Posts Tagged With 'Film'

Juli 28, 2021

Nachtrag: Filmregisseur Ivan Noel in den Selbstmord getrieben

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Nachtrag: Filmregisseur Ivan Noel in den Selbstmord getrieben

Bereits am 19. Juli diesen Jahres starb im Alter von 52 Jahren der unabhängige Filmregisseur, -produzent und -komponist Ivan Noel (Ives Noel) im argentinischen Alta Gracia durch Selbstmord. In Argentinien drehte der in Beirut geborene französich-australische Künstler auch seine No/Low-Budget Filme, die sich stets mit den Schicksalen von Kindern beschäftigten. Seine oft dunklen, bizarren Filmkunstwerke befassten sich zunehmend mit Horror- und Mystery Inhalten. Die Filme wurden überwiegend mit Laiendarstellern besetzt. Zuletzt war Noel Vorwürfen des “sexuellen Missbrauchs” von männlichen Jugendlichen ausgessetzt. Um einer politisch-strafrechtlichen Verfolgung inklusive Hexenjagd zu entgehen wählte er den Freitot. Er hinterließ ein öffentliches Abschiedsschreiben, dass eine schonungslose Abrechnung mit den heutigen grauenhaften gesellschaftlichen Zuständen beinhaltet. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Dezember 09, 2017

Da kann einem der Kopf platzen – Schrecklicher Propagandafilm….

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Da kann einem der Kopf platzen - Schrecklicher Propagandafilm....

Ein Regisseur namens Savas Ceviz scheint in die Fußstapfen Veit Harlans treten zu wollen, denn letzterer realisierte im Jahre 1940 im Auftrag des NS-Staates den widerlichen Propagandafilm “Jud Süß” und Herr Ceviz darf nun für den politisch gleichgeschalteten Staatssender SWR einen ebenso scheußlichen Propgandafilm drehen mit dem Titel “Kopfplatzen“; “Pädo Zuckersüß” hätte auch gepasst. Die Parallelen zwischen beiden Filmen sind leider erschreckend und offensichtlich, denn es geht in beiden Filmen um die verhetzend-diffamierende Dartstellung einer politisch unerwünschten Personengruppe. Letztlich orientiert sich dieses ekelhafte Machwerk an der missbrauchideologischen Propaganda,dem Gehinrwäscheprogramm inklusive (chem.) Kastration des pseudowissenschaftlichen Netzwerkes “Kein Täter werden“. Mehr dazu im folgenden Artikel.

Juli 30, 2017

Filmtip: 10 1/2 | Ten and a half | 2010

Verfasst von: DerTraum 0 Kommentare
Filmtip: 10 1/2 |  Ten and a half | 2010

Tommy ist 10 1/2 Jahre alt: ein gestörter Junge, das Opfer von Drogenmissbrauch, Verwahrlosung, psychischer und physischer Misshandlung, dessen einzige Kommunikation mit seiner Umwelt in gewalttätigen Ausbrüchen besteht. Er kann nicht anders, er kennt nichts anderes. Verwahrlost aufgewachsen, ist er nun eine Gefahr für die Gesellschaft und abgeschrieben. Wir sehen ihn vorm TV, wo er sich masturbierend Pornos reinzieht, die er kaum versteht. Als er einen jüngeren, und schwächeren Jungen aninmiert, sexuell mit ihm herum zu experimentieren, wird er von dessen älterem Bruder brutal zusammengeschlagen. In einem Hochsicherheitstrakt für jugendliche Täter, wo Tommy landet, kümmert sich der Jugendpsychologe Gilles Séguin verständnisvoll um ihn..

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Das Schönste ist für mich auf Erden, nur von dir geliebt zu werden.

Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg.

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen