Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 3: Des Pädos Mandelkern oder…

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 02 Juli 2015 ]

… die neue Pseudowissenschaft der sexualeugenischen Rassenlehre. Ein noch realtiv neuer Aspekt des Propagandaprogramms  der medialen Demagogen mit Desinformationsauftrag ist die Werbung für eine obskure “Hirnforschung”. Hier möchte man mit vermeintlich wissenschaftlichen “Methoden”  sexuelle “Normabweichler” erkennen und “behandeln” können.

Da freut sich das manipulierte und verdummte Volk natürlich, denn edlich gibt es einen Weg potenzielle “Kinderschänder” frühzietig zu erkennen und “unschädlich”  zu machen.  Im Kontext mit der praktizierten Sexualeugenik der Gehirnwäscher des medial allgegenwärtigen “Kein Täter werden” Netzwerkes präsentiert man jetzt “Früherkennungsmethoden” für mögliche Gefährder der sexuellen “Volksgesundheit”. Nachfolgend einige Auszüge aus zwei “Artikeln” der Systempresse:

 

 

“Forscher wollen besser verstehen, was im Gehirn von Männern vorgeht, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und wie die Pädophilie entsteht. Auch, um Straftaten zu verhindern. (…) Eine pädophile Neigung lässt sich in Reaktionen des Gehirns auf Kinderbilder zeigen. Nun hofft man, die sexuelle Orientierung besser verstehen zu können (…) Kaum ein anderes Verbrechen erregt soviel Ekel und Abscheu wie der sexuelle Missbrauch von Kindern. Nach einer Umfrage der Technischen Universität Dresden sind 40 Prozent der Befragten der Ansicht, dass Pädophile – also Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen – selbst dann hinter Gitter gehören, wenn sie keine Straftaten begangen haben. Etwa jeder hundertste Mann soll durch das kindliche Körperschema sexuell erregt werden. (…) Hirnforscher haben am Donnerstag in Berlin erste Ergebnisse eines öffentlich geförderten Forschungsprojekts zur Veranlagung und zum Verhalten pädophiler Männer präsentiert. Zu den zentralen Erkenntnissen des Forschungsverbunds NeMUP zählt, dass sich eine pädophile Neigung empirisch-wissenschaftlich nachweisen lässt. (…) NeMUP steht für “Neural Mechanisms Underlying Pedophilia” und untersucht die neurobiologischen Grundlagen von Pädophilie und sexueller Gewalt. Der Direktor des Instituts für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Berliner Charité, Klaus Beier, zeigte sich zuversichtlich, dass die Forschungsergebnisse dazu beitragen könnten, der Stigmatisierung pädophiler Männer zu begegnen, die Diagnostik zu verfeinern und zu erkennen, wann jemand in Gefahr sei, übergriffig zu werden. (…) Nicht zuletzt mit dem Hintergedanken, die Störung besser zu behandeln und Übergriffe auf Kinder zu verhüten. „Nemup“ (…) und wurde bis Ende April vom Bundsforschungsministerium gefördert. Am Donnerstag präsentierten die Wissenschaftler bei einer Fachtagung in der Berliner Uniklinik Charité erste Ergebnisse. (…) Er bezeichnete die Ergebnisse als “Meilenstein” in der Forschung. Sie zeigten, dass Pädophilie sich an Reaktionen des Gehirns erkennen lässt und zu den möglichen Ausprägungen menschlicher Sexualität gehöre. Zur Krankheit werde sie, wenn Menschen (…) anderen Schaden zufügten. Dann müsse man eingreifen. (…) Das Institut für Sexualwissenschaft rief vor zehn Jahren das Netzwerk “Kein Täter werden” ins Leben, das inzwischen bundesweit elf Anlaufstellen hat, an die sich pädophile Männer wenden können. Wesentliches Ziel der Therapien ist die Prävention.(…)Untersucht wurden das Hirn und das Nervensystem. Dazu kamen psychologische, biografische und verhaltensorientierte Befragungen sowie genetische und hormonelle Diagnostik.(…)Das Bundesforschungsministerium hat den Forschungsverbund NeMUP (…)mit rund 2,3 Millionen Euro gefördert. (…) Bildung und Intelligenz der Pädophilen sei leicht verringert, aber noch im normalen Bereich, sagte Krüger. Das deckt sich weitgehend mit früheren Befunden, in denen Pädophile einen um durchschnittlich zehn Punkte niedrigeren Intelligenzquotienten hatten. (…) Bei der Frage, ob ein Pädophiler zum Täter werde, spiele vermutlich die Größe des Mandelkerns eine Rolle, sagte Henrik Walter, Leiter des Forschungsbereichs „Mind and Brain“ an der Charité. Der Mandelkern ist eine Hirnregion im Bereich des Schläfenlappens, die mit dem Treffen von Entscheidungen und dem Verarbeiten von Gefühlen befasst ist. Nicht ausgeschlossen, dass Pädophilie bald „objektiv“ nachweisbar ist – mit einer Aufnahme im Kernspintomographen, dem „Hirnscanner“. (…) Manche Forscher glauben, dass es eine Art Entwicklungsstörung des Gehirns ist, die die Veranlagung sich ausprägen lässt. (…)Eine Möglichkeit, sexuelles Verlangen zu dämpfen, besteht in der Einnahme triebdämpfender Medikamente. Allerdings sei die Pharmaindustrie bei der Entwicklung neuer Mittel sehr zögerlich, meint der Sexualforscher Beier. Vielleicht, weil sie Imageprobleme befürchtet. (…)”

 

Quellen/vollständige Texte:

Die Welt: Pädophilie erkennt man an Reaktion des Gehirns

Der Tagesspiegel: Im Gehirn des Pädophilen

 

Es fällt natürlich auch sofort auf, dass auch hier, analog zu der Pseudoforschung im Rahmen des “Kein Täter werden” – Gehirnwäschenetzwerkes auch diese vermeintliche “Hirnforschung” staatlich finanziert wird und natürlich entsprechende “Ergebnisse” erwartet werden. Eine seriöse ergebnisoffene Forschung läßt sich also wieder ausschließen, denn eine solche ist auf diesen Gebiet infolge der dahinterstehenden Interessen von Staat und System nicht erwünscht und würde bei Bekanntwerden solcher Tätigkeiten umgehend torpediert werden. Wieder einmal wird eine vermeintliche Sexualforschung zum reinen Instrument politischer (Macht)Interessen. Somit ist auch hier eine angebliche “Forschung” nur eine Hure der Politik. Nach der üblichen Propagandamasche wird wie immer panikmachenden Emotionen gearbeitet statt mit (wissenschaftlichen) Informationen. “Ekel” und “Abscheu” vor den vermeintlichen “Volkschädlingen” werden beschworen und des “Volkes Wille” festgestellt, dass diese “abartigen Wesen” allein aufgrund ihres “Wesens” weggesperrt gehören. Infolge dieser neuen zur Wissenschaft erhobenen Rassenlehre könnte man dies ja umsetzen im Namen eines vorgeschobenen “Kinder- und Jugendschutzes”. Das wäre für den Staat eine bequeme Möglichkeit sich unerwünschter Personen zu entledigen. Selbstverständlich würde man so etwas nicht “Gefängnis” nennen. Da der Begriff Konzentrationslager bereits historisch verbrannt ist könnte man solche Einrichtungen zur “Behandlung von Kranken” z. B. im Sinne des Zeitgeistes “Präventionsheime” nennen. Das Volk würde jubeln vor Begeisterung und mit Wählerstimmen nicht geizen. Die diesbezüglich verschärfte Strafgesetzgebung hat man ja bereits in der Struktur einem Täterstrafrecht angepasst. Selbstveratändlich ist es ebenfalls beabsichtigt mit dieser pseudomedizinischen “Forschung” eine sexuelle Identität bzw. ein individuelles Persönlichkeitsmerkmal, welches in unterschiedlicher Ausprägung teil der Persönlichkeitsstruktur eines Menschen sein kann als “Krankheit” stigmatisieren zu können.  Es ist bekanntermaßen nicht das erste Mal in der jüngeren Geschichte, dass ein Regime versucht mithilfe einer als Wissenschaft” getarnten Rassenlehre Gruppen von Menschen als “krank” bzw. “minderwertig” oder “gefährlich” auszugrenzen um sie “unschädlich” machen zu können.  Betrachtet man diese “Forschung” und die angeblichen “Ergebnisse” genauer, wird es gruselig. Der Zusammenhang mit der Gehirnwäsche des ursprünglich von der Berliner Charite ausgehenden “Kein-Täter werden” Projekts wird deutlich wenn man sieht das deren Initiator, Klaus Beier, der Gehirnwäscher der Nation natürlich seinen immergleichen  ideologischen Sermon dazugeben darf um für diese vermeintliche Hirnforschung zu werben. Immerhin verleiht diese Pseudoforschung seinem Sexualeugenik-Konzept ein “wissenschaftliches” Deckmäntelchen. Die sich hier für das Staatsziel des Grundrechteabbaus prostituierenden Möchtegernforscher von “NeMUP” sagen doch eigentlich deutllich genug welche Absichten hinter diesem politischen Wissenschaftstheater stehen. Es geht darum “Übergriffe auf Kinder” zu verhindern. Da man sich mit Zielen und “Ergebnissen” auschließlich am jewels aktuell gültigen Sexualstrafrecht orientiert meint man logischerweise etwas völlig anderes. Auch wenn behauptet wird, dass eine sexuelle Veranlagung zu einer “Krankheit” würde, wenn man anderen Menschen “Schaden” zufüge ist das ebenso eine Irreführung. In den menschenrechtswidrigen Paragraphen wie §§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c StGB werden eben nicht Gewalt und Übergriffe verfolgt sondern die sexuelle Selbstbestimmung von Menschen unterschiedlichen Lebensalters und das Betrachten von Bildern und/oder Filmen wird unter immer härtere Strafen gestellt und die schwammig gehaltenen Strafbestimmungen dabei immer mehr ausgeweitet und entsexualisiert.  Damit werden in verfassungswidriger Weise  die Inanspruchname von Menschenrechten wie freie Entfaltung der Persönlichkeit und Meinungs- und Informationsfreiheit kriminalisert und inquisitorisch verfolgt. Durch die Verletzung oben genannter Strafrechtsbestimmungen werden keinerlei Geschädigte bzw. Opfer produziert. Es sind die aus diesen Paragraphen resultierenden Justizverbrechen und die organsierte Gerhirnwäsche, die Opfer im Sinne der Grund- und Menschenrechte produzieren und diese werden immer mehr. Steuergelder in Höhe von 2,3 Millionen Euro werden für diese neue sexualfaschistische Rassenlehre aus dem Fenster geworfen um zu so tollen “Erkenntnissen” zu kommen, wie der schwachsinnigen Behauptung sogenannte “Pädophile” wären leicht intelligenzgemindert. So etwas kennt man nur allzugut aus der “Forschungsarbeit” im 3. Reich – nur traf es dort vor allem andere Personengruppen. Ebenso wissen seriöse Forscher schon seit Jahrzehnten, dass “Hormonforschung” in diesem Zusammenhang eher in den Bereich der Magie gehört und mit Wissenschaft rein gar nichts zu tun hat. Früher hat man Gesichter vermessen und die Kopfform oder die krumme Nase waren dann der Beweis für eine minderwertige “Rasse” oder mangelnde Intelligenz. Dieses “Untermenschen” galt es aus dem “gesunden Volkskörper” zu entfernen. Heute entdeckt man den Mandelkern im menschlichen Gehirn um die “Untermenschen” der Gegenwart zu entlarven.  Heute ist eben nicht die krumme Judennase der “Nachweis” sondern ein gestörter Mandelkern an dem man den “Pädophilen” erkennen kann. Letztlich geht wieder darum: Erkennen, Erfassen, unschädlich machen und ausmerzen. Dann hätten wir das bekannte Programm Gehirnwäsche, chemische Kastration und die “Uneinsichtigen” werden verläßlich bis zum Ableben weggesperrt und mit psychischer Folter “verwöhnt”. Alles jetzt mit Stempel der “Wissenschaftlichkeit” …. diese Masche ist wie ausgeführt nicht neu aber immer wieder erschreckend effektiv.

 

Für weitere themenrelevante Informationen auf dieser Webseite siehe unter anderem auch:

 

Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 2

Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 1

Pseudowissenschaft, Sexualeugenik , Gehirnwäsche und chemische Kastration jetzt auch in Rheinland-Pfalz

Pseudowissenschaft, Sexualeugenik , Gehirnwäsche und chemische Kastration jetzt auch in Nordrhein-Westfalen

Pseudowissenschaft, Sexualeugenik , Gehirnwäsche und chemische Kastration jetzt auch in Baden-Württemberg

Wie kognitive Verzerrung als Massenphänomen zur Gehirnwäsche führt

Gigi Nr. 42 Sexualforschung als Hure der Politik

Pressekonferenz des “Charite-Projekts” gerät zur Farce

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

Wieder Gehirnwäschepropaganda aus dem Hause Beier (Charite Berlin)

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Gehirnwäsche jetzt auch für Kinder ab 12 Jahre

Gigi Nr. 47: Soko Wurstfabrik und die Tagung der AHS e. V.

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

 

Der_Tagesspiegel-logo-ADA40222C6-seeklogo.com

Welt_Logo

Rassenkunde01

Gehirnwaescher_der_ Nation_Klaus-Michael-Beier

paedobaer_02

Gehirnwäsche_02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − 4 =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen