ZDF-Neo: Zeitgeist und Desinformation aalglatt – wilde Lügen bei “Wild Germany” zum Thema Pädophilie am 21.02. 2013 (23.00 Uhr)

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 03 Februar 2013 ]

Wild Germany” nennt sich eine eine Sendung bei “ZDF-Neo” , einem digitalen Ableger des rechts-konservativen Systemsenders ZDF. Dabei verströmt eine Person namens Manuel Möglich ganz “cool” und stromlinienförmig den verlogenen Zeitgeist und macht so eine geschickt “gestylte” Propagandasendung im Sinne des Systems. Wie schon einige frühere Sendungen belegen schreckt man auch vor Lügen und Falschinformationen nicht zurück. Am 21. Februar 2013 nimmt man sich des Themas “Pädophilie” an. Es braucht nicht viel Phantasie zu erahnen wohin die Reise geht. Betrachtet man einmal den Ankündigungstext zur Sendung kann es sogar noch schlimmer kommen.

In diesem Text komprimiert man bereits in wenigen Zeilen Lügen, Desinformation und Systempropaganda, dass man vor dieser “Leistung” durchaus den “Hut ziehen” kann:

 

In schwarzen Sportsocken, dunkelbraunen Ledersandalen, einem karierten Hemd und einem gelben Rucksack auf dem Rücken, kommt der kleine, untersetze Mann die Straße entlang. Dieser Mensch, der hier mit kleinen Schritten auf den ZDFneo-Reporter Manuel Möglich zukommt, heißt Dieter Gieseking, ist pädophil und tritt für die Einführung von Kinderkondomen ein. Er will mit dem Reporter in den anliegenden Tierpark, der zu dieser Jahreszeit voll ist mit “diesen Objekten”, wie der Pädophilen-Aktivist kleine Jungen bezeichnet.

Dieses wohl schwierigste Interview, das Manuel Möglich bisher für “Wild Germany” geführt hat, soll aber nicht von denen ablenken, die diese Neigung bei sich selbst entdeckt haben und sich Hilfe suchen oder diese schon gefunden haben.

Manuel begleitet den 23-jährigen Nils, der jeden Tag daran arbeitet mit dieser Krankheit zu leben, ohne selbst Täter zu werden, über mehrere Monate und trifft neben einem Psychologen auch den Gründer des Präventionsprojekts “Kein Täter werden” an der Berliner Charité.

 

Aus sicherer Quelle ist bekannt, dass Dieter Gieseking ( K13-Online) die unterstellten Äußerungen in dem Interview nicht getätigt hat. Diese entstammen dem “kreativen Journalismus” der “Wild Germany-Redaktion”. So hat sich der Interviewte zu der “Einführung von Kinderkondomen” mit keinem Wort geäußert und wurde auch nicht danach gefragt. Ebenfalls bezeichnete Dieter Gieseking kleine Jungen nicht als “diese Objekte”. Auch hier fehlte es an einer entsprechenden Fragestellung. Offensichtlich ist beabsichtigt den hier interviewten bekennenden pädophilen Aktivisten von Anfang an in ein denkbar schlechtestes Licht zu rücken um das Kopfkino der desinformierten Zielgruppe zu bedienen. Der restliche Text der Ankündigung bestätigt diese Vermutung, denn es wird wieder einmal versucht “Pädophile” als Kranke darzustellen, die dringend einer Gehrinwäsche (auch “Therapie” genannt) bedürfen. Schließlich landet man wieder einmal bei einer Werbeveranstaltung für das pseudowissenschaftliche propagandistische Gehrinwäscheprojekt “Kein Täter werden“. (Siehe dazu auch: h i e r) Es ist wichtig sich an dieser Stelle stets vor Augen zu führen, dass unter dem Begriff “Pädophilie” rational betrachtet, soweit er denn sexuelle Handlungen mit einschliesst, es sich um frewillige einverständliche Kontakte handelt bei denen niemand geschädigt werden kann. Der eigentliche Zweck der massiven, die Grenze des Wahnsinns längst überschreitenen, (strafrechtlichen) Verfolgung ist ein völlig anderer, wie an dieser Stelle bereits ausführlich erläutert wurde.

Nun kommt es aber noch “besser”, was die Befürchtungen im Zusammenhang mit dieser unsäglichen Sendung betrifft. Auf “unitymedia ” kann über den tätowierten,”coolen” , zeitgeistversprühenden” “Moderator” ” Manuell Möglich und seine “Sendung” folgendes unter der Überschrift: “Eine Frage des Einfühlungsvermögens ” gelesen werden.

 

Mit seinem Paar-Tage-Bart, der gescheitelten Langhaarfrisur und Armen voller Tattoos gleicht Manuel Möglich einem jener typischen Jugendkultur-Protagonisten aus den angesagten Berliner Bezirken. Tatsächlich produziert der ehemalige Student der Kultur- und Medienwissenschaften dort mit Mitarbeitern des Hipster-Magazins “Vice” eines der randseitigsten Formate, das es beim randseitigen Sender ZDFneo gerade noch ins Programm schafft. Wobei mit dem Randseitigen keinesfalls die Machart von Manuel Möglichs 30-Minuten-Filmen gemeint ist. (….)

 

und zur “Pädophilie”- Sendung am 21.02.2013:

 

Möglich spricht mit einem Pädophilen, der offen für die Legalisierung seiner sexuellen Praktiken wirbt (“Das widerlichste Gespräch, das ich jemals hatte)”

 

 

Einfühlungsvermögen und dieser “megacoole” Zeitgeistprediger stehen sich offensichtlich eher als unvereinbare Gegensätze gegenüber; allein hier eine Verbindung herzustellen ist schlicht aberwitzig. “Randseitig” ist bei diesem “Hipster” gar nichts. Was hier veranstaltet wird ist schlicht übelster Mainstream mit eindeutigem Propaganda- und Desinformationsauftrag. Blickt man auf einige frührere Sendungen wird die Richtung deutlich. Alles was nicht in die staatlich verordnete Einheitsmeinung passt, jede Realität, die dem heutigen dogmatischen Weltbild widerspricht ist für Herrn Möglich unmöglich bzw. “abwägig”. Dies kann man unter anderem in der fürchterlichen Ausgabe zum Thema Sicherungsverwahrung sehen und hören. Beim Thema “Satanismus” werden “satanischer ritueller Missbrauch” und “multiple Persönlichkeiten” (als Folge davon) wieder aus der Lügen-Mottenkiste geholt. Dabei ist seit Jahren bekannt, dass beides nicht existiert. Es handelt sich nachweislich um Hirngespinste kranker, geltungssüchtiger Personen bzw. profitgeiler Psycho.Schamanen. Alles kann man im Detail in der “ZDF-Mediathek” “bewundern”. Aber das alles war für Herrn Möglich wohl nicht so schlimm und entsetzlich “widerlich” wie das Gespräch mit Dieter Gieseking…..? So viel verlogene Scheinheiligkeit ist wirklich bemerkenswert aber sie spielgelt tatsächlich den Zeitgeist in all seiner Abscheulichkeitt exakt wider. Über die eigentliche Sendung wird natürlich an dieser Stelle berichtet werden. Es stellt sich allerdings auch die Frage, wie man sich (ausser man ist ein Möchtegernschlagerstar oder ähnliches) auf ein solches Interview überhaupt einlassen kann? Ein wenig Recherche genügt und man weis womit und mit wem man es zu tun hat.

zdfneo_logo_05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 − sechs =

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen