Pseudowissenschaft, Sexualeugenik , Gehirnwäsche und chemische Kastration jetzt auch in Rheinland-Pfalz

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 03 Juni 2015 ]

Die Krake der Sexualeugeniker um das Gehirnwäschenetzwerk zur Bekämpfung von Volksschädlingen “Kein Täter werden”  bekommt immer mehr Tentakel und reicht nun auch nach Mainz, der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz.  Die Verschwendung von Steuergeldern nimmt somit abermals zu.

Es verbleiben jetzt nur noch die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Saarland, Thüringen und Bremen, die noch nicht mit einer staatlich geförderten Anlaufstelle zur Förderung der sexuellen Volksgesundheit “versorgt” wurden.  Über das pseudowissenschaftliche Sexualeugenikprojekt “Kein Täter werden” wurde hier ja in sehr vielen Artikeln berichtet in denen auch dahinterstehenden politischen Absichten detailiert erleutert werden. Nun rollt die Propagandamaschinerie auch nach Mainz:

 

 

“Ab heute bietet der neue Mainzer Standort des Forschungs- und Präventionsprojekts Dunkelfeld („Kein Täter werden“) Menschen mit pädophilen Neigungen durch die Schweigepflicht geschützte therapeutische Hilfe an. Das Projekt ist an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz angebunden. Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz und die Kinderschutzstiftung Hänsel + Gretel unterstützen das Projekt. Ziel des Präventionsprojektes ist es, Sexualstraftaten an Kindern sowie die Nutzung von Missbrauchsabbildungen, sogenannte Kinderpornografie, bereits im Vorfeld zu verhindern. (…) Das Forschungs- und Präventionsprojekt startet am 21. Mai 2015 und wird vom rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerium zunächst bis Ende 2016 finanziert. Es orientiert sich am gleichnamigen Pilotprojekt, das es seit 2005 an der Berliner Charité und nun mit Mainz bundesweit an insgesamt elf Standorten gibt, die im Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“ nach gemeinsamen Qualitätsstandards arbeiten. „Das Projekt bietet auch für Rheinland-Pfalz die große Chance, gefährdete Menschen zu erreichen, bevor sie aufgrund ihrer Neigung Missbrauchstaten an Kindern begehen. Eine Behandlung potenzieller Täter ist der beste Opferschutz”, unterstrich Ministerin Bätzing-Lichtenthäler zum Start des Projekts. Das rheinland-pfälzische Ministerium fördert das Angebot der Universitätsmedizin Mainz im ersten Jahr mit 50.000 Euro.
Das Bischöfliche Ordinariat Mainz hat eine finanzielle Zuwendung für den Aufbau des Standortes zugesagt. „Die Arbeit unserer Kollegen aus dem Verbund zeigt, dass dieses Therapieangebot Menschen mit pädophiler Neigung dabei helfen kann, keine Übergriffe an Kindern zu begehen“, so Univ.-Prof. Dr. Manfred Beutel, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz. Diese Einschätzung teilt Jens Wagner, Pressesprecher des Präventionsnetzwerks „Kein Täter werden“: „Die bisherigen Erfahrungen im Präventionsnetzwerk belegen, dass Menschen mit pädophiler Neigung über eine qualifizierte Medienkampagne mit begleitender Öffentlichkeitsarbeit für eine präventive Therapie erreichbar sind. Wir wissen, dass durch die Therapie missbrauchsbegünstigende Einstellungen und Verhaltensweisen – zum Teil mit medikamentöser Unterstützung – erheblich gesenkt werden können und dadurch sexuelle Übergriffe verhindert werden, so Wagner.
Projektpartner ist die Kinderschutzstiftung Hänsel + Gretel. Deren Vorsitzende Barbara Schäfer-Wiegand begründet das Engagement der Organisation: „Vorbeugende Maßnahmen sind der beste Kinderschutz, dies gilt ganz besonders für potentielle pädophile Täter. Jede verhinderte Tat schützt ein Kind. Hänsel + Gretel unterstützt deshalb seit Jahren das bundesweite Forschungsprojekt „Kein Täter werden“ und ab sofort auch Hilfsangebote für potentielle Täter in Rheinland-Pfalz.“ Das im Netzwerk erprobte Präventionsprogramm integriert psychotherapeutische und sexualmedizinische Ansätze und beinhaltet die Möglichkeit einer medikamentösen Unterstützung. (…)

(…) Ein bundesweites Präventionsnetzwerk soll nun auch in Rheinland-Pfalz dazu beitragen, Sexualstraftaten an Kindern zu verhindern. Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) gab am Donnerstag den Startschuss für das Projekt “Dunkelfeld”, (…) Bätzing-Lichtenthäler sagte: “Eine Behandlung potenzieller Täter ist der beste Opferschutz. (…) Das Projekt-Netzwerk biete die Chance, gefährdete Männer zu erreichen, bevor es zu Missbrauch von Kindern oder dem Konsum von Kinderpornografie komme. (…)”

 

Quellen/vollständige Texte:

Universitätsmedizin Mainz: Kein Täter werden“ – Präventionsprojekt Dunkelfeld startet in Mainz

Allgemeine Zeitung Rhein Main Presse: Projekt “Dunkelfeld”: Bundesweites Netzwerk gegen Kindesmissbrauch auf Mainz ausgedehnt

 

Es immer wieder der gleiche zusammengelogene Propagandasermon, den man seit Jahren in- und auswendig kennt. Im Sinne strafbewehrter repressiver Unterdrückung und Verhinderung sexueller Selbstbestimmung sowie der Informationsfreiheit wird die Werbetrommel gerührt nicht zuletzt von Ministerin und Bischof mit dem Geld des verdummten Volkes gefüttert. Aber  das konnten Staat und Kirche schon immer Hand in Hand besonders gut; Menschen ausbeuten, verdummen und entsprechend politischer Vorgaben zum eigenen Machtvorteil aufhetzen.  Neben Verunglimpfung privater einvernehmlicher Sexualität will man wieder das Betrachten von Bildern und Filmen verhindern, die die Propagandisten im Angesicht dieser Dokumente sexueller Selbstbestimmung der Lüge überführen würde. Dazu bietet man wie üblich in menschenrechtsverletzender Art und Weise politisch-ideologische Gehinrwäsche und chemische Kastration an um potenzielle Volksshädlinge “unschädlich” zu machen. Da sich hier alles immer wiederholt können wir das (aktualisert)  auch;

Wie immer von einem feministisch-missbrauchideolgischen Pseudokinderschutzverein propagiert und mitfinanziert eröffnet man jetzt auch in Mainz eine Filliale des menschenrechtswidrigen Gehirnwäscheprojekts im Sinne einer staatlich verordneten Sexualeugenik um letztlich die eigentlichen staatlichen Ziele des Grundrechteabbaus und der Etablierung totalitärer Strukturen weiter voranzutreiben. Die Ausrichtung ist wie üblich nicht am “Patientenwohl” sondern an den menschenrechtswidrigen und staatskriminellen Unrechtsgesetzen im Sexualstrafrecht orientiert. Eine vermeintliche Sexualwissenschaft verankert sich nunmehr sehr erfolgreich als Hure von Politik und System. Folgt man denn den Vorgaben, wie sie im Strafrecht in den verbrecherischen Paragraphen wie u. a. , §§ 176, 176a, 182, 184b,  184c  sowie  jetzt auch 184d ausgeführt sind, so geht es um die Verhinderung einvernehmlicher intimer Handlungen und Beziehungen sowie die Vermeidung einer menschlichen Inaugenscheinnahme von Film- und Bildmaterial auf dem junge Menschen das Menschenrecht auf sexuelle Selbstbestimmung ausüben bzw. einfach nur wenig bekleidet oder nackt dargestellt sind.   “Missbrauchsabbildungen” ist auch eins “schönes ” neues ideolgietriefendes Zeitgeistsynonym für Kinder- und Jugendpornographie und führt natürlich in die Irre um gleichsam aber auch den irrationalen Wahn des zugrundeliegenden Strafgesetzes sichtbar zu machen.  Wenn ein z. B. ein Junge von 13 Jahren sich stolz nackt und agierend und/oder posierend vor der eigenen Webcam präsentiert und dies selbstbestimmt online stellt begeht er im Sinne und im Wortlaut des “Gesetzes” (Selbst)Missbrauch (in Kindershützersprache auch “Seelenselbstmord) und stellt gleichzeitig “Kinderpornographie” her, die auch noch in einem beachtlichen Rahmem verbreitet. Lediglich sein Alter schützt ihn vor strafrechtlicher Verfolgung mit Hexenprozess und langer Knaststrafe. Es gibt Länder mit niedriger Strafmündigkeitsgrenze indem selbstverständlich auch selbstmissbrauchende junge “Seelenselbstmörder” für lange Zeit wegsperrt und psychisch foltert. (z. B. USA und Großbritanien) Es ist inzwischen keine Frage der Zeit mehr, bis man auch beim “Präventionsprojekt – Kein-Täter werden”  Kinder und Jugendliche “behandelt”, die nicht in die rassistische Sexualnorm passen um ihnen in jahrelanger Psychofolter das Gehirn zu waschen und natürlich auch eine präventive chemische Kastration nach Standardprogramm als “Unterstützung” durchzuführen. Auch dieser perfide Gedanke wird in der BRD bereits in die Tat umgesetzt wie man auf dieser Internetseite in dem Artikel “Es kann nicht sein, was nicht sein darf nachlesen kann.  Inzwischen ist diese widerliche Idee Teil des Programms geworden wie man hier in dem Artikel “Gehirnwäsche jetzt auch für Kinder ab 12 Jahre” nachlesen kann. Es wird hier in aller Deutlichkeit vorgeführt, dass man versucht potenzielle Volksschädlinge bereits im “Larvenstadium” auszumerzen  bzw. sexuelle Selbstbestimmung in Informationsfreiheit auf diesem Gebiet im Keim zu ersticken. Es sei hier nur am Rande angemerkt, dass sogenannte “Kinderpornographie” längst aus dem Netz (Clearnet) verschwunden ist und somit seit geraumer Zeit nur noch ein fiktives Phantom “bekämpft” wird. Der staatlich gelenkte Propagandaaparat läuft  umgesetzt durch die Systemmedien unvermindert weiter. Darüber wird ggf. weiter exemplarisch zu berichten sein.  Umfangreiche weitere Informationen in zahlreichen Artikeln zum Gehirnwäscheprojekt im “Dunkefeld” finden sich unter dem Schlagwort:

Kein Täter werden

 

siehe hier dazu unter anderem:

 

Pseudowissenschaft, Sexualeugenik , Gehirnwäsche und chemische Kastration jetzt auch in Nordrhein-Westfalen

Pseudowissenschaft, Sexualeugenik , Gehirnwäsche und chemische Kastration jetzt auch in Baden-Württemberg

Gigi Nr. 42 Sexualforschung als Hure der Politik

Wenn sich Pixel an Pixeln vergreifen

Wie kognitive Verzerrung als Massenphänomen zur Gehirnwäsche führt

Pressekonferenz des “Charite-Projekts” gerät zur Farce

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

Wieder Gehirnwäschepropaganda aus dem Hause Beier (Charite Berlin)

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

 

 

Der Gehirnwäscher der Nation:

Gehirnwaescher_der_ Nation_Klaus-Michael-Beier

Johannes_Gutenberg-Universität_Mainz_logo

Gehirnwäscher_Mainz

Gehirnwäsche_01

Rassenkunde01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei − eins =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen