 

Wenn man sich die Mühe macht auf dieser Seite diverse Artikel unter dem Stichwort “Kein Täter werden” zu lesen oder auch nur anzulesen wird sehr schnell deutlich, dass sich die propagandistischen Worthülsen nahezu wortgleich immer wieder wiederholen. Dieser Umstand zeigt dann sehr deutlich, dass es sich um übelste Propaganda handelt, die dem zu manipulierenden Volk ins Hirn gehämmert werden soll. Allerdings stimmt auch hier die schlichte Weisheit, dass Lügen auch nicht wahrer werden wenn man sie ständig wiederholt.  Es beginnt wie nicht selten mit den immer gleichen falschen Zahlen, die man sich vermutlich einfach iregendwann einmal ausgedacht hat. Nimmt man einmal seriöse Forschungen als Grundlage kommt man zu völlig anderen Zahlen. Ein Umstand auf den hier schon mehrfach hingewiesen wurde:

 

“22 Prozent der Männer werden durch Kinder stärker oder genauso stark sexuell erregt wie durch Erwachsene. Philip Tromovitch, einer der drei Verfasser der Rind-Studie, vermutet wie der Verfasser gestützt auf die Ergebnisse phallometrischer Studien, dass deutlich mehr als 20 Prozent der normalen Männer Pädophile sind: „Deutlich mehr als 20 Prozent der normalen Männer sind wahrscheinlich Pädophile; die Mehrheit der Männer sind wahrscheinlich Pädophile und Hebephile.“ „Tromovitch hält sogar einen noch weit höheren Anteil für möglich: „Mathematische Grübelei: Wenn 25% der Männer in Tests als pädophil erkannt werden (…) und wenn die Pädophilen nur halb so oft an diesen Studien teilnehmen, und wenn nur 5 % der pädophilen Teilnehmer ihre natürliche Erregung erfolgreich verheimlichen können, dann wäre die wahre Rate der Pädophilie in der normalen männlichen Bevölkerung ungefähr 42 %“”

vollständiger Artikel auf dieser Seite: Lexikon der Pädophilie Irrtümer online

 

Bei solchen Zahlen müsste allerdings infolge der ständigen Lügenpropaganda der Systemmedien eine moralhysterische Massenpanik ausbrschen und die das Netzwerk der Sexualeugeniker müsste bald so alle 100 Meter eine Notfallstation bereitstellen um gegen die ständige Bedrohung durch “Übergriffe” (meint immer sexuelle Selbstbestimmung im ideologischen Neusprech) gewappnet zu sein mit Tonnen von “Androcur” zur chemischen Schnellkastration.  Da die Zielgruppe der gewissenlosen Hirnwäscher ja bei 12- jährigen Jungen beginnt, bekäme dann auch jede weiterführende Schule ein “Kein Täter werden” – Zimmer für die präventive Kastration zwischendurch Androcur statt Pausenbrot….es fragt sich dann, ob sich Androcur auch mit Retalin verträgt…

Wie üblich wird unhinterfragt der unwissenschaftliche Ansatz der Gehirnwäscher mit Staatsauftrag übernommen, die ihre “Behandlung” bzw. den Umfang “behandlungsbedürftiger Störungen” nach dem gerade akuellen Verschärfungsgrad des menschenrechtswidrigen Sexualstrafrechts ausrichten.  Ansonsten die übliche Scharlatanerie, die einmal wieder mit dem bekannten sinnverzerrenden demagogischen Wortschatz der übersetzt in “normale Sprache” aussagt, dass nicht wenige (vermeintliche?) “Pädophile” auf ihr Recht auf sexuelle Selbstbstimmuing verzichten (aus Angst – was naheliegend wäre) und sich auch durch potenzielle harte Strafandrohung davon abhalten ihr Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit wahrzunehmen und keine bildlcihen Darstellungen betrachten, die Personen zeigen, welche jünger als 18 Jahre sein könnte, denn nach der letzten Gesetzesverschärfung kann fast jedes Bild eines “Minderjährigen” mit bösem Willen zur strafbaren Pornographie erklärt werden.  Das missbrauchideolgische Propagandabegriff “Missbrauchsabbildungen ” bedeutet nach wie vor nichts anderes als bildliche Darstellungen von sexueller Selbstbestimmung von Personen, die unter den Status “Minderjährig” fallen oder so aussehen als wären sie es. Wenn  Kinder und/oder Jugendliche selbstbestimmt vor einer Kamera agieren in einem mehr oder weniger sexuellen Kontext ist hochgradig irrational von “Missbrauch” zu sprechen…es wäre dann “Selbstmissbrauch”. Eigentlich müsste jedes vernunftbegabte Wesen den sprachlichen und inhaltlichen Irrsinn erkennen der hier von schrecklichen Ideologen verzapft wird.

Nun geht es aber durchaus noch absurder im Hysteriezirkus der adminstrativ gesteuerten Moralpanik. So bringt man jetzt einen vom Schicksal herausgeforderten  “Jud Süß” des 21 Jahrhundert auf die missbrauchideolgische Propgandabühne. Verheuchelter und peinlicher geht es kaum noch als diese Mär vom “braven Eunuchen”, der von der “Gesellschaft” geliebt werden will.  Eine sogenannte “Theaterpädagogischen Werkstatt” (besser staatspolitische Propagandawerkstatt für missbrauchkreischende Volksverhetzung……o. ä.) bringt nun die sexualeugenischen Absichten als provinzielle Theaterposse auf die Bühne in Osnabrück.  Die regionale Systempresse erfüllt wie immer ihren Propagandaauftrag und berichtet werbend und desinformierend unter anderem wie folgt:

 

 

“Dürfen wir Pädophile, die ihre Neigung nicht ausleben, ausgrenzen? Diese Frage berührt das neue Stück „(K)ein anderer“ der Theaterpädagogischen Werkstatt (tpw) in Osnabrück. „Ich bin ein Teufel.“ Beschämt schlägt der Mann sich die Hände vors Gesicht. Er weiß, dass er nicht so sein darf, wie er ist. Dass seine Gefühle nicht erlaubt sind. Denn er fühlt sich zu kleinen Jungs hingezogen. Die Theaterpädagogische Werkstatt (tpw) beschäftigt sich in mehreren ihrer Stücke mit dem Thema sexueller Missbrauch. Bisher ging es immer um die Opfer. In „(K)ein anderer“ befasst sie sich mit dem Tabuthema Pädophilie. Im Mittelpunkt steht ein Mann, der sich zu Kindern hingezogen fühlt, seine Neigung aber nicht ausleben will. Unklar ist, ob Pädophilie eine Veranlagung ist oder durch Erlebnisse in der Kindheit begünstigt wird. Sicher sind sich Forscher aber, dass diese Neigung ein Leben lang bestehen bleibt. Dürfen wir Pädophile allein wegen ihrer Veranlagung ausgrenzen, auch wenn sie ihre Neigung gar nicht ausleben? Der rund 40-minütige Monolog wirbt um Verständnis für diese Menschen. Die tpw hat das Stück im Auftrag der Fachtagung „Wegsperren – und zwar für immer?“ entwickelt, die Mittwoch und Donnerstag in Berlin stattfindet. Dort wird auch der Premiere von „(K)ein anderer“ gezeigt.(…) Reinhard Gesse spielt den Mann, der pädophil ist, aber kein Täter. Zu erleben ist seine innere Zerrissenheit. Es geht um seine Angst und seine Scham. Um seine Verzweiflung, weil er mit niemandem reden kann. (…) er weiß, dass das nicht akzeptiert wird in einer Welt, in der manch einer die Todesstrafe für Pädophile fordert. Der innere Monolog (Text: Jens Pallas) zeigt, wie dieser namenlose Protagonist als Jugendlicher seine Neigung erkennt. Beschämt zieht er sich zurück und ist lieber allein. Das bleibt auch so, als er älter wird. Er sehnt sich danach, mit jemandem darüber zu reden. Aber wie soll das möglich sein in einer Welt, in der auch Pädophile geächtet werden, die keine Täter werden? Das beklemmende Stück, in dem Gesse sehr überzeugend die ganze Gefühlsskala innerer Qualen durchlebt, ruft zu mehr Verständnis für diejenigen auf, die sich bewusst sind, was sie Kindern durch sexuellen Missbrauch antun würden. „Lasst mich nicht allein“, bittet der Protagonist (…)”

 

Quelle/vollständiger Text: Neue Osnabrücker Zeitung: tpw zeigt „(K)ein anderer“ Stück über das Tabuthema Pädophilie 

 

Die erste Lüge ist bereits die Behauptung in der Überschrift, dass es sich hier um ein “Tabuthema” handeln würde.  In der als Propaganda mit den üblichen missbrauchsdogmatischen Sermon  dargebotenen Form kann man schwerlich von einem “Tabu” sprechen. Wie bereits im ersten Teil dieses Artikels erwähnt ist es auch immer derselbe verlogene Mist, der hier mit systemtragenden politischen Sendungsbewusstsein unters verdummte Volk gebracht wird. Da diese immergleichen Lügen seit Jahrzehnten in die Köpfe der Menschen gehämmert werden ist man von etwas tabuisierten denkbar weit entfernt. Ein “Tabu” bzw. “Tabubruch” wäre es sich mit diesem Thema einmal aufklärend, wissenschaftlich korrekt, vernünftig und sachgerecht zu befassen….dann allerdings müsste eine öffentliche Aufführung vermutlich gegen unzählige Widerstände hart erkämpft werden.^Was hier abgliefert wird folgt dem bekannten Muster, welches aus unzähligen TV-Propagandasendungen nur allzu bekannt ist. Es wird dem im Sinne der Staatsdoktrin zu manipulierenden Zuschauer ein tatsächlicher oder vermeintlicher “Pädophiler” vorgeführt, der dann genau dem gewünschten Klischee entspricht und vor der Kamera rumjammert und sein auswendig gelerntes verlogenes Sprüchlein aufsagt und darum betelt “therapiert” und ggf. chem kastriert zu werden, denn er will ja keine “Gefahr” für Kinder sein und möchte als unschädlich gemachter Volksschädling dann von der Gesellschaft mitleidig als “vollwertiges Mitglied” anerkannt werden…”heul”…”heul”…”jammer”…”plärr”..”heuchel”…. Über derartige Fernsehdemagogie wurde hier ja anhand einer Vielzahl von Beispielen berichtet, unter anderem in diesen beiden Beispielen:

Staatsfernsehen “Das Erste – RBB” Kontraste macht wieder eine Propagandasendung: Pädophile bitten vergeblich um “Therapie” = Gehirnwäsche + chemische Kastration

oder

Staatssender NDR: Wieder Propaganda für Gehirnwäsche, Sexualeugenik und ein “dankbarer Eunuch”

 

Nun macht man aus diesem Propagandamüll ein Theaterstück bei dem der jammernde Pädo von einem Schauspieler dargestellt wird. Um zu erraten was hier für ein Dreck präsentiert wird braucht man keine Glaskugel wenn der Auftraggeber eine “Fachtagung” mit dem Titel “Wegsperren – und zwar für immer?” ist und dieser Murks von berüchtigten Missbrauchskreischen wie der Theaterpädagogischen Werkstatt (tpw) umgesetzt wird. Ein Blick auf die Webseite und das “Programm” genügt um eine Vorstellung von einem Horrorkabinett aus einer Propagandawerkstatt für staatliche Meinungsdiktate zu bekommen. Neben unverantwortlicher Verbreitung von “Missbrauchs”hysterie und Moralpanik zur Unterstützung menschenrechtswidriger staatpolitscher Ziele verbreitet man auch zu anderen Themen die politisch gewollten Lügen des BRD-Unrechtssystems. Es ist leider eine Tatsache, dass Wegsperren und zunehmend auch für immer als Folge gelebter sexueller Selbstbestimmung ohne “Opfer” und “Täter”  eine enstsetzliche Tatsache ist über die hier ja öfters berichtet wird. Infolge der verbrecherischen und verfassungswidrigen Strafgesetze wie u. a. §§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c und 184d StGB werden durch eine gewissenlos agierende Justiz immer mehr Opfer von erheblichen Menschenrchtsverletzungen produziert.  Diese Tatsachen sind mehr als beklemmend und nicht das verheuchelte Gejammere eines Schauspielers, der dem Zuschauer etwas von “inneren Qualen ” vorheuchelt und darum bettelt von einer Gesellschaft, deren gegenwärtiger Zustand nur als völlig verrottet bezeichnet werden kann, nicht “allein gelassen zu werden” . Ein eigenständig denkender Mensch mit erotischen Neigungen z. b. in Richtung Knaben würde sich gleichgesinnte Freunde suchen und ggf. versuchen etwas an dem bestehenden Unrecht zu ändern statt obrigkeitshörig die Rolle als “Kranker”, “Perverser”, Volksschädling u. ä.  anzunehmen und sich dem diesem System innewohnenden Unrecht anzubiedern. Unterm Strich bleibt eine weitere Variante der Propaganda und Werbung für das menschenrechtswidrige staatspolitisch gesteuerte Gehrinwäschenetzwerk “Kein Täter werden” . Die Sexualeugeniker haben natürlich ein ureigenes Interesse, dass sich so viele “Pädophile”, “Hebephile”, Ephebophile” u. ä.  outen damit diese namentlich mit allen Daten erfasst werden können um hier zunehmend Kontrolle ausüben zu können und letztlich eine Basis erschaffen, die für eine mögliche spätere “Endlösung” hilfreich sein könnte. Für weitere relevante Informationen auf dieser Webseite siehe unter anderem auch:

 

700.000 Euro Staatsgelder für Psycho-Folter an Jugendlichen…

NAMBLA und andere “Untote” …

Gigi Nr. 42 Sexualforschung als Hure der Politik

Verhetzung und Lügenpropaganda zur Förderung der sexuellen Rassenhygiene bei 3sat

Der alltägliche Bildersturm (II) und pseudowissenschaftliche Propaganda.

Einfach zum kotzen: Wie sexualeugenische Pseudowissenschaft staatspolitisch rumhurt..

Sexualeugeniker fordern von Richtern härtere Strafen…

MiKADO – Pseudowissenschaft nach Regierungsanweisung

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

Lügenpropaganda: “Kein Täter werden” – Gehirnwäsche in Gefahr?

Pressekonferenz des “Charite-Projekts” gerät zur Farce

Perfide Lügen im Doppelpack – Der Verstand erfriert

Positionen zur Sexualpolitik – von K. Hartmann

u. v. a.m

 

noz.de-logo_verlauf3

tpw

Heuchler_02

tv-propaganda2

Eine Antwort zu “Ekelhaftes Propagandatheater – Kastrationskultur der Heuchler”

  1. Fetzer sagt:

    Kastrationsgemütlichere Horden Republik!

    Kastration hat weltweit System, im wahrsten Sinne des Wortes.

    Geschichte einer ganz einfachen Operation und zwar von dem chirurgischen Eingriff, der in der Geschichte der Menschheit am häufigsten durchgeführt wird.

    Bei Google Books: „Adam, Eva und Farinelli“

    Seelenkastrateure wie etwa deutsche Girllovers, PGB, CLF und – nicht zu vergessen – AGPD (2013-2014 u.a. Themenbrücke, Selbsthilfe etc.) und OSHG’s überhaupt (bis 2015, vorrangig für Abhängigkeit und oder Seelenleid) oder akut schon wieder mal durch Staatsgewalt (gemäß §§102, 105, 162 StPO Anfang diesen Jahres) sind mit in die Kreise zu denken, implementieren.

    Den Kreisen wohlwollender und hygienischer Kastrationsfetischisten. Das Eunuchentum lebe!

    Neuste Heuchelei von Girllovers ist ein vollkommend verfälscht dargestellter Beitrag von mir, den ich gestern unter dem Gastnicke Hilti abgesendet hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × vier =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen