Gastbeitrag / Die verlogene Verteidigung des derzeit an der Macht befindlichen Bösen und die neue Rechte

[ Autor von diesem Artikel: DerTraum ] [ Verfasst am 06 Februar 2016 ]

Lasst uns mehr Unterschied wagen und nicht eine gleiche Welt fördern. Die Unterschiede das besondere jedes Menschen, die Individualität dessen Förderung die Freiheit jedes einzelnen zur Folge hat, gilt es zu verteidigen, zu erkämpfen, zu erstreiten  ebenso das Recht.

Verteidigt und schafft Räume  in welchem sich Unterschiede entfalten können. Unterschiedliche Kulturen sind wertfrei und zeigen nur das besondere des Menschen. Unterschiedliche Räume schafft die Möglichkeit sich einer Menschengruppe anzuschließen, welche dir in deiner Persönlichkeit nahe kommt. Verbinden oder Vermischen wir die Kulturen, schaffen wir eine Form der Diktatur und verlieren unsere Freiheit und eben die oben genannte Wahlmöglichkeit.

Die massive Einwanderung aus fremden Kulturräumen nach Deutschland mit dem Argument des Humanismus begründet ist im Ergebnis genau das Gegenteil. Sie ist zu tiefst inhuman.

Die Entwicklung in den letzten Jahren in Deutschland aber nicht nur dort sondern in ganz Europa (Rechtsbrueche, Zensur, Keine Meinungsfreiheit) wird nun klug instrumentalisiert von einer neuen Rechten. Dies ist eine sehr gefährliche Entwicklung und die Wahl welche ein freiheitlich eingestellter Mensch bleibt ist die Wahl des sehr schlimmen oder des tödlichen.

Sehrwohl ist die Bestandsaufnahme dieser “Sehr konservativen Menschen” vollkommen richtig. Das demaskieren der “Lügenpresse” welche ich aus persönlichen Erfahrungen vollends bestätigen kann und nicht erst seit gestern sondern seit mehr als 15 Jahren.  Die Anmahnung der Vermischung der Kulturen und hier meine ich wirklich das vermischen . . . Es geht bei dieser Aussage nicht darum das ich dagegen bin. Nein es hat sogar sein Recht. Es ist aber etwas NEUES was daraus entsteht und dieses NEUE braucht Raum . . . eigenen Raum . . .

Die Diskussion über Multikulturalität was immer darunter auch verstanden wird . . . weil die Erde ist ja schon Multikulturell und wie andere Kulturen ihre Gesellschaften organisieren, kann sich der geneigte Leser erschließen. Es geht wohl also um die Vermischung und nicht um das friedliche zusammenleben. An dieser Stelle sei nochmal erneut auf die Einleitung dieses Beitrages verwiesen.

Das Problem sind nicht die Menschen sondern es ist das kapitalistische System und selbst wenn man dies nicht teilt. Es muss zum Rechtsstaat zurückgefunden werden. Wenn ich von Rechtsstaat spreche meine ich das Recht wie hier schon mal teilweise ausgeführt wurde mit all seinen Regeln.

Das Recht hat in unserer heutigen Zeit seine Stimme und Macht verloren.
Es ist der falsche Weg mehr Polizei und mehr Gesetze zu schaffen welche gegen uns einzelne gerichtet werden, sondern Rechtsnormen zu leben und zu verteidigen und auch zurückzuerobern. Kriminelle Personen wie Teile der deutschen Regierung zu bestrafen für ihre Verbrechen.
Fliege hoch und betrachte ein Land wo es überall Polizei gibt . . . an jeder Ecke . . .
Was ist das für ein Land mein Freund ? und weshalb ist das auf einmal erforderlich ?

Gastbeitrag

 

2 Antworten zu “Gastbeitrag / Die verlogene Verteidigung des derzeit an der Macht befindlichen Bösen und die neue Rechte”

  1. Willkürgegner sagt:

    Zur Information und ggf. zur Weiterverbreitung – Änderung / Kürzung erlaubt:

    Rechtsstaat, Rechtssystem, Demokratie, Gewaltenteilung, Grundgesetz, Verfassung, Menschenrechte, Bestenauslese oder Herrschaft der kranken Narzissten mit Rechtsbankrott und Klassenkampf um jeden Preis?

    Der Narzisst will anderen überlegen sein und schafft sich durch die Entwertung eine herausragende Position. Er will sich selbst erhöhen, während er andere erniedrigt. Dadurch erhält der Narzisst seinen eigentlichen bösen und gefährlichen Charakter. In ganz extremen Form wird er auch sadistisch oder gar kriminell (von http://umgang-mit-narzissten.de/definition-narzissmus/).
    Ein Richter a.D. bestätigt unsere Herrschaft der kranken Narzisten: “Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht „kriminell“ nennen kann“. Er schreibt weiter: „Ich … habe … ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind.“ Am Ende schreibt er: „Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor ‚meinesgleichen‘.“ (vgl. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740).
    Dazu ein Video: https://youtu.be/AKl0kNXef-4.
    Mangels Strafbarkeit der Rechtsbeugung ergibt sich der Rechtsbankrott, also das Unvermögen einer Rechtsordnung, den Rechtsunterworfenen Recht zu verschaffen (vgl. http://www.rechtslexikon.net/d/rechtsbankrott/rechtsbankrott.htm) bzw. der totalitäre Staat.
    Die Wahrheit über unsere Gesellschaft erfahren wir dort, wo Menschen auf verantwortliches Handeln angewiesen sind. Es ist längst an der Zeit, davon zu erfahren; weil ein Rechtsstaat keiner ist, wenn seine Gesetze nicht für alle gelten. Es wird an die Tradition und Gepflogenheiten totalitärer Staaten angeschlossen, wobei nicht selten alle unheilvoll zusammenspielen: die Behörden, die Gerichte, willfährige PsychiaterInnen und Sachverständige, Gesetz und Politik. Wo Psychiatrie und gesellschaftliche Strukturen aufeinander treffen, deckt es auf, welche primitiven und daher unglaublichen Mechanismen diese Verbrechen ermöglichen. Die mutige Psychologin und Betreuerin, die diese Zustände aufgedeckt hat, verliert nach jahrelang-konzertiertem System-Mobbing schließlich ihre Arbeit. Das ist hier der Preis für Mut, Zivilcourage und Engagement für Recht und Ordnung, vgl. Buch „Fehldiagnose Rechtsstaat“, http://behoerdenstress13.com/tag/isbn-3-8334-1526-6/, http://www.sgipt.org/politpsy/recht/KapRech0.htm). Wie man z.B. auf dem Deckblatt der Buchpräsentation unter http://www.sgipt.org/lit/sonstige/FDRSDuPO.htm, https://books.google.de/books?isbn=3833415266) sehen kann, wird oft etwas erfunden, um Untergebenen das Leben zu zerstören. Freisprechen davon kann sich niemand mit der in Deutschland üblichen Aussage: “Wir haben davon nichts gewusst“.
    Weiteres zur Herrschaft der kranken Narzissten:
    Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen (nebst Justizministerien, Petitionsausschüssen etc.) fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit. Dieses System ist darauf angelegt, Menschen zu zerstören. Hauptverantwortlich für das perfide Rechtschaos mit Methode sind die Parlamentsabgeordneten, das Bundesverfassungsgericht (Erfolgsquote 0,2 – 0,3%- http://www.amazon.de/Das-Recht-Verfassungsbeschwerde-R%C3%BCdiger-Zuck/dp/3406467237) und auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Einzelfallgerechtigkeit gibt es selbst in schwersten Fällen für die meisten Betroffenen nicht. Das bedeutet, sie sind hilflos der Willkür des Staates und den schweren Folgen dieser Willkür ausgeliefert (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html und http://duckhome.net/tb/archives/8631-JUSTITIA.html).
    http://web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf:
    „Es wäre angebracht, der breiten Öffentlichkeit einmal vor Augen zu führen, dass wir in Deutschland schon lange nicht mehr in einem demokratischen Rechtsstaat leben, wo die verfassungsrechtlich geschützten Menschenrechte von den Strafverfolgungsbehörden beachtet werden. Man muss mit der Illusion aufräumen, in Deutschland handele es sich um einen vorbildlichen, demokratischen Rechtsstaat, wie es uns die Medien in Unwissenheit und die Politiker mit Kalkül suggerieren wollen… Der Rechtsstaat steht nur auf dem Papier. Der positive Sinngehalt der einschlägigen Gesetze wird in den Köpfen der zuständigen Beamten derart deformiert, dass vom ursprünglichen Gesetzeszweck so gut wie nichts davon übrig bleibt….Neid und Missgunst spielen eine gewichtige Rolle. Die “Neidgenossenschaft Deutschland” lässt grüßen, Klassenkampf und Krieg gegen die Bürger um jeden Preis….Grundsätze wie “Anspruch auf rechtliches Gehör”, “Im Zweifel für den Angeklagten” und “Verhältnismäßigkeit” haben in der praktischen Wirklichkeit keine Geltung. Diese Zustände und Methoden werden auch von den Verantwortlichen in den vorgesetzten Behörden billigend in Kauf genommen. Eine wirksame Kontrolle gibt es nicht!…Ist ein Verfahren erst einmal vor Gericht, muss man als Verfahrensbeteiligter die letzte positive Illusion über unsere Justiz endgültig verlieren…. Die dazu vorgesehenen einschlägigen Gesetze dienen nicht mehr dem Schutz des Bürgers vor dem Staat, wie ursprünglich vom Gesetzgeber beabsichtigt, wenn Judikative und Exekutive eine geistige Einheit bilden. Der Bürger ist der Willkür der ausufernden Bürokratie schutzlos ausgesetzt….Sein Recht kann in Deutschland nur derjenige bekommen, der eine große Menge Geld hat. Geld ist damit zur tragenden Säule unseres demokratischen Rechtsstaates geworden….Die Verantwortlichen müssen sich keine Gedanken darüber machen, welch unermesslichen Schaden sie mit ihrer Vorgehensweise unserem Land und damit den Bürgern zufügen….Wir sollten alle berücksichtigen, dass in diesen Fällen Widerstand nicht nur unser Recht, sondern unsere Pflicht ist. Dieser Widerstand ist eine Bürgerpflicht aus der gemeinsamen Verantwortung für die Erhaltung unseres Staatswesens Bundesrepublik Deutschland. Diese Pflicht trifft jeden, der dazu in der Lage ist, einen entsprechenden Beitrag zu leisten….Bürger mit Zivilcourage und Rückgrat sind hier besonders gefordert, hinter denen sich die unzufriedenen Heere der Duckmäuser und der Angepassten verstecken können. Wir dürfen unser Land von den ohne Herz und Gefühl regierenden Bürograten und Technograten nicht zerstören lassen. Schon Schumpeter hat erkannt, dass die Politiker nicht die Interessen ihrer Wähler, sondern nur ihre eigenen vertreten.“
    Bestätigt wird die nicht zu bändigende Lust auf Willkür auch von Dr. Egon Schneider im ZAP-Report: Justizspiegel, Kritische Justizberichte, 2. erweiterte Auflage 1999, Seite 4f: „Täglich tausendfaches Verfahrensunrecht!“
    Das Wort Querulant gebraucht, um unbequeme Menschen verächtlich zu machen, die ihr Recht auf Meinungsfreiheit ausüben (und Rechtsbrüche nicht hinnehmen). Für die Einsperrung in psychiatrischen Krankenhäusern, Entmündigung und Existenzvernichtung reicht es noch heute- vgl. http://de.wikimannia.org/Querulantentum und https://sites.google.com/site/psychiatrisierung56zpo/michael-kohlhaas-querulanten-noergler-quengler).
    Der Bundestag legalisierte die psychiatrische Zwangsbehandlung- https://www.youtube.com/watch?v=nkGYhZ7V1bc.
    Die Politik vernichtet den Rechtsstaat (Prof. Albrecht zum Überwachungswahn)- https://www.youtube.com/watch?v=uOT1CkVyS18.
    Kritiker gelten als Terrorverdächtige, die überwacht werden dürfen – https://www.youtube.com/watch?v=GWZ15MbMN4w.
    Bundesjustizminister Maas fordert Stasimethoden beim Bürger ein- http://www.pi-news.net/2015/12/maas-fordert-stasimethoden-beim-buerger-ein/#more-496214.
    Weitere Infos Videos zu Menschenrechtsverletzungen in der BRD sind u.a. unter http://blog.justizfreund.de/?p=134 , http://www.meinungsverbrechen.de/category/recht/
    dokumentiert.
    Und so bleibt am Ende die Erkenntnis: Einen Rechtsstaat, wie er den Verfassern des Grundgesetzes vorgeschwebt hat, den haben wir nicht, und wir entfernen uns ständig weiter von diesem Ideal (von http://hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=134).

  2. DerTraum sagt:

    Hallo Willkürgegner,

    vielen Dank für deinen Kommentar und das du dir die Mühe gemacht hast, entsprechende Punkte auszuführen. Ich kann mich deinen Ausführungen anschließen. Interessant ist der Umstand das du bestimmte Verhaltensweisen auf einen narzisstischen Menschentyp herunter brichst. Ebenso entnehme ich aus deinem Kommentar, dass dir der grundsätzlich Aufbau der Rechtsprinzipien der Bundesrepublik Deutschland bekannt sind . . . Dies ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit … Eigentlich müsste das ab der Hauptschule in den Schulen gelehrt werden . . . aber das wird wohl in diesem Jahrhundert nicht mehr passieren und auch die Aufklärung in langen Texten und Abhandlungen von den vielen Philosophen aus der Vergangenheit werden vergessen oder nicht mehr verstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 + 4 =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen